Schnarreneiner RG 370

von Highpaq, 08.12.07.

  1. Highpaq

    Highpaq Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #1
    Hallo!

    Wie das Thema schon sagt handelt es sich um ein Problem mit meiner neuen Ibanez Rg 370.
    Habe sie mir vor einer Woche gekauft und seit dem das schnarren auf der e und a Saite. Abe auch nur wenn ich diese Saiten am 1 - 5 Bund greife. Beim leer anschlagen schnaart nichts aber sobald ich z.b. F5 oder F#5 (Powerchords) greife schnarrt sie. Woran könnte es liegen??

    Danke für eure Hilfe...

    MfG
     
  2. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.12.07   #2
    wenn das die tiefen bünde sind, lässt sich das problem mit dem trussrod lösen (an der kopfplatte under der plastikabdeckung)
    dreh den ma ne viertel umdrehung auf und stimme die gitarre.
    dann siehste obs noch mehr braucht,oder obs schon zufiel war.
    immer in kleinen schritten, dann kommst du so zur idealeinstellung...
     
  3. Highpaq

    Highpaq Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #3
    Danke für deine Antwort. Könntest du mir bitte noch genau sagen wo diese trussrod liegt. In dem Fall bei meiner Gitarre.
    Dank dir.
     
  4. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.12.07   #4
    an der kopfplatte.über dem sattel. da ist ne plastikabdeckung ist mit kleinen schräubchen befestigt. mach die ab und du siehst das ende vom stab, der durch den hals geht und für dessen krümmung verantwortlich ist. mach zuerst die spannung von den saiten und dann schraub die mutter minimal auf.
    dann stimm nochmal und schau, wieweit du noch weiter drehen musst.

    und nimm lieber bei jedem vorgang die spannung von den saiten.
     
  5. Highpaq

    Highpaq Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.07
    Zuletzt hier:
    19.12.07
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.07   #5
    Danke, hab sie gefunden. Ist mit einer Plastikabdeckung versehen welche mit 3 Schrauben befestigt ist. Diese soll ich nun minimal aufdrehen? Das heißt also gegen den Uhrzeigersinn. Stimmts??

    MfG...
     
  6. fb

    fb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    18.02.08
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  7. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 08.12.07   #7
    genau, fb´s link erklärts ganz gut
     
  8. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 08.12.07   #8
    Gerade wenn das Schnarren bei Randsaiten auftritt (wie in diesem Fall), kann man auch einfach das Tremolo (bzw. bei anderen Gitarrentypen die Bridge oder die Saitenreiter) an der betreffenden Seite nen Tick höher stellen.

    Der Tipp mit dem Trussrod ist an sich schon richtig. Allerdings wirkt sich ein Verstellen des Trussrods halt auf die Lage ALLER Saiten aus.
     
Die Seite wird geladen...

mapping