Ibanez GSR 200 -> neue Pickups? Rentiert sich das?

von Sledneck, 02.09.04.

  1. Sledneck

    Sledneck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    1.06.11
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Königsbrunn b. Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.09.04   #1
    Tach Kollegen,

    ich möchte meinen 2. Bass (Ibanez GSR 200) den ich für tiefergestimmte Lieder hernehme, also "drop d" bis zu "cgcg" (für system of a down).
    Nun klingen aber die vorhandenen Tonabnehmer gerade etwas unpräziese und manschig wenns weiter in den Keller runtergeht.
    Ich überlege daher mir neue pickups einzubauen. Doch rentiert sich das bei diesem Bass überhaupt? Und wenn ja welche Tonabnehmer würdet ihr mir empfehlen?

    Danke für eure Antworten, Sled
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 02.09.04   #2
    garantiert nix matschig klingts mit Bartolini-Pickups. Ich hab da schon bei billigen Bässen erstaunliche Ergebnisse erzielt.
    Bitte vorher mal checken, ob die Maße alle passen unter www.bartolini.net
     
  3. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 02.09.04   #3
    ich sage mal nein! pickups, von welchem der "angesehenen" hersteller auch immer, kostet nicht grade wenig asche. für ein paar euro mehr bekommste nen netten neuen bass, danke da gade z.b. an die fame-modelle von music-store.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 02.09.04   #4
    o.k. - bevor du anfängst zu suchen und dann bez. Preis enttäuscht bist: ein Bartolini-Set kostet so ca. 160 - 200 Euro. Die passende (und absolut geile) aktive Elektronik dann nochmal so ca. 250 Euro (da kannste aber meinethalben auch die vorhandene benutzen).
     
  5. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 02.09.04   #5
    Ob Du lieber den oder einen anderen Bass haben willst, mußt Du selbst danach entscheiden, wie Du ihn denn sonst so findest.

    PU-Empfehlungen kann man erst geben, wenn Du Deinen Wunsch-Sound möglichst genau beschrieben hast.
     
  6. Martin Hofmann

    Martin Hofmann HCA Bass & Band HCA

    Im Board seit:
    14.08.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    6.946
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    2.746
    Kekse:
    37.160
    Erstellt: 02.09.04   #6
    blackout hat völlig recht!

    Ein Pickup-Tausch lohnt sich NULL

    Der GSR-200 ist kein schlechter Bass für wenig Geld, allerdings würde es sicher lohnender sein, das Geld für die Pickups zu sparen und irgendwann in ein besseres Instrument zu stecken, wobei ich nicht der Meinung bin, dass Fame wesentlich bessere Instrumente baut als die Ibanez lo-price Linie.

    Es gibt eine "Kette" von Komponenten die den Sound erzeugt. Ich habe sie hier mal in ihrer Wichtigkeit von oben nach unten aufgelistet:

    1. Saiten - sind die Saiten verdreckt hilft kein Bass der Welt
    2. Lautsprecher - wenn die nichts taugen können alle andern Komponenten den Sound nicht retten
    3. Box - das Gehäuse spielt ebenfalls eine enorme Rolle
    4. Amp - da könnte ich jetzt einen Roman schreiben... kurz: er sollte schon ein paar Watt haben - 100 Watt sind eventuell gar nicht so wenig, 300 sind schon recht üppig, 1000 Watt braucht man eigentlich nur Open-Air bei 2 und mehr sehr guten Boxen
    5. erst jetzt kommt der Bass, wobei die Hölzer und die Verarbeitung wichtiger sind als die Pickups
    6. Kabel - Achtung: KEINE Instrumentenkabel an die Lautsprecher hängen!!!
    7. DI-Box - auch hier gibt es gewaltige Unterschiede, ich habe mir deswegen eine Ampeg DI-Box gegönnt
    8. zusätzlich verwende ich ein gutes Mikrofon, da Lautsprecher einen sehr eigenen Ton entwickeln können
    9. ach ja, wenns einer nicht in den Fingern hat, dann klingt es meist auch nicht so doll
    10. schließlich müssen alle Regler noch in die "richtige" Position. Ich habe auch schon gute Bassisten mit Super-Eqipment gehört wo das Ergebnis erbärmlich war...
    11. auch die Ausrichtung der Box spielt eine wichtige Rolle für den Bühnensound, große Boxen stören oft den PA-Sound, wenn man sie einfach nur so hinstellt und aufreißt. Das hat mit der Phase der Lautsprecher-Schwingungen zu tun und sollte nicht unterschätzt werden
    12. ich hab bestimmt was vergessen
     
  7. Jazzbasser

    Jazzbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 02.09.04   #7
    Wenn du Teilweise so weit runterstimmst, solltest du vor allen dingen darüber nachdenken, die stärkere Saiten oder gar einen Fünfsaitersatz ohne hohe G-Saite draufzuziehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping