Hughes&Kettner - Switchblade 100W Head

von guitaraddict, 07.01.07.

  1. guitaraddict

    guitaraddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #1
    Hey Leute,
    ich war neulich im Musikladen und was seh ich da, den Switchblade von H&K ich hab viele Test-Reviews gelesen in denen er durchgehend positiv bewertet wurde. Allerdings stimme ich nicht 100% mit überein.

    Zb. war überall zu lesen das der Clean-Kanal mit seiner absoluten Brillianz überzeugt.
    Für meine Ohren war aber eine kleine Portion Distortion mit im Klang. Es lässt sich spielen und hört sich gut an, ist nur ärgerlich das es kein 100% Clean ist.

    Der Crunch-Kanal ist einer meiner Lieblingskanäle und das obwohl ich sonst eher die "NuMetal-Sounds" spiele/mag. Er klingt transparent und dennoch dreckig.
    Genau mein Geschmack :)

    Der Lead Kanal hat mich da ich mich nicht als Solo-Gitarrist bezeichne nur mäsig überzeugt. Klingt aber auch sehr gut.
    Der Ultra Kanal hat mich allerdings 100% überzeugt. Ein Knaller muss ich sagen.
    Drückt sehr gut und hat in jedem bereich große Reserven. Distortion klingt in meinen Ohren fast perfekt.Eine Mischung aus Marshall und Mesa. Der Marshall hat für mich zu wenig druck und der Mesa einen zu grizzeligen Distortion....aber die positiven Faktoren
    das sich der Marshall gut durchsetzen kann und das der Mesa drückt ohne Ende die sind meiner Meinung nach im Switchblade eingebaut :)

    Übrigens habe ich den Amp mit einer PRS Mark Tremonti SE getestet. Die Boxen waren Vintage 4 x 12' von Marshall.

    Ich würde mich freuen wenn ihr eure Erfahrungen mit dem Amp posten könntet denn wie ich selbst bemerkt habe weichen die Erfahrungen doch von dem was in der Zeitung stand ab. Grade bei diesem Amp wo nur gutes drüber drin Stand.

    Cheers,

    Jojo
     
  2. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 07.01.07   #2
    Hi,

    war vor ner Woche mit nem Kumpel beim T ein paar Amps anspielen, u.a. auch den Switchblade.
    Gefallen hat er mir nicht wirklich vom Sound her, was aber auffiel: Egal in welchem Kanal man war, man konnte den Bassregeler auf und zudrehen wie man wollte, es war keinerlei Veränderung im Sound zu hören. Ich weis ja nicht ob da was kaputt war oder ob wir da nur zu blöd waren am Poti zu drehen...
    naja, sound nicht so mein ding und ein basspoti mit scheinbar null wirkung, da dauerte das switchblade anspielen nicht wirklich lang.
     
  3. guitaraddict

    guitaraddict Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.07   #3
    das ding ist das alle regler bevor man sie einstellt immer erst auf null gedreht werden müssen. da das teil keine motorisierten potis hat die je nach abgespeichertem sound hin und her drehen...
     
  4. dusty7

    dusty7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    9.02.15
    Beiträge:
    566
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    384
    Erstellt: 08.01.07   #4
    Wenn ich das jetzt richtig verstehe müssten aber dann doch die Regler, nachdem man sie auf 0 gedreht hat funktionieren oder? Oder geht man immer von den Presets aus und regelt dann mal auf 0 um sich des dann entsprechend einzustellen, wobei der Grundcharakter des Presets erhalten bleibt? (z.B. bei so nem Wannensound die Mitten nie voll hochgedreht werden können)
    Muss ganz ehrlich sagen hat mich nicht voll überzeugt... Grundsätzlich klingt er gut, keine frage, aber man kann nicht erwarten das er alles kann von Superclean bis Mörderbrett a la Mesa oder Engl. Aber hat von allem ein bisschen... Wer allerdings einen sehr vielseitigen Amp will sollte ihn sich auf jeden Fall mal anschaun... Kenne auch eine relativ große Coverband die den spielen, und hat sich Live nicht mal schlecht angehört ;)
     
  5. Doogie

    Doogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    827
    Ort:
    Kirchenthumbach
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.658
    Erstellt: 08.01.07   #5
    Hm das wusste ich nicht, vielleicht lags daran.
    Trotzdem verstehe ich net dass, das der einzige Regler war der keine Wirkung zeigte, mit den Mitten udn den Höhen gings ja auch, selbst wenn man den Regler auf Null drehen muss hab ichs ja so gemacht. Nachdem nix ging das Teil mal auf linksanschlag und dann auf rechtsanschlag, trotzdem ging nix....
    vielleiht bin ich auch einfach zu blöd um den amp einzustellen;)
     
  6. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 08.01.07   #6
    ich hab gestern abend mehrere bands den switchblade spielen gehört, und ich finde ihn eigentlich ziemlich mies. der lead-kanal war ganz gut, schön trocken und sehr druckvoll, aber vor allem den clean-sound fand ich ziemlich schlecht (kann aber auch einstellungssache gewesen sein)
     
  7. Swen

    Swen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    3.910
    Ort:
    bei Leipzig
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    5.367
    Erstellt: 08.01.07   #7
    Wir waren letztes Jahr bei T und haben u.a. auch den Switchblade angespielt. Der Bassregler funktionierte damals. Der Sound gefiel mir weder clean noch verzerrt. Ich fand ihn auch nicht druckvoll. Wir haben ihn extra an eine Box mit V30 Speakern anschließen lassen. Das enttäuschte uns sehr, da der Amp ja überall hoch gelobt wurde und unserer andere Gitarrist ihn eigentlich wegen den guten Berichten in kaufen wollte. Mein Amp (noname) klingt clean viel wärmer, macht verzerrt mehr Durck, hat aber leider einen nicht so hohen Verzerrungsgrad wie der Switchblade.
     
  8. phi

    phi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    16.03.16
    Beiträge:
    799
    Ort:
    trofaiach, STMK, AT
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    635
    Erstellt: 08.01.07   #8
    seltsam - gestern hatte er fast schon diezel-mäßigen punch (der restliche sound war natürlich nicht so diezel-mäßig... :D )
     
  9. BadMike

    BadMike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.06
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    30
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.07   #9
    Hatte mich auch erst für den AMP intressiert und kurz (vielleicht zu kurz) angespielt. Und schnell gemerkt das das nicht so mein ding ist, mit den einprogrammierbaren kanälen und poti einstellungen. Und wegen dem Clean Kanal mit der leichten Zerre.. geb ich dir recht! so hatte ich es auch im gefühl.

    Ich denker der AMP ist spitze für leute die ihren Sound noch nicht gefunden haben und sich einfach alles offen lassen wollen. Weil flexibel ist er ja schon ;-)
     
  10. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 08.01.07   #10
    ich hab das Teil zu Hause und muss sagen, Hammer das Teil^^
    Auch wenn man es nicht glaubt, wenn man sich 20min damit beschäftigt kommt nur Grütze raus.
    Nen tollen Sound an dem Teil zu finden dauert lange, aber wenn dann rockt er extremst derbe^^ (is aber denk ich überall so^^)
    am Bassregler tut sich viel^^ Fast schon zu viel, hab Bass auf 8:30Uhr^^
    der Clean Kanal zerrt mit zahmen Strat Singlecoils kein bisschen^^
    Er reagiert auf das Volumenpoti auch ganz toll, allerdings schaff ich es mit dem SH4 nur von volles Brett bis Crunch nicht Clean^^

    Zum Midiboard:

    anfangs kompliziert...
    Nicht da rumtreten sondern an den Amp gehen und sich die Potis einstellen, sobald die bewegt werden entspricht die Stellung dem tatsächlichen Wert. Wenn man dann beim antesten wieder wo draufdrückt ist wieder Preset aktiv was evtl nicht erwünscht is^^
     
  11. Rampage

    Rampage Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    579
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    3.658
    Erstellt: 08.01.07   #11
    Ich hab letzten Sommer den Switchblade mal angetestet weil er in jeder Zeitung als der "Über-"amp gelobt wurde. Es ist zweifellos ein guter Amp in seiner Preisklasse, gar keine Frage, aber er hebt sich meiner Meinung nach nicht von der Masse ab. Klar, die Effektsektion ist ganz ok, und die Programmierbarkeit ist auch ein nettes Schmankerl, aber wenn dadurch der Sound leidet, dann würd ich gerne darauf verzichten.
    Mir fehlte jedenfalls das gewisse "Etwas" im Sound. (Als Box war die H&K mit den V30er dran). Es kam bei mir damals kein "A-ha" oder "wow" beim Spielen durch, anders als bei dem Amp, den ich jetzt hab. Habe damals auch den Blackmore (an einer Engl Std Box) als preisliches Gegenstück gespielt und der hat mir wesentlich besser gefallen. Da gingen mir zum ersten mal die Augen auf...

    Ist aber alles Geschmackssache. Wem der Switchblade gefällt, der soll gern glücklich damit werden, mein Amp war und ist es aber nicht.
     
  12. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 08.01.07   #12
    hallo!

    ein freund hatte in seinem laden den 50W combo der noch dazu leicht lediert war (vorführgerät mit gebrauchsspuren usw.) - war nach kurzem antesten auch eher enttäuscht und das thema switchblade war auch für mich vorerst erledigt.

    vor einigen wochen habe ich das 100W top mit einer 4x12er (v30) gespielt und war ehrlichgesagt positiv überrascht (habe mir diesmal auch mehr zeit zum testen genommen). der cleankanal ist aus meiner sicht recht passabel und mit sicherheit nicht der schlechteste! also von "distortion im klang" wie du schreibst keine rede... und liegt wohl eher an den einstellungen...
    für den preis ist das gebotene und das preis/leistungsverhältnis vollkommen ok um nicht zu sagen recht gut. für mich ist der switchblade sogar wieder in die engere auswahl gekommen - da ich auch auf der suche nach einem neuen amp bin.

    den koch mulitoneII will ich unbedingt testen wäre auch eine weitere option... hat jemand erfahrungen mit dem mulitone???

    gruß
    tom
     
  13. guitaraddict

    guitaraddict Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.07   #13
    vom multitone selbst halte ich nicht viel weils einfach nicht mein sound ist aber ein freund (gitarrist von Fox Forxe 4 - Official Site.) findet ihn sehr geil und schwärmt immer davon ;) er spielt selbst aber mittlerweile einen brunetti falls dir das was sagt...der klingt wenn er ihn spielt auch hammer :)

    im großen und ganzen muss ich echt sagen das hier sehr wenig positives über den AMP geschrieben wurde....nun werde ich auch nochmal antesten gehen...lange und vor allem mit meinen boxen und meiner klampfe...

    was ich am merkwürdigsten finde ist das ich den AMP beim ersten anspielen sehr geil fand und beim 2ten mal nur noch durchschnitt...waren aber gleicher laden gleiche klampfe gleiche einstellungen usw...war nichts verändert.... sehr komisch...lieg wohl an meinen ohren... und der nicht ganz cleane CLEAN CHANNEL ist auch wem anders aufgefallen also hab ich es doch nicht mit den ohren :p wobei ja in jedem artikel über das teil stand ddas er den besten clean sound in seiner klasse hat.

    übrigens für alle ein kleiner tipp bei www.thomann.de kann man sich registrieren und kann dann zb beim switchblade einen testbericht einer gitarren zeitschrift durchlesen. zu finden sind da über 1500 artikel die ständig mehr werden...es lohnt sich also ;)

    ich muss echt sagen das ich mittlerweile sehr verunsichert bin was den amp angeht... kann nicht mal jemand was positives schreiben? :p
     
  14. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 09.01.07   #14
    ich hatte den amp auch ca. ein halbes jahr lang.
    ich spiele in einer coverband, stilmäßig von den 80ern bis heute und der amp hat wirklich jeden soundbereich gut abgedeckt.

    ganz ohne effekte zusätzliche effekte gehts nun doch nicht, deswegen habe ich ein GT3 von Boss eingeschliffen und Compressor, wahwah, volumepedal und den tuner genutzt, gleichzeitig hab ich den switchblade via midi vom GT3 aus geschalten.

    zum sound:
    clean:
    mit ein wenig zeit bekommt man aus dem amp wirklich sehr geile und glasklare cleansounds raus. mit nem humbucker ist es zugegeben deutlich schwieriger, mit nem gesplitteten oder nem singlecoil aber kein großer act.
    crunch:
    sehr vielseitiger kanal, von bluescrunch bis zum satten rythmbrett ist wirklich alles möglich
    lead:
    auch ein gelungener kanal für alles was in die hardrock bis dezentem metal geht, für singende und durchgehende solosounds hervorragend geeignet
    ultra:
    diesen kanal hab ich eigentlich äußerst selten verwendet, ist halt eher für die ganz harte fraktion bestimmt, wobei ich immer noch der meinung bin, dass er für scoop-,downtunings-und nu-metal-sounds eher zu schwach auf der brust ist, aber ok, ist geschmackssache.

    EQ
    der EQ arbeitet eigentlich effektiv und normalerweise auch präzise. von daher kann es vvlt sein, dass der uneffektive bass-poti (weiter oben) kaputt war. aber ich hab die bässe auch eher rausgeregelt da meine box schon sehr bassbetont war.

    Effekte
    die effekte sind leicht und gut zu bedienen, klingen gut, nicht aufdringlich, einfach sehr effizient. auch der midi-schaltbare Loop ist als äusserst positiv zu bewerten.

    Gesamtfazit:
    der amp kann verdammt viel für das geld, aber irgendwie nichts wirklich sehr gut. aber ich denke das soll er auch gar nicht. ier st halt eine vielseitige arbeitsmaschine und z.B. für gitarristen in coverbands nahezu ideal. wer einen eigenen sound will schaut sich eher anderweitig nach einem amp mit eigenem charakter um, den diesen besitzt der switchblade nicht. das war letztlich auch der grund warum ich mich entschieden habe den amp gegen einen anderen einzutauschen. mir fehlte auch der offene röhrencharakter und die dynamische ansprache den ich bei marshall, peavey oder laney eher finde.

    den switchblade sollte man keinesfalls blind oder nach nur einmaligem antesten kaufen sondern sich mit dem amp und seinen möglichkeiten auseinandersetzen auch wenns länger dauert und man öfter zum testen fährt. wie du schon gesagt hast, beim zweiten mal hast du den amp ganz anders empfunden. wäre schade wenn nach kurzer zeit die erkenntnis kommt, dass der amp doch nicht so das richtige ist, denn dafür ist es dann doch zuviel geld.

    wenn man eine genaue vorstellung hat, was man sucht und was man mit dem amp anstellen will, ist man beim switchblade goldrichtig. ansonsten sollte man lieber schauen was man auf dem markt sonst noch findet.
     
  15. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 09.01.07   #15
    joar, kann bestätigen, dass er nicht für die NuMetal Fraktion taugt, aber wer will das schon? :D:D:D:D:D:D
    Mitten voll rauf im Ultra Kanal; Bässe ein wenig über ein Viertel und Höhen knapp unter 3/4. Presence circa bei 1/2
    Das Brett das einem entgegenschmettert ist ja nur noch toll :D Marshall Mode Four war untergegangen...^^
     
  16. guitaraddict

    guitaraddict Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.01.07   #16
    vieleicht löst der switchblade ja mein problem mit dem GT8 :)
    das GT8 an sich ist ein geiles teil...allerdings im Distortion berreich echt bescheiden bzw ich bkomms einfach nicht hin nen gescheiten sound rauszuholen... keine ahnung wie die die sounds auf der BOSS seite gemacht haben bei der interaktiven demo :p

    naja aber da AMP und GT8 Midi fähig sind könnte ich ja praktisch das beste aus beiden welten mixen und hätte so den optimalen AMP für mich :p

    jemand schon erfahrung mit GT8 und switchblade gemacht?

    ich werde den AMP noch öfters anspielen und dann nochmal posten was bei mir letzter stand der dinge war...bzw wie mein eindruck vom amp sich noch entwickelt :)

    aber bisher find ich es eifnach echt toll wie viele leute sih hier beteiligt haben :)

    cheers,
    jojo
     
  17. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 09.01.07   #17
    das gt-8 ist nicht schlecht was die effekte betrifft, aber die modelling sounds... geschmackssache. es geht nichts über einen schönen röhrensound. das gt-8 klingt direkt in ne pa passabel aber wie gesagt ist nicht meines.
    ich hatte auch die überlegung gt-8 und marhall dsl z.b. ist aber auch nicht meines.
    dem switchblade fehlt tatsächlich "das gewisse etwas" - aber da kommts ausschliesslich auf die anforderungen an. wie gesagt preis leistung ist grundsätzlich stimmig würde ich sagen.
    meine derzeitige hauptband ist eine rock-coverband (dire straits, toto, van halen usw.) und da ist das switchblade-top wie gesagt eine ernsthafte überlegung (da in verbindung mit einer guten gitarre gute sounds rausgeholt werden können)... und wenn der amp schlecht abgenommen ist dann klingt der beste verstärker dürftig... sollte man auch nicht vergessen.
    ich werde aber die namm07 noch abwarten und wenn die neuen amps (z.b. marshall, usw.) rauskommen denke ich, dass sich preislich sicher was tun wird... auch am gebrauchtmarkt.

    ciao
     
  18. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 10.01.07   #18
    hab das Teil mal ca. 10 mins getestet, mir hat er recht gut gefallen, meinem Mitgitarristen gar nicht =)

    aber das ist echt schon schlimm, man findet was recht gut und liest dann negative Meinungen im Internet und schwupp ist das ganze nicht mehr so positiv :/
     
  19. guitaraddict

    guitaraddict Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    25.05.08
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #19
    same goes with me bro...
    aber 10min testen is ja nix eigentlic solte man shcon mehr zeit investieren...
    und wann is namm07?
     
  20. Earplayer

    Earplayer Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.06
    Zuletzt hier:
    26.02.10
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    186
    Erstellt: 10.01.07   #20
    18.-20. jänner wenn ich mich nicht täusche... daher denke ich, dass sich preismässig in den nächsten monaten was tun wird. vor allem aber der gebrauchtmarkt wird einiges bieten. der neue marshall kommt raus, line6 bringt nen neuen amp raus, usw. usw. mal abwarten....:D

    10minuten sind definitiv zu wenig... damit kann man absolut nicht beurteilen was der verstärker kann bzw. wo die soundmöglichkeiten liegen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping