House/Techno produzieren

von $corli, 29.10.07.

  1. $corli

    $corli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #1
    Hallo Musikboard,

    höre nun schon seit längerer Zeit Techno und fast jedes Mal wenn ich nen Song höre kribbelt es mir in den Fingern selber mal was zu erstellen bzw manche Songs zu verändern/verbessern.

    Nun habe ich beschlossen, dieses Projekt endlich mal in Angriff zu nehmen und mir ein paar Sachen zu besorgen.

    Meine Frage nun: Was brauche ich um derartige Lieder zu komponieren?

    Dachte eigentlich an ein Keyboard und vielleicht ein Programm für den PC, in das ich dann per Line In einspiele. Geht so etwas, oder was ist empfehlenswert?

    Bin in diesem Bereich leider blutiger Anfänger.

    Liebe Grüße Jan
     
  2. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 29.10.07   #2
    J a geht wunderbar.
    Allerdings ist Techno nicht leicht zu produzieren (genauso wie jede andere Musikrichtung), aber probieren geht über studieren.

    Also: Als Midikeyboard reicht für den Anfang ein günstiges, z.B. sowas hier:
    http://www.musik-service.de/M-Audio-Keystation-49e-prx395749403de.aspx
    http://www.musik-service.de/m-audio-keyrig-49-prx395759246de.aspx

    Und als Software hast du einige Alternativen:
    Du könntest mit Cubase LE anfangen, allerdings ist Cubase für einen Recordingeinsteiger nicht sehr intuitiv zu bedienen.
    Deswegen wären meine Vorschläge entweder
    Ableton Live als LE Version
    http://www.musik-service.de/ableton-live-prx395761621de.aspx
    oder FL-Studio
    http://www.musik-service.de/image-line-fl-studio-producer-edition-prx395760941de.aspx

    Beide Programme sind VST-tauglich, heißt, mit weiteren Effekten und Synths erweiterbar.

    Hast du schon eine ordentliche Soundkarte/Interface?
     
  3. $corli

    $corli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.10.07   #3
    Erst einmal eine Entschuldigung, dass ich das falsche Unterforum erwischt habe :o

    Mit Fruity Loops hab ich mal ne Zeit lang mit der Trial herumexperimentiert, war ganz spaßig, hab aber irgendwie nicht die technotypischen Klänge gefunden (lag wahrscheinlich an mir).

    Muss man sich ein Midikeyboard holen oder geht auch ein normales bzw kann man mit einem Midi auch normal spielen?

    Könnte auch ruhig ein teureres sein, habe jetzt schon länger gespart, gehe nebenbei arbeiten und hab bald Geburtstag+Weihnachten :) Soll sich dann ja auch lohnen.

    Was meinst du mit Interface? Meine Soundkarte ist glaube ich nicht besonders gut... irgendwelche Empfehlungen?
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 29.10.07   #4
    Macht nix................;)
     
  5. $corli

    $corli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #5
    Meint ihr, es war die richtige Entscheidung den Thread hier hin zu verschieben?

    Hier scheint ja nicht so viel loszusein :p
     
  6. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 30.10.07   #6
    Japp, lag an dir.;)
    Es funktioniert jedes Keyboard, das einen Midi Out hat.
    Was meinst du mit Midikeyboard normal spielen? Ein Midikeyboard hat keine eigenen Klangerzeuger, es dient lediglich zum Datentransfer (Steuerungsdaten) zum PC.

    Wenn du ein anständiges Keybo0ard haben willst, dann mach mal hier dazu nen thread auf.
    OK, hier mal die üblichen verdächtigen:

    PCI:
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-E-mu-0404-prx395743468de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recordi...diophile-2496-Stereokarte-prx395662393de.aspx

    Oder Extern via USB:
    http://www.musik-service.de/tascam-...USB-Audio--Midi-Interface-prx395756753de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recording-Soundkarte-Audiohardware-Mackie-Spike-prx395743761de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recordi...re-M-Audio-Audiophile-USB-prx395679570de.aspx

    Mein Vorschlag für USB:
    http://www.musik-service.de/Recordi...re-M-Audio-Fast-Track-Pro-prx395752141de.aspx
    oder PCI
    http://www.musik-service.de/Recordi...are-M-Audio-Delta-1010-LT-prx395662387de.aspx
     
  7. $corli

    $corli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #7
    Danke Wolf, dass du dich so um den Thread kümmerst :p Kann leider nur einen Beitrag bewerten.

