Hotel California - Zupftechnik...

von Laredo, 19.08.07.

  1. Laredo

    Laredo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.07
    Zuletzt hier:
    23.12.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.07   #1
    Hallo Leute,

    vielleicht könnt Ihr mir helfen:

    Bin Autodidakt in Sachen Gitarre, spiele seit ca. einem Jahr - und neu hier im Forum.

    Habe mir anfangs verschiedenste Griffe und Techniken durch die Peter Bursch-Lieder angeeignet - für mich mit sehr großem Erfolg.

    Auch die Zupfversion aus einem dieser Liederbücher von Peter Bursch von Hotel California funktioniert mittlerweile sehr gut.

    Allerdings klingt das nicht so, wie auf der CD...

    Habe mir daher das Notenheft von den Eagles "Hell Freezes Over" besorgt - und nun steh ich an:

    wie zupfe ich das (vor allem die bekannten Teile, die Intros sind mir schon klar...)

    Vielleicht könnt Ihr mir da Technik-Tipps geben
     
  2. phil87

    phil87 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    12.07.11
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.08.07   #2
    also einen tipp kann ich dir geben.... gib dir den capo (falls du einen hast) auf dem 7ten bund... dann ersparst du dir die ganzen barre griffe!

    mit capo spielst du dann ganz normal Em, B7, Dsus2, A, C, G, Am, B7....

    den zupf - rythmus müsstest du dir halt genauer anschauen, entweder du kannst es raushören oder du suchst die die tabulatur!

    aber der capo am 7ten ist für dich sicherlich eine große hilfe!
     
  3. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 19.08.07   #3
    Nicht nur das - sondern sogar Pflicht. Die im Vordergrund stehende Original-Git. (12-Saiter) wurde ja auch so eingespielt. Ohne Capo lässtsich einiges gar nicht greifen.

    Alternative für zu Hause ist, das Ganze in e-Moll zu spielen - also selbe GRiffe nur halt am 1., 2.,3. Bund. KLingt dann halt tiefer, aber am eigentlichen Song ändert das ja spieltechnisch nichts.
     
  4. S.Tscharles

    S.Tscharles Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.04
    Zuletzt hier:
    22.08.13
    Beiträge:
    1.406
    Zustimmungen:
    103
    Kekse:
    3.443
    Erstellt: 19.08.07   #4
    ... und mit diesem Muster klingt die Angelegenheit schon sehr nahe am Original:

    für Em

    --M-----------------M-----------
    -------------Z-------------Z-----
    ---------D--------------D-------
    ----------------------------------
    -----------------D---------------
    --D------------------------------
    --1 und 2 und 3 und 4 und

    für die anderen vorkommenden Griffe muss das Muster angepasst werden (Grundton und Wechselbässe - die Quinte des jeweiligen Akkordes), aber das dürfte ja kein Problem sein, oder?
     
  5. paco_1973

    paco_1973 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.08
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #5
    genau das suche ich :-)

    hast du zu den anderen akkorden auch so ein tap fürs zupfen. ich bin noch nicht soweit, das ich grundton und wechselbässe - die Quinte..... u.sw. nicht verstehe.
    wäre dir sehr dankbar
     
Die Seite wird geladen...

mapping