Ibanez GRG-170 DXBKN oder GSA 60 ???

von Pitt, 27.08.05.

  1. Pitt

    Pitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.08.05   #1
    Hi Profis !

    Erklärt mir bitte mal den Unterschied zwischen einer
    IbanezGRG-170

    und einer
    GSA 60

    Welche ist für einen Anfänger besser geeignet ? Wer hat Erfahrungen mit den Gitarren ????????
     
  2. Bassistenschwein

    Bassistenschwein Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    15.10.16
    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    5.242
    Erstellt: 27.08.05   #2
  3. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 28.08.05   #3
    Ich hab mir die GSA60 auch als meine erste Gitarre gekauft und bin sogar nach jetzt schon drei Jahren noch voll zufrieden...man sollte ja nicht zuuuuviel erwarten aber ich finde es ist immernoch eine Freude mit ihr zu spielen und sie bietet mir auch eine gute Alternative zu meiner Les Paul!

    Der Unterschied würde ich sagen ist hauptsächlich die Pickupbestückung von Holz und BEspielbarkeit wird sich da nicht so viel tun...und die GRG170 hat son "Floyd Rose", wenn mans so nennen darf *g*
    mfg
     
  4. Pitt

    Pitt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.08.05   #4
    nichts für ungut, aber erklär mal einen unwissenden einen FLOYD ROSE...?:(
     
  5. have_no_idea

    have_no_idea Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.05
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    257
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 28.08.05   #5
    floyd rose iss zwar fürn blutigen anfänger nicht optimal, aber man muss sich ja mal mit auseinandersetzten. Ich checks selber net, und freu mich schon rießig wenn ich selber saiten draufmachen darf
     
  6. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 28.08.05   #6
    :confused: ich hab zwar deinen post auch nicht so verstanden have_no_idea, aber ich erklärsmal...

    weißt du was ein Tremolo ist?Im Grunde genommen ist ein FloydRose nix anderes, es wird nur auf Grund seiner Bausweise anders genannt, da es oben am Sattel Saitenklemmen hat, das heißt normalerweise verstimmen sich die saiten nicht, sogar bei heftigem einsatz ala Steve Vai! edoch ist das bei solch billigen Gitarren immer sone Sache...:o Da funktionieren die meist nicht wirklich
     
  7. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 29.08.05   #7
    HI

    Floyd Rose ist ein freischwebendes Tremolo, das heißt eigenltich dass die Bridge wo die Saiten am Korpus befestigt werden in der Luft schwebt. Mit dem hebel kannst das dann raufziehen und runterdrücken und somit den Ton/die Töne die grad klingen alle gleichzeitig tiefer oder höher klingen lassen. Kann man nette sachen mit machen, braucht man als Anfänger aber absolut nicht, da ist man eh so mit spielen lernen beschäftigt dass solche Spielereien nichts bringen und net ernsthaft eingesetzt werden können. Dadurch dass das alles freischwebt muss das Tremolo immer waagerecht mit dem Korpus stehen (bedingt durch Saitenzug und Zug der Federn im Fach hinter der Gitarre) im Normalfall, und das macht das Stimmen so schwer, denn verstimmst du eine Saite, dann verstimmen sich auch die anderen und man muss ewig suchen bis man die richtige Einstellung gefunden hat in der a) alle Saiten die richtige Stimmung haben und b) das Tremolo waagerecht steht. ist eine scheiß Arbeit für Anfänger. Vorteil: Die Stimmung bleibt dafür sehr sehr lange stabil. Nachteil: Eben schnell runterstimmen oder nur kurz Drop D oder so stimmen is net drin, das erfordert eine Neueinstellung des gesamten Tremolos, es sei denn man klemmt es fest, dann isses net mehr nutzbar (solangs festgeklemmt ist natürlich nur) und fungiert wie ne feste bridge.

    Beim Vintage-Tremolo geht das nur in eine Richtung, nur hochziehen, also Saiten entspannen und Töne werden tiefer. Das liegt hinten am Korpus auf und ist solangs net genutzt wird problemlos wie jede feste bridge zu spielen, und auch sonst wenn mans hochzieht gehts auf jeden Fall in die Urposition zurück (falls nicht einfach die Schrauben hinten fester stellen). ist ein schönes Mittelding für alle die normal spielen wollen und trotzdem ein wenig mit Tremoloeffekten hantieren möchten, ist auf jeder Strat montiert und wohl auch auf der GSA wenn ich das richtig sehe, von daher ist vom handling der die GSA wohl für Anfänger die bessere Wahl.

    Ich selbst hab auf der RG270 angefangen mit FR und höllenqualen erlitten beim stimmen vom FR *g* Aber wenns festgeklemmt ist was ich dann auch getan habe bringt so eine Gitarre als Anfänger auch große Freude, wills dir keinesfalls ausreden oder so ;) Wenn du dann spielen kannst und das FR richtig nutzen willst kannst du das auch tun, solang man net am Hebel reißt wie n blöder funktioniert das eigentlich ganz gut, also wenn ich mal damit rumgespielt hab hat sich nichts verstimmt, aber war auch nicht das was man hier als "Exzessiven Einsatz ala steve vai" bezeichnen würde.

    Technisch spielen die Gitarren wohl in der gleichen Liga, da würde ich jetzt keine als viel besser bezeichnen, und für Anfänger sind die beide gut zu gebrauchen, würdest mit keiner von beiden etwas falsch machen. Vom Tremolosystem her würde ich dir wie gesagt eher die GSA ans Herz legen, vor allem behält man damit länger seine Haare, die man bei nem FR am Anfang schonmal geneigt ist sich auszureißen :D ;)
     
  8. Pitt

    Pitt Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    2.08.11
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.05   #8
    Danke Euch allen, besonders an "Fliege" der sich mal wieder super Zeit für mein Problem genommen hat !
    Haste super geschrieben.-ohne Schleimen zu wollen,
    leicht verständlich und sehr objektiv !:)
    Bin dies von Dir ja schon gewohnt, da ich, denke mal der Grund für Deinen Artikel:
    Wie soll man als Anfänger bloß Gitarren anspielen? *klick* gewesen bin, hatte zu der Zeit nur ein anderes Benutzerbild...
    Habe in Dein priv.Profil gesehen.-bist Berliner- am 25.Sept. laufe ich mal wieder Euren Marathon..falls ich es durchs Ziel schaffe, geb ich Dir einen aus !!!:great:


    Aber auch den anderen Dankeschön !- SONST WERD ICH NOCH VERHAUEN;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping