Ibanez AF125 Archtop Steg?

von zeitton, 03.08.08.

  1. zeitton

    zeitton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.08
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #1
    Habe mir vor kurzem ne Ibanez Artcore AF125 NT zugelegt.

    Plane jetzt Saiten in ner Stärke von .011 bis .050 aufzuziehen. Das führt mich zu meiner ersten Frage:

    Ist zu erwarten das der Halseinstellstab und die Intonation neu justiert werden müssen?
    Das ich die Saitenlage zumindest bei den tieferen Saiten etwas nach oben korrigieren setze ich dem ganzem jetzt einfach mal voraus.

    Meine zweite Frage bezieht sich auf den mitausgelieferten Holz Steg (Bilder dazu im Anhang, leider schleche quali aber ich hoffe man sieht was ich meine):

    Wie man sieht lässt sich die Intonation nicht wie bei einer tune o matic mit schrauben justieren. Im Manual steht dazu: "Da der Steg nicht fest am Körper ist, kann die Intonation durch Lockern der Saiten und Bewegen des Stegs nach vorne oder hinten eingestellt werden".
    Das die bridge und der Steg nicht fest mit dem Korpus verschraubt sind ist mir klar, aber wie darf ich mir das "bewegen des Stegs nach vorne oder hinten" vorstellen? Der Montagepunkt ist schließlich immer der selbe, man müsste den Steg also nach vorne oder hinten "knicken" (ist meine erste Erfahrung mit nem wechsel des Stegs)?
    Was ich sagen will ist: Die Auflagepunkte der Saiten sind vorgegeben und nicht justierbar, wie kommt man jetzt also zu einer optimalen Intonation?

    Und zu guter letzt die eigentlich wichtigste Frage: Kann man sich von einem Holzsteg klanglich was "weicheres" erwarten als von ner tune o matic?

    Hier ein Bild von der Gitarre: [​IMG]


    Gruß Genossen
     

    Anhänge:

  2. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 03.08.08   #2
    Wenn das so ist, wie ich denke, dass es ist, dann ist der Steg durch die Saitenspannung auf die Decke gedrückt und kann durch Wegnahme der Spannung frei bewegt werden.
    Ich habe eine Archtop von 1962 hier rumliegen, bei der das ähnlich sein sollte. Man sieht hier die Lage vom Steg, wie sie über Jahrzehnte war (Etwas hellerer Abdruck) und dann meine verbesserte Einstellungen, mit den Basssaiten näher Richtung Saitenhalter:
    https://www.musiker-board.de/album.php?albumid=1106&attachmentid=131858
     
  3. zeitton

    zeitton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.08
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #3
    Danke für die hilfreiche Antwort, hätte sich das schon mal geklärt. :)

    Wäre schön wenn sich noch jemand findet der mir die Fragen nach dem Halsstellstab und der Intonation beantworten kann.


    Gruß Genossen
     
  4. räänz

    räänz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Nämberch
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    676
    Erstellt: 03.08.08   #4
    es is zu erwarten dass man noch ein bischen einstellen muss
    am hals evtl garnichts, an der brücke denke ich schon dass is bei einer anderen saitenstärke meistens so
    ( die iontonation muss mann einstellen, da sich jede saitenstärke anders beim herunterdrücken am bund verbiegt und sonst der ton schief wäre, so hat man es mir erzählt).
    aber is doch keine große aktion ;)
     
  5. zeitton

    zeitton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.08
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #5
    So wie ich das sehe müsst ich um überhaupt zugang zu den Justierschrauben zu erhalten den Steg Tonabnehmer runterschrauben :mad:

    Naja, mir wird wohl wirklich nichts anderes übrigbleiben

    Aber auf jedenfall danke für die Antworten.

    Gruß Genossen
     
  6. zeitton

    zeitton Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.08
    Zuletzt hier:
    5.11.10
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Wien Umgebung
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.08   #6
    So, hab jetzt nen stärkeren Satz Saiten und den Holzsteg draufgemacht. Intonation passt soweit und höhe müsste auch okay sein. Werd aber die nächsten Tage mal den Hals von nem Fachmann checken lassen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping