Ibanez GSR 180 vs. GSR 200

von almoe, 18.06.06.

  1. almoe

    almoe Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 18.06.06   #1
    Hallo!
    Ich würde mir gerne einen Bass kaufen, und habe vor allem diese zwei hier im Blickfeld:
    http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Ibanez-GSR-180BS-prx395750175de.aspx
    http://www.musik-service.de/Bassgitarre-Ibanez-GSR-200-4-Saiter-Bass-prx395501281de.aspx
    Gestern war ich in einem Musikgeschäft und da hatten sie nur den GSR200, also vom sound her hat mir der schon ziemlich gefallen. Für den GSR180 spricht allerdings der Preis und die Farbe, die mir viel besser gefällt :) (das aussehen von den Yamaha RBX gefällt mir auch nicht so) Klingt also der GSR180 viel "schlechter" als der andere?
    Allgemein will ich einen möglichst preiswerten Bass, der aber kein Schrott ist und nach 1 Jahr zerfällt, wie mein 100 € e-bay Bass den ich gerade habe. Der Sound kann wie gesagt dem GSR200 "entsprechen", aver halt nicht viiel schlechter sein. Eignet sich der GSR180 dafür?


    mfg
    Alex
     
  2. Kinath

    Kinath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    27.02.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.06   #2
    Eigentlich bin ich hier nur stiller Mitleser, aber ich versuche es trotzdem mal... ;)
    (Auch wenn sich jetzt bestimmt bei einigen die Fussnägel kräuseln)

    Ich selber habe den GSR-180 in der Sunburst Lackierung... Also in soweit kann ich Dich da verstehen.

    Ich war damals auch im Fachgeschäft und habe verschiedenste Bässe durchgetestet. Da ich erst mit spielen angefangen habe, habe ich beim ersten mal rumzupfen nicht wirklich einen Klangunterschied gehört...klangen alle irgendwie nach "Bass"... :cool:

    Ich habe dann den GSR-180 mitgenommen und zwar aus folgenden Gründen:
    - lies sich gut "handeln"...passte also irgendwie gut in die Hand.
    - Farbe sah gut aus
    - und es war noch Geld übrig für das ganze Zeug, was man sonst noch so braucht.

    Den Klang würde ich irgendwo als "Mittelding" einordnen. Für Blues fehlt das etwas "sahnige" und für Rock das "knurrige". Allerdings würde ich das eher auf meine fehlenden Fähigkeiten als Bassspieler schieben... :p

    Also als Fazit kann ich den GSR-180 ohne schlechtes Gewissen als Anfängerbass empfehlen...für allem, weil er so eine geile Lackierung hat.. :D
     
  3. almoe

    almoe Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    18.02.12
    Beiträge:
    107
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 18.06.06   #3
    Hi Kinath!
    Seit wann hast du den Bass denn schon?
     
  4. theCXT

    theCXT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    2.08.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.06   #4
    Heyho,

    also den GSR-180 kenn ich nicht. Den 200 hatte ich selbst drei Jahre als Einsteigerbass. Mit nem vernünftigen Amp kann man da klanglich ziemlich viel rausholen wenn man sich den günstigen Preis vor Augen hält (hatte den mal an ner 4 x 10 + Horn angeschlossen, über Hybridtopteil... Hat auch ganz schön gedrückt!). Ich glaub dass du aufgrund der Tonabnehmer-Kombination mit dem GSR 200 besser fährst wenn du nen variableren Sound suchst, also relativ viel aus verschiedenen Stilen spielst. Der 180er würde noch höhenlastiger klingen, is aber Geschmackssache, genau wie die Lackierung...

    MfG

    theCXT
     
  5. FatMike

    FatMike Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.01.12
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.06   #5
    Wir hatten letztens einen Auftritt mit einer Band, deren Bassist den 180er gespielt hat. Den Sound fand ich wirklich gut, schön rund, satt und druckvoll. Wahrscheinlich hat seine Anlage dabei auch eine nicht zu geringe Rolle gespielt, aber ich denk mal das der schon passt. Hat ihn aber noch nie in der Hand, kann also in Sachen Bespielbarkeit nichts sagen.
     
  6. Kinath

    Kinath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    27.02.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #6
    Seit einem halben Jahr habe ich den Bass nun schon.

    Aber wie schon theCXT und FatMike gesagt haben, hängt sehr viel von der Anlage ab.

    Aber das mit den "höhenlastig" kann ich nicht so im Raum stehen lassen... Ich spiele meistens nur den Hals-PickUp. Wenn man dann an der Anlage noch etwas nachregelt, ergibt sich dort ein schöner tiefer und sanfter Ton. Der vordere Pickup klingt etwas knurriger...also wenn es mal etwas flotter sein soll.

    In unserer Band spielen wir meistens Blues, 50er und 60er Coversongs. Und da wir alle (Fortgeschrittene) Anfänger sind, würden auch teurere Instrumente unseren Klang nicht besser machen... Aber vielleicht...in ferner Zukunft werde ich mir mal einen neuen holen...wenn ich dann genau weiß, was ich überhaupt spielen will... :p


    Aber um mal zurückzukommen:

    Der Preisunterschied liegt bei ca.60€...Wenn ich bei dem einen in der Amp-Preisklasse von 100€ wildere, könnte ich bei dem anderen 160€ auf den Kopf schlagen.
    Also die Frage bleibt, was sich dann mehr lohnt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping