Humbucker für Mex Standard Strat

von Gast 2346, 01.05.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Gast 2346

    Gast 2346 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 01.05.16   #1
    Hallo,
    ich suche einen HB für meine Mex Std. Strat, um sie im Hard Rock für Sounds wie Dokken, Ratt, Def Leppard...usw. einzusetzen. Idee war eigentlich, ohne große Aktionen den PU auszutauschen: Schrauben, löten, fertig.

    Das würde mit einem HB im SC Format natürlich am schnellsten und unproblematischsten klappen... Aber muss ich hier mit klanglichen Einbußen gegenüber den Fullsize HB rechnen? (Der Chopper von DiMarzio in der Squier Tele war schon toll...) Bereits rausgesucht habe ich mir den JB Jr. oder den Fast Track 2. Clean sollte in jedem Fall clean bleiben, aber verzerrt suche ich eben einen schönen, vollen HB-Sound.

    Ein HSS Pickguard kostet nur 20,-... Sollte ich da direkt zu einem Fullsize HB greifen? Die Fräsung lässt es ja zu...

    Dann käme aber meine 2. Frage: Ab Werk befindet sich unter dem Pickguard der Strat eine Alufolie. MUSS ich auch eine solche auf das HSS Pickguard kleben?

    Danke schon mal und eine schönes Restwochenende!
     
  2. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 01.05.16   #2
    Humbucker im SC Format klingen nach meinen Erfahrungen etwas fokussierter, bissiger, aber keinesfalls schlechter.

    Für das was du vorhast, finde ich persönlich den lil'59 passender. Ultimativ empfehlen kann ich den lil' screamin demon. Der bringt schöne singende Mitten.
    Wenn es aber doch auch ein wenig heftiger sein darf, sind die Hot rails super. Clean weniger, aber bei Higain geht die Sonne auf.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 01.05.16   #3
    Hmm, clean soll in jedem Fall noch clean bleiben. Auch bei härterem Anschlag. :)

    Ich habe oft viel negatives über den Lil' 59 gehört, lasse mich aber gerne eines besseren belehren...! Angst habe ich halt davor, mir einen HB im SC Format zu kaufen und dann sagen zu müssen: "Hmpf, das klingt nicht so richtig nach Humbucker..." ;-) Gut..., gebraucht hält sich alles im Rahmen und ich mache keinen Verlust.

    Den Lil' Screamin' Demon habe ich auch auf der Liste gehabt, ebenso wie der JB Jr. und der Fast Track 2 von DiMarzio. Was kannst du denn zu denen sagen? Und: Nehme ich dann besser ein Poti (nur Volume Poti?) mit höherem Wert? Wenn ja, welches? Kenne mich da nicht aus leider... :o
     
  4. gustavz

    gustavz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.12
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    1.152
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    509
    Kekse:
    3.348
    Erstellt: 01.05.16   #4
    Wenn du noch ne Splitoption schaltbar machst bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite das clean clean bleibt.
    Nach meiner Erfahrung [Fullsize HB] bringt das brauchbare Sounds alleine und in den Zwischenpos.
     
  5. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 01.05.16   #5
    Zum Dimarzio kann ich garnix sagen. Aber der Lil Screamin Demon ist einer meiner Lieblinge. In meiner Strat ist er mit einer Parallel/Seriell Schaltung versehen. Damit hab ich Full Humbucker Mode oder einen deutlich klareren, twängigen Ton, der einem Singlecoil nahe kommt, aber das lästige Brummen nicht mit sich bringt.
    Ein sonsten deckt er alles ab. Clean, klassische crunchige Rocksounds und Higain a la EVH sind kein Problem.

    Das Demo hier bringt es teilweise recht gut rüber.

     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. waldru

    waldru Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.15
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    260
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 01.05.16   #6
    SD Pearly Gates (splittbar) + Pickguard (da ist fast immer schon eine Aluabschirmung verklebt, ansonsten tut es auch Haushaltsalufolie)
     
  7. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 01.05.16   #7
    Muss die Folie eigentlich auch um die PU Ausfräsungen liegen oder reicht es, wenn Folie um die Poti- und Schalter-Ausfräsungen liegt?
     
  8. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    8.613
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.216
    Kekse:
    47.797
    Erstellt: 01.05.16   #8
    Je mehr Du vom Pickguard mit Alu oder Kupferfolie abklebst um so besser wird abgeschirmt. Man muss halt aufpassen dass die Schichten untereinander Kontakt haben (das lässt sich bei Cu Folie durch ein paar Lötpunkte erzielen, bei Alufolie brauchts einen leitfähigen Kleber oder einen Draht der plattgeklopft und dann quer über die Bahnen gelegt wird.
     
  9. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 01.05.16   #9
    OK, weil ich sehe nirgends bei meiner Strat Punkte, womit die Folie geerdet wird.
     
  10. Jaydee79

    Jaydee79 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.09
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    2.184
    Ort:
    Bad Driburg
    Zustimmungen:
    614
    Kekse:
    5.310
    Erstellt: 01.05.16   #10
    Also gerade bei den von dir genannten Bands sollte es nicht ein zu starkes Output- oder Mitten Monster werden. Wenn du Dokken nacheifern möchtest, kommst du am Screamin` Demon nicht vorbei, ist ja für George Lynch entwickelt worden. Im Prinzip ein PAF mit etwas mehr Output und einen Schuss mehr Höhen, passt sehr gut zu HSS Strats. Ich habe die Full Size Version bei mir und bin davon sehr angetan.



    In die gleiche Kerbe schlägt der PAF Pro von DiMarzio oder eine Spur weit edler der SSV+ von Suhr. Magst du das Ganze mit einer Idee mehr Mitten ohne aber in einen Paula-like Sound verfallen zu wollen, dann käme auch ein DiMarzio Fred in Betracht. Das ist grob gesprochen ein PAF Pro mit einem Schuss mehr Mitten, rockt auch wie Sau.

    Der Jeff Beck SH/TB 4 ist nach meiner Erfahrung sehr wählerisch, was Gitarren angeht. Ich habe den jetzt in 3 Modellen gehabt und er ist jedes mal nach kurzer Zeit wieder rausgeflogen. Bei anderen Gitarren passt der dann wieder top.

    Der Fast Track 2 ist ein Mittenbomber (allerdings nicht so hochmittig wie der Jeff Beck) , passt nicht so gut zu zwei weiteren Single Coils. Ich würde denn ggf. mit zwei Chopper oder Fast Track 1 zusammen verwenden, bzw. meine Kombi damals war Fast Track 2 - Fast Track 1- Chopper. Habe den FT 2 aber durch einen Fred ersetzt, gefällt mir um Längen besser.

    Wenn du dir den PU zulegst, dann achte bei Seymour Duncan drauf, dass du die Trembucker Version, bei DiMarzio die F-Spaced Version bestellst.

    Potiwerte brauchst du nicht unbedingt ändern bei den o.g. . Die Laufen bei mir alles über 250k.

    Und ob nu Fullzize oder im SC-Format, scheiße klingen die alle nicht, ich persönlich würde aber wohl den Full HB wählen, die SC-like haben so weit ich weiß alle Keramik-Magnete, die Full-HB haben Alnico. Ich mag das lieber.
     
  11. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 01.05.16   #11
    Falls du doch auf Humbucker Size gehen willst und genug Kohle da ist, kann ich auch den Rebel Yell von Bare Knuckle wärmstens empfehlen. Signature PU von Steve Stevens und rockt wie Hölle.

     
  12. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 01.05.16   #12
    Hmmm, überlege grade auch über einen Duncan Designed 103B nach. Die sind auch nicht schlecht...
     
  13. Azriel

    Azriel Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    15.573
    Zustimmungen:
    8.564
    Kekse:
    111.111
    Erstellt: 01.05.16   #13
    Wenn ich das richtig sehe (zumindest steht im www sowas), dann ist das die Billigversion des SH-6. Das ist dann aber was völlig anderes, als im ersten Post angegeben. Der SH-6 ist ein Tiefmitten Monster und clean nun wirklich nicht das gelbe vom Ei.
    Und "klassisch" nach Lynch, Phil Collen und co. klingt der auch nicht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 01.05.16   #14
    Howdy CinRen!
    [:hat:]





    ...ich nehme an, du kennst das Pacifica 812V Video mit Austausch-Pickup...
    (es ging hier ja schon n' paar mal rum...)


    EDIT: Da oben isses ja schon... :cool:



    Soundbeispiel ab Minute 03:16, Clean-Sound/Coil-Tap bei Minute 03:40


    ...der "Screamin' Demon" von Seymour Duncan [...doofer Name, geiler Pickup! :cool:] war natürlich das geistige Produkt von seiner heiligen peroxidierten Toupiertheit, G.A.S-us Maximus, 'Mr. Scary' himself, George Lynch. ;)


    [​IMG]





    ...meine Empfehlung für diesen Pickup in Erle-Strats! :)



    :prost:
     
  15. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 02.05.16   #15
    Ich persönlich bin mehr der Fan von fullsize HB.

    In meiner Erle-Strat werkelt ein SH-11. hat relativ viel Dampf, klingt aber immer rund und angenehm, für hardrock mein Favorit von Duncan. clean ist er auch nicht schlecht.
    Die ultimative Erweiterung dessen wäre der Suhr Doug Aldrich, leider sau teuer, der klingt aber auch so ;) Hat noch mehr Bums und klingt n Tick aggressiver, aber auch immer angenehm und Mega differenziert.

    Alternativ kannst du auch einen high-Output Singlecoils nehmen. Ich hab sowohl den quarterpounder als auch den ssl-6 im Einsatz und die machen mächtig Alarm. Leider ist der brumm infernalisch, aber damit kann man leben ;)


    Was für einen amp spielst du?
     
  16. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 02.05.16   #16
    Das läuft dann über einen Fender Champion 100. Dazu würde ich die 800er Simulation nehmen und mit einem Overdrive zusätzlich anpusten.
     
  17. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    12.426
    Erstellt: 02.05.16   #17
    Ich könnte mir auch den Bareknuckle VH II ganz gut vorstellen.

    Von den HBs im Singlecoilformat gefällt mir persönlich der Seymour Duncan Hot Rails sehr gut. Der ist aber in diesem Fall aber wohl etwas zu "heftig". Beim Hot Rails hat die schmalere Bauweise meiner Meinung nach einen Vorteil, weil er von Haus aus schon "fett" klingt. Klanglich ist er ein großer Kontrast zu "klassischen" Singlecoils.
    Der DiMarzio Fast Track 2 wird oft als das Pendant zum Hot Rails gesehen. DiMarzio sieht in ihm einen kleineren Bruder des Super 3. Von daher würde ich den wohl auch von der Liste streichen. Dem Hot Rails wird eine Ähnlichkeit mit dem SH-8 Invader bescheinigt.


    Der SH-6 Distortion bzw. Duncan Designed/Performer 103B wären gar nicht mal so abwegig, jedenfalls was George Lynch angeht. Der hat bei Dokken nämlich auch noch nicht den SH-12 Screamin' Demon gespielt (erst bei Lynch Mob, wie man auch der Werbung in Post #14 entnehmen kann). Trotzdem würde ich den auch eher für die härtere Schiene empfehlen.

    Wobei man sagen muss, dass der JCM 800 (oder eine "gute" Simulation) sich gut mit heißen Pickups verträgt. Man muss dann aber oft Abstriche bei Clean- bzw. Low-Gain-Sounds machen. Da kann dann eine Parallelschaltung sehr nützlich sein.


    Wenn es ein HB im Singlecoilformat sein soll, würde ich auch eher zum Lil' Screamin' Demon oder Chopper S raten.

    Für die anvisierten Sounds kommt aber auch eine Powerstrat-Optik in Frage. Die Auswahl ist bei Fullsize-HBs auch viel größer und man kann auf dem Gebrauchtmarkt öfters mal günstig zuschlagen.

    Für Hard Rock gibt es eine Menge an Kandidaten, die teilweise auch hier schon genannt wurden, die in Frage kommen würden.
    Von Seymour Duncan könnte ich mir gut TB-11 Custom Custom (Van Halen Sound ab ca. 1984), TB-12 Screamin' Demon (etwas aufgemotzter SH-1), Perpetual Burn ("milder" JB), Pearly Gates (gab es für Fender auch mal als Pearly Gates Plus mit mehr Wicklungen und Alnico 5) oder auch den TB-1 '59 (hat ein Loch in den Mitten, gefällt mir sehr gut mit Alnico 8= VH I-Sound) vorstellen. Der TB-4 JB ist auch ein Klassiker in Powerstrats, allerdings muss man die starke Mittennase mögen und er hat auch etwas mehr Output als die anderen Kandidaten. JB + Marshall war damals eine magische Kombination.
    Warren DeMartini von RATT spielt(e) einen HB, der einem JB mit Alnico 2 nicht unähnlich ist.

    Ich würde für die Strat generell Pickups mit F-Spacing wählen. Bei Seymour Duncan heißen die Trembucker und haben auch etwas breitere Spulen und ein wenig mehr Output als die SH-Modelle (gleiche Wicklungszahl bei breiteren Spulen= längerer Draht= mehr kOHm). Da könnte es passieren, dass bei der Fräsung im Pickguard vielleicht ein wenig an den Seiten nachgearbeitet werden muss.


    Im Zusammenspiel mit Singlecoils kann man auch einen Autosplit wählen. Gesplittet wird ein HB mit nicht übermäßig viel Output eher "plärrig" und dünn am Steg klingen. Das "Problem" kennen viele ja auch schon von Singlecoils. Beim Autosplit wird in der Zwischenposition automatisch gesplittet. Auf Acys Lounge-Webseite gibt es auch ein Diagramm, bei dem erklärt wird, wie man einen HB mit Singlecoils paaren kann, ohne dass ein Pickuptyp zu hell oder zu dunkel klingt. Der HB läuft dann mit ca. 500K und die Singlecoils mit ca. 250K. Realisiert wird das mit einem Widerstand. Sehr zu empfehlen. Viele HBs klingen mit 500K einfach etwas "besser". Den JB kann man aber auch sehr gut mit 250K betreiben, was viele sogar gefälliger finden.


    Für fetten Singlecoilsound kann man auch mal den SSL-3 Hot von Seymour Duncan oder den DP111 SDS-1 von DiMarzio genauer unter die Lupe nehmen. Man muss halt mit dem Brummen leben. Der SDS-1 wird von DiMarzio als Soapbar (P90) im Singlecoilformat bezeichnet. Mit etwas anderen Schrauben (Madenschrauben mit Schlitzkopf, die etwas kürzer als die originalen sind) kommt das auch in etwa hin, allerdings finde ich, dass er im Urzustand eher wie eine Singlecoilversion seines großen Bruders (DP100 Super Distortion) klingt. Runder, warmer und dichter Sound, der sich auch mit viel Zerre gut verträgt.
    Der SSL-3 hat ein ähnliches Voicing wie der Hot Rails, trotzdem hört man noch sehr gut, dass er ein Singlecoil ist. Der SDS-1 klingt meinen Ohren nach etwas mehr nach Humbucker.
    Bei beiden Kandidaten würde ich 500K-Potis empfehlen.



    Gleichzeitig würde ich auch empfehlen, die Steg-Singlecoil mit einem Tone-Poti zu verbinden. Dann klingt es bei viel Zerre auch nicht so "spitz" und "beißend".
     
  18. Gast 2346

    Gast 2346 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.14
    Zuletzt hier:
    13.04.17
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    1.656
    Kekse:
    9.219
    Erstellt: 03.05.16   #18
    Dankeschön für die Antworten soweit!

    Ich bekam heute einen Tonerider AC2 für 25,- angeboten. Ich weiß, dass ein Bridge Pickup nicht zwingend hohen Output haben muss für Rock/Hardrock.... wäre das eine Alternative für das, was ich vorhabe? Kenne nur deren Singlecoils...
     
  19. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    27.06.17
    Beiträge:
    9.977
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    464
    Kekse:
    7.848
    Erstellt: 03.05.16   #19
    Nö, muss nicht. Der PearlyGates ist auch auf dem Papier eher ein leisetreter, macht aber de facto ganz schön Alarm. Kommt immer auf die Frequenzen an.

    Die ToneRider kenn ich nicht. 25€ tun jetzt nicht wirklich weh ;)

    Bei billig-Pickups bin ich mittlerweile aber vorsichtig. Die GFS werde auch überall in den Himmel gelobt, ich fand sie grauslich.
     
  20. Stratz

    Stratz Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.03.13
    Beiträge:
    3.431
    Zustimmungen:
    1.808
    Kekse:
    12.426
    Erstellt: 03.05.16   #20
    Die Humbucker von Tonerider sind auch gut. Mit meinem AC4 Neck bin ich sehr zufrieden. Der AC2 ist das Alnico 2-Pendant. Wenn der Output nicht reicht, kann man noch etwas boosten.
    Ich selber bin nicht so der Fan von Alnico 2-PAFs am Steg, aber da hat jeder einen anderen Geschmack.

    Ich würde für Hard Rock aber wohl eher zum Rocksong tendieren. Der hat noch etwas mehr Output, aber auch nicht übertrieben viel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping