Humbucker Hörbeispiele

von markheuer, 16.05.05.

  1. markheuer

    markheuer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.05   #1
    moin,
    Ich würde gerne meine Epiphone Paula etwas aufwerten, hab aber absolut keinen Plan wo ich mit suchen anfangen sollte. Grundsätzlich suche ich nach warmen Leadsounds die man auch clean schön spielen kann. (Hammerfall, Edguy,)
    Es gibt doch da sicher Seiten wo man sich mal ein paar vergleichsweise anhören kann.
    Worauf sollte ich noch achten? und: bekomm ich als halbwex geübter Löter den Einbau auch selbst hin, oder lass ich lieber nen FAchmann ran?
     
  2. Bruegge

    Bruegge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    19
    Erstellt: 16.05.05   #2
  3. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 16.05.05   #3
    Lies Guitar-Letter II.

    Ulf
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.05.05   #4
    Dazu hätt ich noch mal ne Frage. Also nicht zur Praxis (passt mittlerweile alles), sondern zur Theorie.

    Wir haben da nen PU mit Fmax und Q. das ist also ähnlich wie ein kleiner Equlaizer-Booster. Wir haben da also jetzt mal fiktiv bei 3 khz oder so fmax, und Q ist dann halt ensprechend ein "hochgezogener EQ-Fader", je nach Q-Wert halt entsprechend db.

    So. Jetzt setzen wir da nen C ein, der Fmax auf 2 khz verändert.

    Frage: Wie schafft der Kondensator das, dass er fmax verschiebt und entsprechend Q behält (oder vergrössert oder von mir aus auch etwas verkleinert)? das wär ja so, also würde man an dem "Equalizer" den fader bei 3 khz wieder runterziehen und dafür bei 2 khz um den entsprechenden Q-Wert hochziehen.

    Ich kann das irgendwie nachvollziehen, dass der Kondensator als Hochpass hohe Frequenzen abschnibbelt bzw. eben auf Masse schickt. Aber wie kann der gleichzeitig eine andere Resonanzfrequenz und v.a. die entsprechende Resonanzüberhöhung herzaubern?

    Wie schafft Kondensator C (Wert ist jetzt mal egal), dass da nicht nur Höhen weggeschnitten werden, sondern dass an anderer Stelle wieder geboostet wird?

    Wenn die rote Linie der nackte PU ist, und der blaue der PU mit Kondensator,
    wo kommt der Boost bei 2 khz her? Dir rote Linie hat bei 2 khz überhaupt keine Anhebung. Wie kann der Kondensator da, neben der Tatsache, dass er Höhen filtert, andere Frequenzbereiche boosten?

    [​IMG]
     
Die Seite wird geladen...

mapping