Hughes&Kettner Edition Tube 20th Anniversary - Beratung!?

von PerregrinTuk, 11.01.07.

  1. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 11.01.07   #1
    Grüßt euch liebe Gemeinde,

    es geht diesmal um den Hughes&Kettner Edition Tube 20th Anniversary.

    Ich habe ja schon ein paar Amps bessesen, einen Peavey Classic 30, danach einen Framus Red Rogue, einen Kitty Hawk, einen Marshall, ... alles Vollröhren natürlich. Doch alle waren nicht so ganz mein Fall, zwar gut aber eben nicht das Richtige.

    Derzeit spiele ich meinen handmade Fender Champ 5F1 von F.Weinhold, geniales Teil, aber eben einen Tick zu leise. Nun muss wieder etwas Neues größeres, aber auch gutes her, schließlich ist das Ohr verwöhnt.

    Ich benötige einen Amp der laut genug für Bandproben ist, aber eben genau ausreicht um ihn auch recht aufgerissen fahren zu können. Der Peavey Classic 30 war fast schon zu laut, aber man kann ihn mit seinen 30 Watt als Maximum sehen. Natürlich Vollröhre. 2 Kanal ist gut, aber ein 1 Kanal tut es auch. Preis so zwischen 300€ und 700€ ist ok. Mehr wenn die Qulität stimmt.

    Nun kam mir der H&K ins Auge, mit seinen 20W, und den restlichen Specs klingt dieser eigtl. sehr sehr interessant und der Gebrauchtpreis ist auch super.
    Den Erfahrungsberichten zufolge ist das ja ein geniales Ding, deshalb wäre ich interessiert. H&K bürgen ja eigtl. auch für Topzeug.

    Was meint ihr dazu?
     
  2. Switchblade

    Switchblade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #2
    Hi, ich habe den Amp und kann ihn bedenkenlos weiterempfehlen. Der Cleankanal ist klasse und der 2. Kanal hat auch ordentlich Gainreserven und drückt ein ordentliches Pfund
    über eine 4x12. Ich habe ihn mal spaßhalber zur Probe mitgenommen und war angenehm überrascht.
     
  3. Superunknown

    Superunknown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Versmold
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 11.01.07   #3
    Ich hatte den Amp auch. Der Sound des Amps hat einen ziemlich guten Bass, liegt auch an der fast komplett geschlossenen Konstruktion. Für Blues ist das m.M. nach ein guter Amp. Allerdings habe ich ihn nach 8 Wochen wieder umgetauscht, da er bei bestimmten Frequenzen ( C - D auf der tiefen E-Saite) leichte mechanische Geräusche von sich gab (Brummen, Ratteln). Nach dem H&K das Ding 2 mal für 3 Wochen bei sich untersuchte hat, kam heraus, dass das "ein mechanisches Problem ist und sich auch nicht beheben lässt." Vieleicht hätte ich mit anderen Pickups weniger Probleme damit, wurde mir vorgeschlagen, obwohl sich bei 2 verschiedenen Gitarren das Problem zeigte. Gerade der Service und Telefonservice von H&K ist nach meiner Erfahrung sehr unprofessionell. Und da dein Ohr verwöhnt ist, würde ich dir vom Amp abraten.
     
  4. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 11.01.07   #4
    Mhh, aber diese Geräusche haben ja viele Amps. Das sind entweder die Röhren (klingeln), oder die Kontruktion vibriert eben und klappt, wie bei einem Auto. Das hatte aber mein ehemaliger Peavey auch.

    Deshalb, es geht ja echt nur um den Sound...und der muss gut, Qualitiv hochwertig und in der oberen Soundliga spielen. Klar mein Fender Champ wird noch besser klingen, aber es sollte einfach ein richtig guter Röhrensound sein.

    Und da diese Amps trotz ihres Preis häufig gut klingen, ist für mich das kein "Rückschritt". Ein Peavey Classic 30 klingt ja auch ganz gut.

    Also, noch mehr Meinungen?
     
  5. Switchblade

    Switchblade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #5
    Ich kann bezüglich der Verarbeitung nichts Negatives sagen. Brummen und Rasseln oder sonstwas hat meiner nicht.
     
  6. Orthanc

    Orthanc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    168
    Erstellt: 11.01.07   #6
    ich hab in letztens bei nem kumpel gespielt. Allerdings nur auf Zimmerlautstärke.

    Der clean-Kanal war sehr schön! Klang sehr warm und "rund" würde ich sagen.

    Der overdrive-Kanal klingt meiner Meinung nach am besten in so nem bluesig-chrunchigen sound. Allerdings hat der amp auch genug reserven für härtere Sachen.

    Mein Freund spielt damit übrigens problemlos Bandproben!
     
  7. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    4.886
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    683
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 11.01.07   #7
    Als ich meinen Classic gekauft habe, habe ich auch den H&K mal angespielt. Im Vergleich zum Classic klingt zeimlich anders. Während der Classic in den Höhen und Hochmitten recht aggressiv ist, klingt der H&K, wie schon gesagt, bassiger, wärmer und runder. Er ist nicht so das Rauhbein, sondern klingt etwas zurückhaltender. Das soll nicht heißen, dass er nicht gut zerren kann, aber der Klangcharakter ist anders. Deswegen könnte ich mir vorstellen, dass er sich im Bandgefüge nicht so gut durchsetzen kann wie der Classic. Aber da habe ich keine Erfahrungen.
    Ich habe mich damals gegen ihn entschieden, weil mir der Charakter des Classic einfach besser gefiel, ich mag diesen aggressiven Sound, besonders clean.
    Ist aber schon eine Weile her. In meinem Review zum Classic habe ich auch noch eine kleine Passage zum H&K geschrieben.
    Ich denke, ein Anspielen würde sich lohnen.
     
  8. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 11.01.07   #8
    Habe den Edition Tube auch lange gespielt (und werd ihn wohl auch nicht hergeben ;))
    Jedenfalls hatte ich mit ihm nie Probleme im Bandgefüge herauszustechen. Allerdings fängt er im Clean Kanal schon relativ früh an zu zerren bei Leistungsstarken PUs, was aber wie ich das oben gelesen habe anscheined erwünscht ist.
    Der Clean Kanal klingt sehr schön warm und rund, der Zerrkanal hat meiner Meinung nach genügend Reserven um damit auch härtere Sachen spielen zu können.
    Das oben erwähnte Klappern hatte ich übrigens nie. Hab ihn auch über eine 4x12er gespielt, kann nur sagen Druck ohne Ende, der bläst dir alles weg! ;)
    Grundsätzlich würde ich den Sound als sehr ausgewogen und nicht allzu aggressiv einstufen, spielt aber sicher in den oberen Ligen mit!
    Ich würde dir den Amp schon sehr ans Herz legen. Hast du vielleicht Anspielmöglichkeiten in deiner Nähe?

    PS: Hab nachdem mal ein Röhrentausch notwendig wurde alle Röhren durch Mesa Röhren ersetzt. Klingt jetzt noch etwas sahniger, die Verzerrung klingt etwas weicher als vorher.
     
  9. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 11.01.07   #9
    Wie ist das eigtl. mit den Röhren. Auf der H&K Page wird das Biaseinstellen für die EL84 erwähnt, aber eigtl. ist das durch die Class A Schaltung doch vernachlässigbar, zumindest bei sehr vielen EL84 Amps!?

    Sogar mein kleiner Champ hat eine Class A 6V6GT und muss nicht eingemessen werden...

    Bei den anderen ist es mir klar. (EL34...)

    Mhh aber der H&K klingt gut was ich von euch höre.

    Habe gerade ein Angebot für einen der alten Serie, also noch mit dem Celestion Speaker bekommen, werde dann vermutlich zuschlagen....

    LG

    Flo
     
  10. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.530
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    386
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 12.01.07   #10
    Hi,
    da Du ja auch nach Alternativen gefragt hast:

    Schau Dir doch mal den Koch Studiotone an, 20 Watt, Vollröhre, etwas teurer, aber immer noch deutlich unter 1000.- Euro, und sehr viele Möglichkeiten sowie Klasse Sound. Nähere Infos dazu gibts beim Thomann.

    Den H&K habe ich auch mal angespielt und fand den eigentlich schon recht gut. Allerdings wie einige Vorredner schon sagten, tendiert er eher in eine wärmere weiche Richtung. Mir persönlich hat etwas das besondere gefehlt. Und deswegen spiele ich jetzt auch den Crate V3112 (s. Profil). Aber der dürfte trotz seiner 30 Watt etwas zu laut für Deine Bedürfnisse sein.

    Gruß Rainer
     
  11. gutmann

    gutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.090
    Ort:
    88515
    Zustimmungen:
    603
    Kekse:
    15.077
    Erstellt: 12.01.07   #11
  12. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 12.01.07   #12
    Für deine Zwecke ist der Studiotone bestimmt genau richtig. Und laut ist er, oh ja. :twisted: Ich hatte den Delta Blues 15" und den Koch. Heute würde ich den Koch nehmen, wenn ich die Wahl hätte. Sein Clean ist viel reiner (gut für Treter, wie Okko) und seine Zerre viel brutaler und vor allem wirklich brauchbar. Nicht billig, aber wirklich gut.

    Grüße,
    /Ed
     
  13. PerregrinTuk

    PerregrinTuk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.04
    Zuletzt hier:
    18.08.16
    Beiträge:
    1.059
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    4.516
    Erstellt: 12.01.07   #13
    Mhhh, das ist schwer.

    Den Peavey kenne ich ja (siehe oben ein Beitrag) brauche den also nicht zu hören, wenn das überhaupt richtig rüberkommt. Aber der Peavey war einfach nichts, der war von der Verarbeitung nur günstigstes und auch Mechanisch nicht sehr zuverlässig. Resultiert dann irgendwann in Kontaktproblem im Platinenbereich und ich habe alle Punkte neu gelötet und dass muss echt nicht sein. Zudem war sein Sound nur eine 7 von 10 in meinen Ohren.

    Der Crate klingt interessant, denn hatte ich auch schonmal angespielt, aber der ist mir wieder zu VOX AC30 mässig nur auf etwas zahmer und moderner. Aber eigtl. ein ganz nettes Teil, und auch nicht unbedingt zu laut. Die 30Watt auf 4x EL84 Class A sind handlebar und mit bekannt.

    Der Koch, ja, den hatte ich auch im Auge. Doch irgendwie will mir der Zerrsound einfach nicht gefallen, irgendwie sehr modern und charakterlos. Aber ein toller Cleansound...aber dafür ist der Preis zu hoch.

    Was neben dem H&K noch in Betracht ist, ist ein Marshall 18Watt, ein Fender Deluxe Reverb oder ein Princeton. Die dann handmade, aber ein 2 Kanaler wäre halt nicht übel...

    LG

    Flo
     
  14. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 24.02.07   #14
    Ich hab auch mal ne Frage zu dem Amp:
    machen die beiden Potis (master + volume) bei euch auch so einen kleine sprung gegen 7 uhr hin- also was die lautstärke angeht?
    unc wie verwende ich die interne redBox- ich kann in der anleitung dazu nichts nützliches finden? ich würde gerne in meine recordingkarte (PC) gehen, mit 6,3klinke- geht das?
     
  15. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 24.02.07   #15
    interne red box? hör ich zum ersten mal .....:confused:

    zum amp: ich habe die alte version noch mit celestion-speaker. eigentlich habens schon viele erwähnt. clean schön rund, verzerrt gibt er auch was her. für höhere gain-gegenden auch geeignet, aber da liegt nicht seine stärke, dafür ist er nicht konzipiert. bin eigentlich ganz zufrieden mit dem teil (gewesen).

    ein großer minuspunkt ist bei meinem die zuverlässigkeit. war ein wahrer endstufen-röhren fresser, bis ich den amp aus der box in ein externes gehäuse transportiert habe. dafür ist jetzt irgendwas anderes in der endstufe hin. kann aber sein dass das kinderkrankheiten der ersten serie waren, hab das teil gekauft als es grad rausgekommen ist glaub ich.
     
  16. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 25.02.07   #16
    Kann ich bei meinem nicht sagen. Hab erst einmal die Röhren wechseln müssen, und das erst nach 3 jahren oder so und hab den Amp wirklich oft gespielt. Kann aber gut sein das das wirklich Kinderkrankheiten waren...

    Interne Red Box is mir auch was neues, kann aber sein das das bei den neuen Modellen eingebaut ist (allerdings noch nie was davon gehört...)
     
  17. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 25.02.07   #17
    hmm. ich weiss auch nich, wo ich die info her habe... scheint auch nich zu stimmen...
    ach ja, ich hab die 20th anniversary edition.
    ich habe aber noch ein weiteres "problem":
    ich habe mal in einem laden den tube 20 combo angespielt (also nich die edition tube), dabei is mir folgendes aufgefallen: master und volume poti haben beiden n paar ° leerlauf, d.h. man dreht am anfang n stück und es passiert nichts- bis plötzlich die lautstärke springt- und dann schon auf ein moderates level.
    das ist bei meiner edition tube auch so- hier ma ein bild:
    [​IMG]

    Wenn das Poti auf 0 ist (linkes bild) hör ich auch schon leise den sound des gain channels. bis zu der einstellung auf dem rechten bild ändert sich die lautstärke nicht und "springt dann plötzlich an"- zudem hört sich der gain sound in diesem lautstärkelevel sehr... blechern an- kann ich schwer beschreiben.
    ist das normal? wie gesagt, mir is das schon bei ner anderen H&K Combo aufgefallen mit der lautstärke. aber das sich der gain sound da so schrill und blechern anhört...
     
  18. Intoxicate

    Intoxicate Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.06
    Zuletzt hier:
    2.12.13
    Beiträge:
    571
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    4.436
    Erstellt: 25.02.07   #18
    Ich hab festgestellt, dass die Qualität des Gain-Kanals abhängig von der Lautstärke ist.
    Bei geringen Lautstärken + wenig Gain bekommt man genial Crunch-Sounds hin, zuviel Gain klingt nicht soo gut. Mehr Gain braucht dann auch mehr Lautstärke, aber dann überzeugt er!
     
  19. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 25.02.07   #19
    also:
    hatte den amp etwa 1 jahr und war nur mit dem clean kanal relativ zufrieden.
    der gain kanal fand ich unterirdisch und einfach nur schlecht.

    zweiter mangel der amp mag wenig treter vor sich um nen wirklich netten sound in meinen ohren zu bekommen.

    fazit: peavey classic 30 und für mich ist die welt in ordnung

    aber da sowas eh subjektiv ist, spiel in an im direkten verglsich zu 2 anderen amps und mal mit tretern davor!!!
     
  20. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 25.02.07   #20
    das mit den tretern davor würd ich nicht sagen. steck mal nen h&k tube factor davor, der sound ist einfach klasse.

    der gain-kanal ist aber wirklich geschmackssache.
     
Die Seite wird geladen...

mapping