Ibanez RG 370DX - Saitenwechsel/Schnarren

von mrtnwltr, 23.07.06.

  1. mrtnwltr

    mrtnwltr Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.07.06   #1
    Hallo,
    Ich habe mir Freitag eine Ibanez RG 370DX Gitarre gekauft, war auch soweit zufrieden, bis ich gemerkt habe, dass es furchtbar schnarrt, wen man den ersten bund der hohen E-Saite greift, es schnarrt so stark, dass die Saite gar nicht schwingt.
    Beim Versuch dieses Problem zu lösen ist mir nun eine Saite gerissen und ich habe keine Ahnung wie ich eine neue Aufziehe.
    Also habe ich zwei Fragen an euch:

    -Wie ziehe ich die Saite wieder auf?
    -Wie behebe ich danach das Schnarren?

    Vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 23.07.06   #2
    Willkommen im Forum :)

    Der Saitenwechsel müssten bei den Tremolos in etwa wie bei einem normalen Floyd Rose ablaufen. Schau dir dazu mal dies hier an:
    Korrektes Saitenaufziehen bei Gitarren mit Floyd Rose Tremolo Systemen (Bitte erstmal komplett durchlesen, bevor du da an der Gitarre arbeitest, vorher Fragen ist immer besser als nacher ;) )
    Es wird bei der RG wohl etwas anders aussehen, das Prinzip wird aber wohl das selbe sein.
    Wichtig ist, dass du die selbe Saitenstärke beibehälst, die auf der Gitarre drauf ist. Das müssten 009er Saiten sein. Ist alles ein wenig kompliziert, da sich durch eine andere Saitenstärke das Tremolo verstellen kann, mehr dazu hier PG Know How Zone- Das Einstellen der Oktavreinheit

    Zum Scheppern: Entweder ist die Saitenlage zu niedrig, die Halskrümmung falsch eingestellt oder - wenn du Anfänger bist - du schlägst die Saiten falsch an, beispielsweise mit zuviel Kraft. Höchstwahrscheinlich liegt es aber an der Halskrümmung und wie man diese einstellt erfährst du hier PG Know How Zone- Die Einstellung der Halskrümmung , aber auch hier gilt: Erst zuende lesen, dann eventuell probieren. Ist ein wenig heikel, da man - wenn man zu unbedarf daran geht - auch einiges kaputtmachen kann.
     
  3. mrtnwltr

    mrtnwltr Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.07.06   #3
    Vielen Dank,
    Das Saitenwechseln bekomm ich hoffentlich hin und das Problem mit dem Schnarren werd ich wohl besser an den Örtlichen Musikladen weitergeben.:great:
     
  4. metal-rider

    metal-rider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.06   #4
    du kannst doch och ganz einfach die tremolohöhe bzw. saitenhöhe einstellen---> kein schnarren... hatte och mal das problem mit meiner RG 370...
     
  5. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 23.07.06   #5
    also erstmal herzlichen glückwunsch zum kauf, is echt ne geile gitarre..........zum saitenwechsel: an der kopfplatte gibt es die sog. locking nut...........das is das teil, wo die 3 schrauben sind, von der jeweils eine schrauben 2 saiten festschraubt. Diese schraube, die die h und e saite festklemmt, musst du losschrauben. hinten am tremolo musst du den klemmsattel der e saite losschrauben. der klemmsattel ist das teil, der die saite in das tremolo einklemmt. danach kannst du die saite rausziehn.........zum einspannen einer neuen saite musst du zuerst das "ball end", also das ende mit dem "Ball" von der Saite abknipsen. Danach kannst du die Saite wieder einklemmen. Also: die Saite hintenb in den Klemmsattel einklemmen, Saite durch die Locking Nut führen, Saite in die Mechanik führen und Stimmen und erst dann die Locking Nut schließen!!!
    falls du gut in englisch bist, würd ich dir mal raten die bedienungsanleitung anzuschauen, da steht nämlich alles drinn;)wenn du das vorhast, schau unter Edge Pro III oder Edge III nach, das ist das Tremolo das in der rg370 verbaut is......
    und zum dem schnarren: überprüf mal die Saitenhöhe von der e saite.........stimmt sie? wenn ja, schnarrt die saite nur im ersteb bund? wie lange spielst du schon gitarre? kann es sein, dass du noch nicht genug Kraft hast, dass die Saite im 1. Bund nicht mehr schnarrt?
    hier noch ein thread der vllt in manchen verständnisfragen zum floyd rose helfen könnte, is ja auch das wartungsintensivste tremolo aller zeiten;)

    https://www.musiker-board.de/vb/tec...-stell-ich-mein-floyd-rose-am-besten-ein.html

    mfg david j.
     
  6. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 23.07.06   #6
    man ist das lustig........da sieht man mal wie lahm man schreibt, wenn man sich den einen arm ausgekugelt hat und nur noch mit einem arm schreiben kann:D
     
  7. metal-rider

    metal-rider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.06   #7
    heu, weil ich vor dir den beitrag gepostet hab??? wie spielsten gitarre ? hatte mal fast das selbe problem, bloß war bei mir das schlüßelbein gebrochen...das sah einfach nur geil aus, wie ich da bei meinen bandproben rum gespastet bin... geil....
     
  8. Harlequin

    Harlequin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    23.02.14
    Beiträge:
    6.218
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    5.942
    Erstellt: 23.07.06   #8
    Nur irgendwann ist die Saitenlage so hoch, dass es nicht mehr komfortabel ist. Ebenso sollte man die Tremolohöhe nur dann ändern, wenn das Tremolo komplett entspannt ist, wenn die Messerkanten denn länger halten sollten. Bei einmal passiert da nicht viel, wenn man es häufiger macht kann schnell was passieren.
     
  9. metal-rider

    metal-rider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.06   #9
    bei mir wars dann eigentlich optimal eingestellt (tremolo). aber evtl. haut er nur zu fest in de saiten rein...
     
  10. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 23.07.06   #10
    ich spiel grad leider gar net gitarre, weil ich ne bandage tragen muss die mir den arm an den bauch spannt........
     
  11. mrtnwltr

    mrtnwltr Threadersteller Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 23.07.06   #11
    ok, saite is wieder drauf, die Saite is nich gerissen, ich habe sie nur versehentlich gelöst, die Schraube für die Saitenlage, oder so, bei meiner alten Gitarre war halt an der gleichen Stelle wie die für die Saitenbefestigung bei dieser:o
    Schnarren is aber immernoch da, hohe E-Saite sehr schlimm, H-Saite auch ein bisschen, aber alles nur im 1. Bund.
    Seit einem halben Jahr spiele ich ausgiebig Gitarre, liegt wahrscheinlich nicht am Anschlag und Anleitung war gar keine dabei!
     
  12. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 23.07.06   #12
  13. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 23.07.06   #13
    oder schlechtes bundstäbchen!
     
  14. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 19.10.06   #14
    ich hab ne schlechte nachricht bezüglich der 370dx, eigentlich bezüglich aller rg's mit fr trems!
    wir hatten doch mal das gespräch, dass sich die gitarre verstimmt, wenn man divebombs oder so was macht und es dann einfach loslässt. und wenn man dem trem nen ruck über die nullposition gibt is sie wieder in stimmung.
    ich habe zufällig herausgefunden dass das nicht sein darf, egal bei welchem fr oder wie billig es auch ist! denn wenn dies passiert dann ist irgendwo reibung vorhanden und die federn können das trem nicht mehr ins gleichgewicht bringen. nun habe ich beim thomann reklamiert und mit deren gitarrenbauer gesprochen, der mir erklärt hat dass es bei ibanez ein allgemeines problem ist, dass die messerkanten und die bolzen nicht richtig gehärtet werden. das heißt: die bolzen und die messerkanten fressen sich nach einiger zeit ineinander ein, was dann die reibung verursacht. das problem ist, dass es bei den ibanez trems keine grundplatte gibt und man folglich das ganze tremolo + die bolzen auswechseln muss, was folgendes bedeutet: ersatzteilkosten über 300€!
    ich habe jetzt meine gitarre eingeschickt und bekomme das tremolo ersetzt, nur bin ich mal gespannt wie lang dieses dann hält! macht eure garantie diesbezüglich noch geltend, so lang sie noch gilt und noch nicht erloschen ist!
    das mindert meine meinung über die ibanezgitarren erheblich, obwohl ich immer zu frieden war! wenn das nächste tremolo das gleiche problem aufweist werde ich höchstwahrscheinlich auch nie wieder eine ibanezgitarre kaufen, was ich seh schade finde.........
    mfg david
     
  15. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 19.10.06   #15
    dir ist schon klar das dieses nur bei den EdgeProIII auftritt? und ich hab das problem auch nicht mehr, vllt grade weil ich schonmal die saitenlage verändert habe ohne die saiten zu lockern, ka. jedenfalls hab ich schon öfters mit stimmgerät gespielt und eben grade das zu überprüfen und es war nie wieder so gravierend wie am anfang(die ersten wochen) wo ich mal wirklich 15-20cent hatte (bedingung: trem extremst langsam wieder in normalzustand kommen lassen), jetzt bewegt sich das maximal im +-5 Cent bereich, das ist zwar immernoch viel aber akzeptabel. und das auch nur wenn ich ne wilde orgie veranstalte, bei leichten und stärkeren vibratos passiert nix und bei normalen divebombs auch nich. so wie sich die RG mir im Moment präsentiert (Besitze sie nun seit Februar) ist der Preis immernoch gerechtfertigt.
     
  16. VitoCalzone

    VitoCalzone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.06
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    677
    Ort:
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS,
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    179
    Erstellt: 19.10.06   #16
    hm dann ist es wohl nur bei mir so extrem: nach betätigung des trems verstimmungen bis zu 35 cent..........find ich voll kacke, aber das ganze trem is irgendwie kacke! nicht nur die messerkanten sind total abgenutzt (ja ich hab nachgeschaut!), auch die klemmblöcke zum festklemmen der saiten sind bei mir shcon total zerdrückt, ich brauch bald längere schrauben zum festklemmen sonst klemmt die saite nicht mehr richtig und rutscht raus! und beim tremolohebel genau das gleiche, rutscht auch raus wenn ich ihn nicht bombenfest schraub............ich find die gitarre schon geil, aber das tremolo gehört verboten, ich weiß auch nicht..........oder vielleicht hab ich nur n schlechtes verwischt.........auf jeden fall krieg ichs ersetzt!
    ach ja: ich glaub bei dem edge III sind die messerkanten gar nicht gehärtet, was den verschleiß erklärt.............da frägt man sich aber wie dumm ein hersteller sein kann..........
     
Die Seite wird geladen...

mapping