Ibanez GIO Bridge kommt hoch - Tremolo-Federn?

von MeierD, 07.10.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MeierD

    MeierD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.20
    Zuletzt hier:
    13.10.20
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 07.10.20   #1
    Hallo,
    ich habe seit Jahren eine Ibanez GIO bei mir, allerdings kommt der Steg unten relativ weit nach oben. Nach etwas Recherche habe ich gelesen, dass durch Erhöhung der Anzahl der Tremolo Federn, das Problem behoben ist.
    Tatsächlich sind bei mir nur zwei Federn drinnen. Ist das Problem so einfach zu lösen und wie kann ich sehen welche Federn ich brauche?
    LG

    Hier nochmal ein Bild davon

    IMG_20201007_192757.jpg
     
  2. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Berlin Wedding
    Kekse:
    12.628
    Erstellt: 07.10.20   #2
    Hi

    Tatsächlich gibt es bei einem freischwebenden Tremolosystem 2 Zugkräfte die sich gegenseitig auspendeln.
    Der Saitenzug und die Tremolofedern die dagegen halten. Erhöht sich also z.B. der Saitenzug durch den
    Wechsel auf dickere Saiten muss die Federkraft auch erhöht werden, wenn das System in gleicher Position
    bleiben soll. Dazu entweder die 2 Schrauben in der Federkralle stärker anziehen = in den Body schrauben,
    oder die Anzahlvder Federn erhöhen. Im 2. Fall muss u.U. die Schrauben weiter rausschrauben.

    Um die Schrauben geht es

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    1.296
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Kekse:
    5.674
    Erstellt: 07.10.20   #3
    Die Federn des Trems sind in einem mit Krallen versehenen Blech eingehängt. Diese Federkralle ist meist mit zwei Schrsuben am Korpus zum Hals hin festgeschraubt. Drehe mal diese beiden Schrauben weiter in den Korpus.... im Uhrzeigersinn drehen....
    --- Beiträge zusammengefasst, 07.10.20, Datum Originalbeitrag: 07.10.20 ---
    Dr.Dulle war schneller
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Jaxon Irelia

    Jaxon Irelia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.16
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    42
    Kekse:
    2
    Erstellt: 08.10.20   #4
    Hast du mal die Saitenstärke gewechselt?
     
  5. MeierD

    MeierD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.20
    Zuletzt hier:
    13.10.20
    Beiträge:
    2
    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.10.20   #5
    Danke für eure Hilfe, hat mir echt geholfen.
    Die Schrauben sind bei mir allerdings so feste, dass sie sich nicht bewegen.
    Morgen kommen aber neue Federn an und damit sollte das Problem ja auch behoben sein :)
    Die Gitarre hab ich damals gebraucht gekauft und seitdem die Saiten nicht gewechselt. Denke aber auch dass die originalen Saiten gewechselt wurden.
     
  6. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    4.673
    Ort:
    Berlin Wedding
    Kekse:
    12.628
    Erstellt: 08.10.20   #6
    Wenn bei 3 Federn der Federzug zu stark ist (Tremolo steht dann andersherum "schief") musst du die Schrauben
    wieder etwas lockern. Die Schrauben sind also zum feinjustieren da und sollten also schraubbar/beweglich sein !
     
  7. bemoll

    bemoll Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.14
    Zuletzt hier:
    17.11.20
    Beiträge:
    516
    Ort:
    down by the river
    Kekse:
    2.987
    Erstellt: 08.10.20   #7
    Das würde ich aber als erstes überprüfen!
    Vielleicht etwas Ballistol o.ä. draufsprühen und schauen, ob sich nicht doch etwas tut. Sonst könnten die zusätzlichen Federn die Spannung so erhöhen, dass das Trem zu viel in die entgegengesetzte Richtung neigt und ausgleichen kannst Du dann immer noch nicht......
     
  8. Bassturmator

    Bassturmator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.08
    Zuletzt hier:
    23.11.20
    Beiträge:
    5.190
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kekse:
    27.353
    Erstellt: 08.10.20   #8
    Ich würde empfehlen an die Schrauben einen Fachmann zu lassen, denn wenn sie erst abgebrochen sind wird´s schwierig.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. benny barony

    benny barony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.07.05
    Beiträge:
    6.742
    Ort:
    Brounschwaaich
    Kekse:
    18.715
    Erstellt: 09.10.20   #9
    Das bitte nachholen. Oder die Tetanus-Impfung auffrischen. ;)

    Ne, im Ernst, die 2€-8€ sind eine sinnvolle Investition für Klang und Spielgefühl. Mit so alten Saiten lohnt es sich kaum grundlegende Einstellungen vorzunehmen.
     
mapping