    Würde mir dann wohl diese Soundkarte/Interface.. ich weiß nicht genau was das ist holen:

    http://www.musik-service.de/tascam-...USB-Audio--Midi-Interface-prx395756753de.aspx

    und dieses Midikeyboard

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=hJfVqHzl3NQAAAEO0FQYj8aP&JumpTo=OfferList

    Verstehe ich es dann richtig, dass ich diese Soundkarte/Interface per USB an den PC anschließe und dann lediglich das Keyboard in die Box einstöpseln muss? Man kann an die Box ja auch noch Mikros etc anschließen, wie ich gelesen habe.

    Weißt du denn alternativ noch ein "richtiges" Keyboard, das auch über einen MIDI Ausgang verfügt und das du mir empfehlen kannst oder soll ich wirklich lieber in dem anderem Unterforum nachfragen?
     
  8. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 30.10.07   #8
    Also diese "Box" ist einfach eine Soundkarte, nur halt extern. (Interface=Soundkarte)

    Ich würde anstatt des Midiman dieses hier nehmen:
    http://www.musik-service.de/M-Audio-Keystation-49e-prx395749403de.aspx
    Da hast du Markenware, und M-Audio ist bekannt für guten Support.
    Außerdem kannst du dann alles bei einem Shop kaufen.
    Dieser sollte idealerweise Musik-Service sein.;)

    Sorry, aber mit Keys kenn ich mich nicht aso wirklich aus, ich selbst habe das hier:
    http://www.musik-service.de/edirol-pcr-m-80-prx395752785de.aspx
    Aber im Keys Unterforum laufen wirkliche Fachmänner rum, die dir das Richtige Empfehlen können.

    Und ja, du verstehst es richtig.
    Das Interface wird per USB an den Rechner angeschlossen, dann kannst du deine Onboard deaktivieren.
    Das keyboard wird dann entweder via Midikabel (Midi in an Midi out und umgekehrt), oder aber auch per USB an den PC angeschlossen. Treiber installieren und fertig.

    Hoffe das hilft.

    (Meine Meinung: M-Audio Fast Track Pro und M-Audio Keystation 49e. Alles eine Firma und passt gut zusammen, und hält ne Weile)
     
  9. $corli

    $corli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #9
    Dachte halt nur das Midiman wäre gut weil es oben noch diese frei belegbaren Knöpfe hat.

    Hab mit music-service.de noch keine Erfahrungen gemacht, mal gucken.
     
  10. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 30.10.07   #10
    Sag doch mal was du bereit bist auszugeben für ein Keyboard.

    PS: Musik-Service ist echt gut.
    Sagen alle hieim Board.
    Immerhin hättest du ohne diesen Shop deinen Thread hier nicht eröffnen können.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.10.07   #11
    Also das Interface ist miner Meinung nach erstmal nicht so wichtig, wenn er wirklich rein elektronisch arbeitet. Da kann er es auch mit dem ASIO4ALL-Treiber probieren (ein ASIO-Treiber ist dazu da, um ohne verzögerungen beim spielen zu arbeiten; bei so ´reocridng-soundkarten/interfaces ist ein passnder dabei; ASIO4ALL ist dagegen ein kostenloser ASIO-Treiber, der mit alles Soundkarten funktionieren würde)
    Eine gute Soundkarte ist ja in erster Linie dann wichtig, wenn man analoge Sachen aufnimmt. Aber das tut er doch nicht, daher hat die Soundkarte keinerlei Einfluss auf die Qualität. Ok, die Wiedergabe ist bei einer guten Soundkarte auch besser, aber das ist erstmal zweitrangig. Dann muss er sich auch Studiomonitore kaufen, bevor sich das lohnt. Stattdessen haben die Synths&Sampler auswirkunegn auf den Sound. Da sollte er also besser in Software investieren.
    Und wenn es dann doch mal eine Soundkarte sein soll, dann verstehe ich die Vorschläge vom Wolf auch net so ganz. Ich habe selbst die M-audio Delta 1010LT, bin zufrieden mit Ihr und würde M-Audio daher auch grundsätzlich empfehlen. Aber wozu benötigt jemand, der etwas Techno/House Produzieren will, eine Karte mt 8 analogen Ein/Ausgängen? Vielleicht denkst du an Klangerzeugunsghadware? Naja, da müsste man ja wieder was investieren, für den Anfang wohl nicht so nötig. Wenn überahupt, eigentlich gibt es ja alles mögliche in Software.
    Hast du das Fast Track Pro selbst, Wolf? Du empfiehlst es ja so oft :) Ich nenne es mittlerweile eigentlich gar nicht mehr. Weil es von diesen Geräten das teuerste ist. Das Alesis IO-2 kostet nur 139€ und scheint hier viele glücklich zu machen. Wenn man hochwertigere PreAmps will (wobei die aus dem Alesis wohl auch für die meisten reichen) nenne ich dann eher EMU 0404USB oder Mackie Onyx Sattelite. Ich sag ja nicht, dass das fast Track pro schlecht ist - aber ich frage mch, ob diese investition wirklich sein muss. Und erst recht in diesem Fall, wo er überhaupt keine analogen Eingänge und schon gar keine mit PreAmps benötigt.
    Das "gut zusammenpassen" weil es von einer Firma ist, ist auch kein Argument. Audio und MIDI haben nichts miteinader zu tun.
    Nicht angegriffen fühlen, Wolf, ich musste das aber jetzt mal sagen :o Ist ja löblich, dass du den Leuten hilfst :great:
     
  12. $corli

    $corli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #12
    Wäre bereit bis 250€ für ein Keyboard auszugeben (aber nur, wenn man dann auf diesem auch ohne eingeschaltetem PC spielen kann).

    Wenn ein sehr empfehlenswertes 300 kosten würde, wäre das auch kein Problem.

    Das Alesis IO-2 sieht gut aus, welche ist denn nun besser für einen Anfänger?
     
  13. DasMesserset

    DasMesserset Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 30.10.07   #13
    bei dieser beatbetonten musikrichtung würde ich an einem drum sampler/synthie nicht sparen. mit billigen drum sounds wird man da auf dauer nicht glücklich. (spreche aus eigener erfahrung :-) )

    Vorschlag:

    http://www.musik-service.de/native-instruments-battery-3-prx395757589de.aspx

    besitze es selber auch und würde es nicht mehr missen wollen. (ist dann nicht nur für techno/house, sondern ein komplettes drum paket für sämtliche musikrichtungen und das auf sehr hohem klangniveau)

    dazu dann natürlich irgend ne DAW mit vst unterstützung. hab gehört ableton live soll ganz gut sein. (ich selber besitze logic. dafür braucht man allerdings dann auch nen mac)

    das midikeyboard von maudio, welches oben genannt wurde, erfüllt sein zweck absolut. hab zwar zuhause ein anderes, aber in der schule hab ich schon öfters damit gearbeitet und fands ganz ok.

    wenn dann noch n bisschen geld übrig is kann ich noch als synthie den absynth von native instruments empfehlen. wenn den auch noch hast, dürftest für house erstmal sehr gut gerüstet sein.:great:

    edit: einen sinn in einem interface würde ich zunächst auch mal noch nicht sehn. das kann man erstmal hinten anstellen. außer es ist geplant vllt auch mal analoge signale (zB gitarre, bass etc) mit einzubringen
     
  14. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 30.10.07   #14
    OK, eins nach dem anderen:
    Ich hab das FTP nicht, aber ein guter Kumpi (heut würde ich mir auch eher das holen, aber das mag an meiner persönlichen Symaptie zu M-Audio liegen). Ich selbst habe die Delta 1010lt. Und warum ich die Empfehle? Nun ja, ich produziere ja auch elektronische Musik, trotzalledem sind meine Ein-/Ausgänge gut ausgelastet (2 Mikros (dyn. und Kond.), Plattenspieler (in), DVD-Player (in), Tapedeck (in), Wiederum Musikanlage (out), Tapedeck (out)...), naja...usw.
    Außerdem denke ich, dass er auch in zukunft Vocals aufnehmen will (denn das gehört ja zur Elektronischen musik dazu)
    Persönlich finde ich auch, dass es "etwas mehr hermacht", mehrere Geräte eines Herstellers zu haben, als alles verstreut.
    Aber ich hatte ja geschrieben, dass es einfach Sympatischer ist und auch besser harmoniert (auch wenn Midi und Audio nix miteinander zu tun haben)...
    Naja, seis drum.


    Back2Topic:
    Wenn ich du wäre, würde ich mich mit deiner Keyboardfrage an die Keys-Abteilung wenden, da wirst du bestimmt besser (bzw. mit mehr Erfahrung diesbezüglich) beraten.

    Aber Ars Ultima hat an diesem Punkt vollkommen recht, dass du, anstatt ein keyboard (welches für 300euro keine wirklich guten Sounds liefern wird) oder eine teure Soundkarte zu kaufen, lieber in ein etwas größeres Programm investieren solltest.

    Da wären meine Empfehlungen dann:
    http://www.musik-service.de/image-line-fl-studio-fruityloops-xxl-prx395760940de.aspx
    in Verbindung mit
    http://www.musik-service.de/Recordi...re-M-Audio-Audiophile-USB-prx395679570de.aspx
    und
    http://www.musik-service.de/M-Audio-Keystation-49e-prx395749403de.aspx
    (frei belegbare Knöpfe und Regler braucht man am Midikeyboar nicht unbedingt. Am meinem Edirol sind auch 16 oder so dran, aber so wirklich gebraucht hab ich die noch nicht)


    So...:confused:
    (*voll den Überblick verloren*)
     
  15. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 30.10.07   #15
    Also der Wunsch nach einem richtigen Keyboard (also mit Klangerzeuger) macht die Planung etwas anders. Wobei - wnen du das Geld hast, bitte.
    Die meisten gehen hier ja doch davon aus, dass man nur mit Software arbeitet. Dann nebötigst im Grunde nur ein MIDI-Keyboard (was man also alleine nicht spielen kann) und Software. Die Soundqualität ist dann bei einem 200€-Interface nicht besser als mit der vorhandnen PC-Soundkarte. Sondern exakt gleich.
    Für Keyboards gibt es dann ja eher das Keysforum, hier geht es ja eher konkrt ums recordej bzw. im Elektro breich dann ums "Produzieren". Eine Keybords, was selsbt klingt ist da ja eher ein nstrument und zum produzieren eigentlich nicht nötig (weil man eben eher Sofwtare nutzt). Günstigse Keyboadrs gibt es:
    http://www.musik-service.de/keyboards-fuer-einsteiger-cnt1434de.aspx
    Wie die klingen, weiß ich nicht, aber die Sounds würde ich dann wohl beim produzierern eh nicht benutezn.
     
  16. DasMesserset

    DasMesserset Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 30.10.07   #16
    wenn du ein normales keyboard kaufst, solltest du trotzdem drauf achten, dass es auch midi unterstützt. (tun ja glaub die meisten?). weil sonst wirds auch kompliziert mit dem quantisieren (was ich bei elektronischer musik schon ne gute sache finde). midi signale kann man nämlich immer sehr bequem quantisieren.
     
  17. $corli

    $corli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #17
    Habe noch einmal über alles nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich mir jetzt erstmal ein einfaches MIDI Keyboard und dann irgendwann später ein richtiges kaufen werde.

    Von dem gespartem Geld werde ich mir dann eine gute Software zulegen

    ----> http://www.ableton.com/live

    Die Trial von 6 hat mir ziemlich gefallen, die Tutorials waren einleuchtend und das Interface selbsterklärend.

    Ist Ableton in der Preisklasse die Referenz oder gibt es besseres für Windowsuser?

    Interface ist überflüssig sagt ihr? Werde mir wohl trotzdem das

    http://musik-service.de/tascam-us-1...USB-Audio--Midi-Interface-prx395756753de.aspx

    oder das hier

    http://musik-service.de/alesis-io-2-prx395749744de.aspx

    zulegen. Schreibe nebenbei noch auf der Gitarre Songs und da würde mir aufnehmen per Line In gerade recht kommen, weil ich kein Mikro habe.

    Welches MIDI Keyboard in der niedrigen Preisklasse das Beste ist, weiß ich nicht, werde dann einfach das von Wolf empfohlende nehmen.
     
  18. Wolf-107

    Wolf-107 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    3.03.10
    Beiträge:
    1.257
    Ort:
    Seevetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.289
    Erstellt: 30.10.07   #18
    Mit diesem Equipment machst du ajF nichts falsch.

    Zum Thema Software scheiden sich die Geister.
    Die Einen schwören auf FL-Studio (so wie ich z.B.), die anderen auf Ableton (gell Tranqui:o), ander wiederum auf Reason (wobei das glaub ich keine VST's unterstützt).

    Aber Ableton ist schon eine gute Wahl.:great:


    Ich wünsch dir ajF viel Spaß beim musizieren, und lass mal irgendwann ne Hörprobe hören.:)
     
  19. $corli

    $corli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.07   #19
    Eine kurze Ergänzung.

    Habe beim Experimentieren mit der Demo gemerkt, dass es ziemlich schwierig ist, die Rhytmen die man im Kopf hat, ins Programm per Keyboard (momentan noch Tastatur :p) zu spielen oder manuell einzugeben.

    Daher bin ich auf der Suche nach einem Drumpad.. Habt ihr, da ihr meine Absichten kennt, irgendwelche Empfehlungen? Am Besten nicht so super teuer :rolleyes::)
     
  20. DasMesserset

    DasMesserset Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.09
    Beiträge:
    170
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 02.11.07   #20
Die Seite wird geladen...

mapping