Humbucker 3/4 adrig Verständnisfrage

von Canon1, 13.03.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Canon1

    Canon1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    444
    Erstellt: 13.03.17   #1
    Hallo Forum,
    ich habe hier mehrere 3 adrige Humbucker (u.a. MMK 45 aus Aria), DiMarzio Super Distortion mit 3 Adern,

    Masse, "Mitten" Anzapfung, Hot.

    Also D auf Masse, D/B (zusammen zum splitten) und A.

    Wenn ich jetzt daraus 4 Adern und Masse machen will ist es klar,
    Grundplatte Masse kommt als Schirmung raus
    C allein
    B allein
    A allein

    aber jetzt D, wenn ich D raus führe ist das doch eigentlich auch lediglich Masse.

    Mir geht es darum den Humbucker an einen on/on/on Schalter zu löten für
    seriell
    parallel
    splitt

    und dann noch einen von 2 Humbucker an out of phase.....

    Den splitt dann aber so, dass je die beiden Spulen gegenläufig sind wegen des "Hum" cancelling.

    Aber zuvor: 3 Adern und Masse sind klar, was ist aber mit mit D.

    Und gibts einen Tipp fürs 4+1 Kabel ? Steuerleitung oder so ?

    Danke erstmal für die Aufmerksamkeit und Hilfe.

    Canon1

    Bild - Rockinger Workshop

    Am Schluss soll mal eine Aria mit zwei HB rauskommen , dazu dann aber später mehr.....
     

    Anhänge:

  2. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 14.03.17   #2
    Grundsätzlich, wenn du alles schalten möchtest, sind alle vier Spulen-Drähte als Signal-führend zu betrachten. (Ohnehin entsteht bei den Impedanzen ein Wechselstrom. (Das Zusammenschalten ist trotzdem phasenabhängig, weil die Wellen sich beim Zusammenschalten entweder mehr addieren (i-P) oder subtrahieren (o.o.P)). Bei Out-of-Phase wird nur ein PU gegenüber den anderen verpolt. Der PU mit dem Pol-Wende-Schalter sollten alle vier Drähte frei herausführen, beim anderen darf, falls D zusammen mit dem Masseschirm der Base-Plate ist, es so bleiben.
    Beim Splitten kann B und C verbunden bleiben, wie du es schon beschrieben hast, wenn nur gesplittet wird. Sollen beide parallel schaltbar sein, sind B und C zu trennen. Brummfrei ist ein ungesplitteter HB in o-o-P immer, weil der HB "insich" brummfrei ist. Am einfachsten ist, A und D gegeneinander zu tauschen.
    Beim Split gegenüber einem HB (unabhängig seriell/parallel geschaltet) ist es jeweils immer 50% brummfrei, deshalb ist es egal, welche Coil aus dem HB aktiv sein soll, die Auswahl kann getroffen werden nach Lage der Coil, da gibt es Klangunterschiede.
    Wenn zwei Splits aus je einem HB zusammengeschaltet werden, egal ob parallel oder seriell, ist es wieder 1:1 brummfrei oder 100% brummend. Gleichphasig brummfrei (i-P) ist Nord- mit Südspule kombiniert (2 Varianten möglich), gegenphasig (o-o-P) Nord- mit Nordspule oder Süd- mit Südspule (ebenfalls 2 Varianten möglich).
    Wenn man viele Kombinationen schalten möchte, wird es u.U. doch recht kompliziert.

    Edit: Ein Split allein brummt zu 100%, das ist wohl einfach zu verstehen. Es gibt noch Sonderkombinationen aus drei Spulen, z.B. verschaltet in Y-Form, zwei Süd-Spulen parallel geschaltet münden zusammen seriell in eine Nordspule. Diese Kombination ist 100% brummfrei und ordnet sich vom Klang auch als Mittelding zwischen Parallel und Seriell ein, und ist durchaus brauchbar. Man kann z.B. auch jeweils eine Süd- und Nordspule phasenverdreht parallel in Serie schalten mit einer Nord- oder Südspule.
    Ist die Nordspule die in o-o-P ist, muss die gemeinsam seriell folgende Spule Nord haben.
    Sehr interessante Kombination, hat halb o-o-P was meist besser klingt, als wie 1:1 o-o-P und ist zudem 100% brummfrei.
    Mit freundlicher Empfehlung von meiner eierlegenden Wollmilchsau.:D
     
  3. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 14.03.17   #3
    Bist du sicher, dass es eine Mittelanzapfung gibt? Häufig wird ein Massekabel mitgeführt und alles nochmal zusätzlich geschirmt. Um alle Schaltungsvarianten in einem Schalter zu haben, brauchts schon einen ausgefuchsten Schalter.
     
  4. Canon1

    Canon1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    444
    Erstellt: 14.03.17   #4
    Herzlichen Dank erstmal,

    jetzt habe ich einmal die Schaltung mit DiMarzio Farben gezeichnet.

    Rot = hot
    schwarz und weiss zusammen
    grün = ground / mit bare

    In der Anlage einmal der Gesamtplan ( 2 HB / 1 Vol / 1 Neck Tone / 1 Bridge Tone - 1 on/on/on für Neck - seriell/parallel/splitt - 1 ebenso für Steg dazu on/on Phasenumkehr - 1 3er Toggle Hals, Beide, Steg).

    Stimmt der so ?

    Die Miniswitch Belegung müsste eigentlich stimmen. Nun habe ich aber doch noch Fragen dazu:

    Welche Kabel müsste ich z.B. am Steg on/on/on tauschen damit hier die andere Spule als die vom Hals gesplittet wird also ich z.B. Hals Nordspule single und Steg Südspule als single.

    Dann: Stimmt die Verkabelung mit den Tonpotis ? Ich habe einmal eine andere Verkabelung als Bild eingefügt.

    Bitte gebt mir doch kurz bescheid......

    Herzlichsten dank !

    Rainer IMG_20170314_204954125 (1).jpg Schaltung Aria komplett.jpg Schaltung Aria komplett.jpg IMG_20170314_204954125 (1).jpg Schaltung Aria komplett.jpg IMG_20170314_204444530.jpg IMG_20170314_204954125 (1).jpg Schaltung Aria komplett.jpg IMG_20170314_204444530.jpg IMG_20170314_204954125 (1).jpg Schaltung Aria komplett.jpg IMG_20170314_204444530.jpg IMG_20170314_204444530.jpg
     
  5. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 15.03.17   #5
    Die Reihenfolge der Spulen innerhalb eines HB, (Belegung), kann getauscht werden. Am Neck On-On-On wird weiß an Hot angeschlossen (weiß an rot), grün an schwarz,
    das rote an weiß, schwarz an grün (Minus).

    Den Bridge-HB so anschließen, wie auf dem DiMarzio-Wiring. So wird jeweils die letzte Spule beim Splitten zur Masse überbrückt und ist tot.
    Soweit ich es auf Kopf gestellt erkennen kann, müsste es richtig sein.
     
  6. Canon1

    Canon1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    444
    Erstellt: 15.03.17   #6
    Danke halfcupsound,

    so, jetzt habe ich das mal so angepasst und etwas übersichtlicher. Leider kann ich obige Anlagen nicht mehr löschen.

    Ich habe beim Neck DPDT die Farben getauscht. Stimmt das so ?

    Dann noch die Frage wegen den Verbindungen der 2 Tone Potis. Einmal sind es mit einem Cap und einmal mit 2 Stück und keine Verbindung am Schleifer ???
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.03.17 ---
    Und noch ein Tipp wegen geschirmten Kabel 4 adrig plus Schirmung das noch etwas flexibel ist ???
     

    Anhänge:

  7. halfcupsound

    halfcupsound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    1.322
    Ort:
    North/West
    Zustimmungen:
    472
    Kekse:
    4.686
    Erstellt: 15.03.17   #7
    Habe in einem Bild von dir den Anschluss des Neck HB einmal eingezeichnet, alle anderen Kabel können so bleiben wie vorher.
    Wenn du es so hattest ist es ok, obwohl es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten. An beiden On-On-On kann, so wie eingezeichnet, ein Widerstand zwischen 300 und 500K gelötet werden, im parallelen Modus haben die HB's mit 8K nur noch 2-3K, da sollte ein paralleler Widerstand die Resonanz etwas anpassen.
    In der Position als HB ist der Widerstand durch die Verbindung beider Spulen kurz geschlossen und somit nicht da, im Split-Modus wirkt er ebenfalls nicht, sondern nur im Parallel-Modus.

    Die Ton-Regler sind in diesem Wiring korrekt angeschlossen. Im Seriellen Modus wird pro HB ein eigener Kondensator benötigt. Es lassen sich, im Gegensatz zu Split oder Parallel, die Pickup sehr gut differenziert im Ton mischen.
    Dann dazu ein Master-Volumen, das ist ganz ok so.

    Edit: ich zitiere meine Aussage: "Im Seriellen Modus wird pro HB ein eigener Kondensator benötigt. Es lassen sich, im Gegensatz zu Split oder Parallel, die Pickup sehr gut differenziert im Ton mischen."
    Trifft in diesem Fall aber nicht zu, die HB's werden "insich" parallel oder seriell geschaltet. Die HB wiederum sind in diesem Wiring aber durchgehend in paralleler Position zusammen geschaltet. Also beim Regeln eines Tone in der Zwischenstellung wirkt es sich auf beide HB aus. Soweit die Korrektur meiner Aussage, im Geiste war ich wohl beim seriellen Zusammenschalten der HB's :ugly:.

    Man kann jedoch einen Tonregler an einem HB auch so anschließen, dass nur an einer Spule der Ton geregelt wird, im seriellen Modus erhält man dann zwei Resonanz-Spitzen, parallel geschaltet wirkt der Ton dann wieder auf beide Spulen.



    Scan_20170315.jpg
     
Die Seite wird geladen...

mapping