Ibanez, Epiphone, Yamaha? Verschiedene Modelle, Erfahrung?

scrap
scrap
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.12
Registriert
26.11.07
Beiträge
14
Kekse
12
Also ..
es geht gezielt um bestimmte Gitarren.
Im speziellen also um drei im Les-Paul-Stil.

Momentan spiel ich auf so nem Behringer-Billig-Teil (El Toro) das ich mir damals um knapp über 100 euro in so nem Starter Set auf Thomann.at gekauft hab. Modell: ST Tonabnehmer: HSS. Natürlich möchte ich nun auf ein besseres Teil umsteigen, mit dem ich auch meine Zukunft verbringen kann und da liebäugle ich mit einer in richtung Paula.

bevorzugte Musikrichtung: Punk/Rock/Alternative

Beschäftige mich nun bereits einige Monate mehr oder weniger mit den Gitarren. Heute saß ich praktisch den ganzen Nachmittag vorm PC und studierte die Unterschiede, Daten und Testberichte bis letztendlich im wesentlichen folgende drei in der engeren Auswahl übrig blieben:

IBANEZ ART320-TGB
https://www.thomann.de/at/ibanez_art320_tgb.htm

EPIPHONE LP STUDIO EB
https://www.thomann.de/at/epiphone_lpstudioeb.htm

YAMAHA AES420 BL
https://www.thomann.de/at/yamaha_aes420_bl_egitarre.htm

Ganz zu Beginn stand ich ja ehrlich gesagt ganz spontan auf die YAMAHA AES620 CG (https://www.thomann.de/at/yamaha_aes620_chg.htm) aber über 500 euro ist halt dann doch ein Betrag wo ich zu überlegen beginne, ob es Sinn macht.

Ich nehm auch gern nochmal andere Modelle unter die Lupe, wenn ihr meint, es solle keine von denen sein. Aber über 500 euro sollte es dann doch nicht sein.

Thomann bietet übrigens ein Rückgaberecht, und damit den Service die Gitarre in Ruhe anspielen zu können, an. Ein Musikfachgeschäft aus der Umgebung bietet einfach nicht die Auswahl an. Nur möchte ich mir erst eventuelle Erfahrungsberichte einholen, bevor ich eine bestell.

Das wars erstmal ^^
 
Eigenschaft
 
dogfish
dogfish
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.02.19
Registriert
06.07.07
Beiträge
475
Kekse
1.500
tintin1a
tintin1a
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.07.07
Beiträge
414
Kekse
1.385
Ort
Aachen
hab selbst eine ibanez paula mit der ich sehr zufrieden bin, würde aber nach reichlichem anspielen ebenfalls immer eine hagstrom paula empfehlen.
die saitenlage ist bei den dingern einfach sehr gut und man hat allein schon beim trockenspielen einen gewaltigen klangunterschied zu gleichteuren epiphones.
musst schon zu einem musikladen, zur not zu einem größeren, auch wenn der ein paar km entfernt liegt. kannst dir doch nicht 10 verschiednen gitarren von thomann kommen lassen...
 
wishboneX
wishboneX
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.12.09
Registriert
07.06.07
Beiträge
1.398
Kekse
9.205
Ort
Berlin
Hi,

also von der Studio aus ist es ja nicht mehr weit bis zur Standard oder einigen Custom Modellen, den rel. geringen Aufpreis würde ich zahlen, schon von der Optik her finde ich die "wertiger".

https://www.thomann.de/at/epiphone_les_paul_custom_gxbc.htm

Oder die hier finde ich recht hübsch:
https://www.thomann.de/at/epiphone_les_paul_standard_honeyburst.htm

Oder ganz klassisch:
https://www.thomann.de/at/epiphone_lp_std_eb_incl_case.htm

Gegen die Standardreihe ist nichts zu sagen, mit einem ordentlichen Verstärker rockt die schon wirklich gut.


Die Ibanez ist auch noch ganz schick, die Yamaha hingegen finde ich speihäßlich. ABER: Das ist nur auf die Optik bezogen, gespielt habe ich keine der beiden, die Epi Standard kenne ich recht gut.

C.
 
J
Justin T.
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.09.08
Registriert
03.03.08
Beiträge
51
Kekse
0
Hätte für dich eine richtig schöne Ibanez AR-250.
Habe noch 3 andere Gibson LPs, deswegen soll eine aus meinem Sortiment mal raus.

NP: 750,-
Könntest Du für 450,- haben.

Wenn Du Interesse hast, schick mir ne PN, dann maile ich dir mal Bilder.
 
Dragonguarder
Dragonguarder
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.13
Registriert
06.01.08
Beiträge
76
Kekse
7
Allgemein würde ich dir auch die Hagstrom teile empfehlen. nach dem anspielen von les pauls unter
500 ocken hatte ich bei denen auch das beste gefühl.

aber das angebot von justin scheint mir sehr verlockend^^
 
scrap
scrap
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.12
Registriert
26.11.07
Beiträge
14
Kekse
12
Die Ibanez ist auch noch ganz schick, die Yamaha hingegen finde ich speihäßlich. ABER: Das ist nur auf die Optik bezogen, gespielt habe ich keine der beiden, die Epi Standard kenne ich recht gut.

jah, die yamaha fiel mittlerweile eigentlich eh auch schon wieder aus der auswahl. hab mich jetzt total in das typische lp-design verliebt .. da macht das dann net mehr viel her.

Hätte für dich eine richtig schöne Ibanez AR-250.
Habe noch 3 andere Gibson LPs, deswegen soll eine aus meinem Sortiment mal raus.

Wenn Du Interesse hast, schick mir ne PN, dann maile ich dir mal Bilder.

danke für das angebot, aber gebraucht ist nicht so mein ding. vorallem, da ich ja nicht ganz sicher bin und beim kauf eines händler doch noch zurückgeben kann und im falle des falles auch 3 jahre garantie hab.

Allgemein würde ich dir auch die Hagstrom teile empfehlen. nach dem anspielen von les pauls unter
500 ocken hatte ich bei denen auch das beste gefühl.

Die würd mir ja auch sehr gut gefallen: HAGSTROM WHITE SWEDE
Wär ein hübscher Kontrast zu meiner meist relativ dunklen Kleidung.
https://www.thomann.de/de/hagstrom_white_swede.htm
Nur der Preis is halt wieder so ne Sache. Hat es Sinn?

Ein etwas günstigeres Modell wär die: HAGSTROM ULTRA SWEDE CBB
Gefällt mir auch sehr gut. Jedoch find ich relativ wenig Infos über das Teil.
https://www.thomann.de/de/hagstrom_ultra_swede_cbb.htm

Was ich mir bei Epiphone gedacht hab is, dass die Firma praktisch zu Gibson gehört und als einzige Firma wirklich die Berechtigung hat 1:1 Kopien von den amerikanischen Originalen zu erstellen. Nur kommen die halt wesentlich billiger auf den Markt. Natürlich kann man sie nicht vergleichen mit den originalen Paulas, aber kommen sie net trotzdem am nähesten ran?

Vielleicht ist es wem aufgefallen, aber mir gefällgts schwarz/grau/weiß/silber am besten. Von vergoldeten Teilen oder sun- bzw. honey-burst bin ich nicht so der Fan. Also Mal rein vom Aussehn her bewertet.
 
Blue Gator
Blue Gator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.10
Registriert
02.07.07
Beiträge
1.457
Kekse
5.373
Die würd mir ja auch sehr gut gefallen: HAGSTROM WHITE SWEDE
Wär ein hübscher Kontrast zu meiner meist relativ dunklen Kleidung.
https://www.thomann.de/de/hagstrom_white_swede.htm
Nur der Preis is halt wieder so ne Sache. Hat es Sinn?

Sofern du nicht nach ein oder zwei Monaten wieder aufhörst: Ganz klar ja!

Auch Anfänger können von den Vorteilen eines guten Instrumentes profitieren: Gut bespielbarer Hals, flache, angenehme Saitenlage, stimmstabile Mechaniken und nicht zu vergessen: ein schöner Ton.

Die Modelle, die wishboneX aufgezählt hat, sind sicher keine schlechte Investition. Ich würde aber meinen, dass die Hagströms in punkto Bespielbarkeit und Klang doch noch deutlich mehr bieten. Und diese Hagström-Humbucker sind richtig, richtig gut - was man von den Epiphone-Teilen nicht wirklich behaupten kann. Bei Hagström bekommst du wirklich sehr viel Gitarre für dein Geld.

Ein etwas günstigeres Modell wär die: HAGSTROM ULTRA SWEDE CBB
Gefällt mir auch sehr gut. Jedoch find ich relativ wenig Infos über das Teil.
https://www.thomann.de/de/hagstrom_ultra_swede_cbb.htm

Die gibt's noch nicht soo lange (ein Jahr oder so, meine ich). Ich hab mal eine angespielt. Klanglich sehr gut, noch etwas "bissiger" als die Swede. Allerdings hat die Ultra Swede einen recht kleinen Korpus. An mir (ich bin recht groß und nicht unbedingt superschlank) sah das Teil etwas komisch aus... Da würde ich wirklich zum Antesten (oder Kauf mit Rückgaberecht) raten. Wenn dir das Teil zusagt, machst du damit nix falsch.

Was ich mir bei Epiphone gedacht hab is, dass die Firma praktisch zu Gibson gehört und als einzige Firma wirklich die Berechtigung hat 1:1 Kopien von den amerikanischen Originalen zu erstellen. Nur kommen die halt wesentlich billiger auf den Markt. Natürlich kann man sie nicht vergleichen mit den originalen Paulas, aber kommen sie net trotzdem am nähesten ran?

Naja, damit wirbt Epiphone halt. Optisch sind die Epis auch tatsächlich recht nah an den Originalen. Die müssen nicht die Korpusform verändern oder dem Teil eine andere Kopfplatte verpassen..
Soundtechnisch und auch von der Verarbeitunsgqualität und der Bespielbarkeit her gibt es SEHR deutliche Unterschiede zwischen Epis und echten Les Pauls. Auch mit einer Epiphone bekommst du nur etwas "Les Paul Ähnliches".

Hagströms sind nicht nur Kopien, sondern eigenständige Gitarren, die das bewährte Les Paul-Modell in gewisser Weise weiterentwickeln, Der Hagström-Hals mit speziellen Spannstab und dem Griffbrett aus diesem künstlich erzeugten "Resinator-Wood", dazu die zuschaltbaren Filter, um den Sound zu ändern bzw. die Split-Option bei der Super Swede... Das ist schon was Eigenes.

In punkto Spielgefühl und Qualität sind Hagströms aber näher am Original als Epis. Udn den "Spirit" iner Les Paul haben sie auch.

Vielleicht ist es wem aufgefallen, aber mir gefällgts schwarz/grau/weiß/silber am besten. Von vergoldeten Teilen oder sun- bzw. honey-burst bin ich nicht so der Fan. Also Mal rein vom Aussehn her bewertet.

Das ist nicht verboten, auch wenn ich persönlich finde, dass es bei Les Pauls nicht Stylischeres als ne Gold Top gibt... Aber deshalb kann man ja zwischen verschiedenen Farben wählen... ;)
 
Boneyard
Boneyard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.07.08
Registriert
15.01.08
Beiträge
110
Kekse
51
Ort
Nienburg
Bei den Epiphone Gitarren wäre ich bei der Studio Reihe etwas vorsichtig.
Das heißt vorher nach Möglichkeit auf jedenfall anspielen.
Gibt Qualitätsschwankungen.. manche von denen sind für ihr
Geld echt spitze wobei andere in der Verarbeitung einige Mängel
haben... Deswegen vorher anspielen - dann bist du immer auf
der sicheren Seite :) Gibt schon klasse Studio Les Pauls von Epi ;)
 
scrap
scrap
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.12
Registriert
26.11.07
Beiträge
14
Kekse
12
Nja, ich sag mal, im Vergleich zur El Toro, also dem Behringer-Billig-Teil um damals knapp über 100 euro inkl. Amp, Gigbag und Stimmgerät, kann ich net wirklich was falsch machen.

Ein Fortschritt wären sie alle ;D

Die Hagstrom White Swede würd mich natürlich jetzt sehr reizen. Ist vorallem ein Top-Teil mit dem ich bis auf weiteres auch meine Zukunft verbringen kann. Werd wohl auch über den Preis hinweg sehen und sie mir zulegen. Das nächste is halt dann n guter Verstärker ..

Wollt zwar auf n Auto sparen, aber was solls. Das eine Monatsgehalt dauerts halt länger .. Eine alte Kiste hab ich eh schon vor der Tür stehen und reicht eigentlich.
Ich investier lieber in meine Zukunft als Musiker ;]
 
scrap
scrap
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.01.12
Registriert
26.11.07
Beiträge
14
Kekse
12
Ich hab nun heute per Mail beim nächsten Musikfachgeschäft angefragt, wegen einer Hagstrom White Swede und mir auch gleich ein Angebot erstellen lassen. Und siehe da, ist sogar 20 euro billiger als Thomann und die zu bestellen würd auch nur 4 Tage dauern.

Er hat übrigens auch bestätigt dass die Swede Preis/Leistung top is.
Ich glaub bestellen werd ich sie auf jeden Fall mal.

Schau morgen gleich bei ihm vorbei,
vielleicht find ich mir ja auch gleich n guten Verstärker dazu ^^
 
tintin1a
tintin1a
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.01.23
Registriert
21.07.07
Beiträge
414
Kekse
1.385
Ort
Aachen
Damit wirst du eine TOP-Gitarre bekommen. Ich gehe ja nicht umsonst andauernd in den musikladen um die anzuspielen, obwohl ich momentan überhaupt keine gitarre kaufen will :D
Macht einfach spass die zu spielen...
 
Adddi
Adddi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.05.18
Registriert
18.03.08
Beiträge
206
Kekse
1.200
Ort
Bielefeld
mein bekannter hat ne hagstrom
und die ist wirklich angenehm zu bespielen, da merk ich schon größere unterschiede zu meiner jack&danny novizenlessie :D

ich würdse ja allein schon wegen dem aussehen nehmen xD


(gott lass mich den lottojackpot knacken xD)


aber vorsicht beim kaufen, das macht süchtig °!°
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben