Hornhaut auf Fingerkuppen stört

von jasonvoorhees, 16.03.07.

  1. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 16.03.07   #1
    Ihr Guten,

    brauch mal euern Rat.

    Durch immer wieder fleißiges üben hat sich bei mir eine äußerst hilfreiche Hornhaut an den Fingern gebildet.

    Doch genau die stört mich jetzt. Bevor ich mit der fingernagelfeile ran gehe, wollt ich euch lieber mal um Rat fragen. ne abgefeilte Hornhaut ist ja nur mit viel Zeit wieder her zustellen.

    Ich hab die Angewohnheit die Saiten immer bissl derb zu drücken. Ganz besonders wenn ich ziemlich weit hinten greife, also so ab 19. Bund bis 22. Bund.
    Machen wohl die meissten Anfänger so, Anfangs bissl intensiver zu drücken. Denke die Lockerheit kommt dann mit der Zeit.

    Lange Rede, kurzer Sinn: Die Hornhaut stört. Spiele viel Bendings. Beim Schwingen merke ich wie die Hornhaut beim Saite drücken auf dem Holz kratzt. Eben weil ich die Saiten wohl noch zu derbe drücke.

    Gibts nen Trick wie ich das kurzfristig ändern könnte? Wie gesagt, die Lockerheit, also das entkrampfte Drücken, kommt wohl erst mit der Zeit.

    Muss die Hornhaut am Ende doch etwas runter? Was meint ihr?

    Das kratzen der Hornhaut stört doch schon sehr. Es ist ja auch durch das Kratzen ein erhöhter Kraftaufwand beim Bending notwendig.

    Also denkt ihr das die Hornhaut etwas runter muss? Oder gibt es ne bessere Lösung? Vielleicht irgendwie glatt schleifen die Hornhaut?

    Ihr habt da sicher mehr Erfahrung.


    Grüsse
    Sven
     
  2. averan

    averan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    14.02.13
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Bockhorn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    207
    Erstellt: 16.03.07   #2
    Hmmm...vielleicht mal versuchen, die Finger mit etwas Handcreme zu verwöhnen ? Dadurch könnten die Fingerkuppen etwas geschmeidiger werden.

    LG Averan
     
  3. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 16.03.07   #3
    :eek: auf keinen Fall abraspeln denn dann kommt die Hornhaut schnell und vor allem noch stärker wieder.
    Warst du noch nie bei der Pediküre (Fußpflege) ???
    Dass ist eigentlich das beste Beispiel.
    Geh mal zu einer Maniküre und lass dich dort beraten.
    Ansonsten würde ich auch dem averan zustimmen.
     
  4. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 16.03.07   #4
    hallo,
    das mit schrammeln auf dem Griffbrett und das Stören beim Bending kenne ich.
    Bei meiner Strat war eine Neubundierung fällig und ich hab (der Hals hatte viel "abgespieltes Holz" verloren) den Hals auch neu lackieren lassen.

    Und sie da: alles wunderbar, super Spielgefühl und die Bendings machen wieder richtig Spaß.
    Das soll jetzt aber nicht so verstanden werden, dass du was mit der Gitarre machen musst!
    Dieses "Problem" hat sich eben bei mir dadurch erledigt.
    Wollts nur mal erzählt haben ;)

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  5. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 17.03.07   #5
    das mit dem lackieren könnte ne möglichkeit sein.

    kann man sowas selbst machen? möchte nicht grossartig geld in meine anfänger-klampfe stecken. is auch nur ne harley benton. spare schon auf ne gescheite. aber die hier muss noch n stück halten.

    kann man den hals eventuell selbst lackieren?
     
  6. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    19.06.12
    Beiträge:
    1.428
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    153
    Kekse:
    10.145
    Erstellt: 17.03.07   #6
    Abwarten und Teetrinken und dezent weiterspielen, ich weiss nicht wie's bei euch ist aber nach der Aufbau- und Ausfranselphase hat sich meine Hornhaut an den Fingerkuppen immer leicht zurückgebildet. :D
    Wichtig ist es aber an der Spielweise zu arbeiten, zu starkes drücken ist immer schlecht (für den Klang, fürs saubere Spielen, für die Fingerkuppen, für die Geschwindigkeit usw.) und obendrein überhaupt nicht nötig. Die Hornhaut würde ich an deiner Stelle nicht anrühren, Sven, das macht keinen Sinn, außer du schneidest das ab was ohnehin schon in der Luft hängt: Fransen ;)
     
  7. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 17.03.07   #7
    also, ich würde mir das lackieren selbst nicht zutrauen

    BzG
    Foxy
     
  8. Little Beast

    Little Beast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    9.08.08
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Marburg (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 17.03.07   #8
    Also ich würde da nix abraspeln - nachher haste ganze Hornberge auf deinem Finger. Wie schon gesagt wurde, versuche deine Finger lieber entsprechend zu pflegen (fleißig Handcreme schmieren, besonders nach dem Spielen und nach dem Duschen). Die Hornhaut an sich ist ja nicht schlicht, weil ansonsten deine Fingerkuppen viel zu empfindlich wären. Mit der Zeit gewöhnt man sich an das neue Gefühl und mit etwas Pflege sind sie trotz der dickeren Haut schön geschmeidig, da kratzt nix mehr. :-)
     
  9. jasonvoorhees

    jasonvoorhees Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    10.08.13
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    629
    Erstellt: 17.03.07   #9
    Genau das ist derzeit mein grösstes Problem. Ich drücke die Saiten einfach zu stark. Das geht soweit das sich in der Hornhaut auf meinen Fingerkuppen Rillen bilden, wo ich dann öfters auch aus Versehen wieder reinrutsche.
    Hoffe ihr wisst was ich merine.

    Kurzes Beispiel: Habs Gestern wohl bissl übertrieben. Hab den ganzen Tag das 2. Solo von Knockin on Heavens Door gelernt. Kanns zwar nun spielen, (Hörprobe folgt demnächst) aber dafür schmerzen meine Fingerkuppen heut ziemlich, wenn ich mit denen irgendwo anstosse.

    Ich muss auch sagen das ich derzeit 10er Saiten drauf habe, und das damit ja sowieso bissl mehr Kraftaufwand nötig ist, grade bei Bendings.

    Vermute aber auch das die Billig-Klampfe von Harley Benton da mit Schuld ist.

    Ich versuch nun schon nicht nur mit den Fingerkuppen zu drücken, sondern mit der Fingerunterseite. Also nicht die Kuppen sondern etwas unterhalb.

    Denke das kommt dann mit der Zeit, wenn man sein Stück dann flüssig kann.


    Grüsse
    Sven
     
  10. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 19.03.07   #10
    Stimmt schon, das kommt mit der Zeit. Allerdings muss man daran trotzdem arbeiten.
    Versuch mal bei den Stücken die du schon flüssig spielen kannst dich direkt auf das Spielgefühl bzw. das Drücken der Saiten zu konzentrieren. Probier aus wieviel Kraft du mindestens brauchst und den Unterschied dazu wieviel Kraft du aufwendest.
    Und dann versuch dir anzugewöhnen mit möglichst wenig Kraft zu arbeiten und locker zu bleiben. Wenn das dann irgendwann nach viel Übung geklappt hat und sich entsprechend "einschleift" wirst du bald merken das du auch bei unbekannten Liedern weniger Kraft aufwendest und das soll ja das endgültige Ziel sein ;)

    Und nachher nicht vergessen: Fingerkuppen pflegen! :great:

    Aber um noch was hinzuzufügen: Bei mir wars am Anfang genauso mit den fingerkuppen. Da sind die Fransen runtergehangen das es nich mehr schön war. Aber das hat sich gelegt und mittlerweile ist die Hornhaut schön geschmeidig und stört auch nicht mehr beim spielen, fällt optisch auch nicht mehr auf...
     
  11. b.

    b. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.09.04
    Zuletzt hier:
    5.04.08
    Beiträge:
    474
    Ort:
    nähe hh
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 20.03.07   #11
    "krasse" hornhaut ist eher ein übergangszustand. wenn du regelmäßig spielst hast du bald, statt unschöner hornhaut, eher harte fingerkuppen, die normal aussehen, aber sich halt ans gitarrenspiel angepasst haben..
     
  12. -fuSsy-

    -fuSsy- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.06
    Zuletzt hier:
    24.08.15
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    418
    Erstellt: 22.03.07   #12
    Wie mein vorredner schon sagte, wenn du weiter spielts verändern sich die finger kuppen. Aber kann es sein das deine Saiten lage zu hoch ist? Das problem hatte ich voher auch, meine Saiten waren zuhoch und dadurch musste ich mehr kraft beim spielen aufwenden und das tat dann mit der zeit wirklich auf den fingerkuppen weh.
     
Die Seite wird geladen...

mapping