Ibanez SR300 vs. Squier Deluxe Jazz IV

von Passoulefou, 16.03.12.

  1. Passoulefou

    Passoulefou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #1
    Hallo Freunde,
    bin neu hier, also verzeiht mir Fehler :)

    Könnt ihr mir vielleicht helfen bei der schweren Entscheidung des Basskaufs... (Budget ~300€)
    ...und zwar dreht es sich um den Ibanez SR300 Ibanez SR300-CA vs. den Fender Squier Deluxe Jazz Fender Squier Deluxe Jazz Bass IV BK!

    Den Ibanez hab ich mir schon angeguckt und ausprobiert, gefällt mir optisch und vom Sound her ziemlich gut, nur die Pickups sind zum Ablegen des Daumens bisschen flach...
    Vom Squier hab ich schon von Bekannten viel gutes gehört, gefällt mir optisch nicht so wie der Ibanez und zum Sound vermag ich auch nichts zu sagen.

    Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit beiden bzw mit einem und kann ihn mir empfehlen oder Pros/Cons...
    wär super wenn ihr mir helft!!!

    Gruß Passoulefou
     
  2. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    14.637
    Zustimmungen:
    4.955
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 16.03.12   #2
    kommt drauf an, was du spielen willst:
    den Ibanez sehe ich nur bei sehr straffem und tiefen Metal vorn, oder wenn es sehr melodisch/solistisch wird

    bei allen anderen Richtungen würde ich den Squier vorziehen, speziell im Band Kontext fügt er sich besser ein.
    aber es geht ja nicht um meinen Geschmack ;)

    hör' doch beim T noch mal in die Soundfiles rein - die zeigen den unterschiedlichen Charakter sehr deutlich.
    achte dabei nicht so auf Klangfarben und Brillianz, sondern eher wie sich der 'Schub' jeweils entwickelt.
    da sind die beiden wie Tag und Nacht.

    Beim Ibanez steht der Ton praktisch sofort, klingt danach aus.
    Der Jazzbass hat dagegen so ein trommelartiges 'Dmmpf...' Einschwing-Verhalten
    Der Unterschied ist durch die Halskonstuktion bedingt.
    Am besten vergleichst du noch ein paar andere Soundfiles von der Seite.
    Bleib aber immer bei einer Richtung, sonst irritiert es - also immer nur Jazz, nur Rock, nur Funk vergleichen

    das oben beschrieben Einschwingverhalten ist typisch für alle Fender-artigen Bässe
    mal mehr, mal weniger ausgeprägt - deswegen 'sitzen' sie oft besonders gut im Mix (bzw funktionieren in der Band)
    der Ibanez vertritt eine etwas 'modernere' Richtung, teilweise den Warwick Rockbässen ähnlich
    die günstigen Yamahas jiegen imho in etwa dazwischen, je nach Modell.

    cheers, Tom
     
  3. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    3.04.17
    Beiträge:
    3.107
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 16.03.12   #3
    Du sagst ja recht wenig zu deiner Situation. Bist du Anfänger oder Fortgeschrittener? Was für Musik willst du damit machen?

    Grundsätzlich würde ich dir zum Squier raten, aber das ist auch eine total subjektive Aussage. Aber nur weil ein Bekannter den gut findet, musst du ihn nicht auch gleich mögen. Wenn dir der Ibanez gefallen hat, dann nimm ruhig den, denn Pickups kann man auch weiter rausdrehen. ;)
     
  4. Passoulefou

    Passoulefou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #4
    @Punka:erstmal danke für deinen Beitrag! stimmt das hab ich vergessen... bin noch Anfänger, habe mir nen Bass geliehen von nem Freund für ne Weile. Ich spiel jetzt in ner Band und wir machen (Punk-)Rock...
    mir hat der Ibanez halt gefallen, aber ich hab ihn auch nur mit nem anderen billigeren Model von Ibanez verglichen...
    ich denke am sinnvollsten wäre es den Squier irgendwo auszuprobieren und dann zu entscheiden... ?

    @Telefunky: danke für deinen Beitrag! Ich denke du hast Recht und Metal werden wir wohl nicht spielen. Der Fender hört sich auch mehr nach dem an was ich mir vorstelle!!!

    wenn ihr sonst noch Infos braucht o.Ä. dann her damit :)
    oder auch Vorschläge (andere Bässe) her damit :)
     
  5. Marty94

    Marty94 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.11
    Zuletzt hier:
    28.09.18
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.12   #5
    Ich hatte vor kurzem mal die 5-Saiterversion vom SR300 (also den SR305) getestet, handling war in Ordnung aber mir war der Hals schon zu dürr, und von Sound her konnte er mich absolut nicht überzeugen. Den Squier Deluxe Jazz hatte ich zwar noch nicht in der Hand, hab allerdings mal die Vintage Modified Jazz Bässe von Squier getestet und die waren gut. Ich würde, auch was deine Musik angeht, wohl nen Jazzbass vorziehen. Am besten ist aber immer, wenn du dir einfach mal die Zeit nimmst, die Dinger zu testen. Hab ich auch so gemacht und nicht bereut.
    Wenn ich schonmal dabei bin, probier doch auch die Vintage Modified Jazz Bässe aus ;)
     
  6. Passoulefou

    Passoulefou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.03.12   #6
    Sorry...hatte Abiturvorbereitungen und heute Abitur...
    hatte vorhin kurz Zeit nen Squier anzuspielen...war nich exakt der gleiche, aber auch n aktiver Jazz ...
    bin jetz ziemlich hin und hergerissen... Ibanez optisch und Gewicht super ..Spielbarkeit auch super... aber der Squier hört sich auch net schlecht an...jetz bin ich mir unsicher!
     
  7. Wupperman

    Wupperman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.11
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    1.430
    Erstellt: 19.03.12   #7
    Da kann dir auch keiner helfen.

    Nimm den, den du lieber auf Dauer anfassen würdest.

    Der, der dir mehr zusagt.

    Ich bin kein Freund der Ibanez-Bässe.
    Die Verarbeitung ist top und es sind recht wertige Instrumente, aber ich bin nun mal ein Fender-Mann.

    Aber bei dir läuft es offenbar auf den Ibanez hinaus.
    Also mach ett.
     
  8. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    14.637
    Zustimmungen:
    4.955
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 19.03.12   #8
    weiss ja nicht, was du dir für einen Zeitrahmen gesetzt hast...
    bei Squier lohnt immer der Blick (bzw das Ohr) auf's konkrete Instrument. Die sind nicht alle gleich.
    Mit etwas Geduld kannst du da auch mal ein echtes Juwel an Land ziehen.
    Ich habe 2 'Billigprecis':
    1 Japaner und 1 Mexikaner, beide US-Import, beide 500 Euro incl. allem.
    Den einen davon habe ich (für meinen Geschmack) so was von perfekt eingestellt , dass ich ihn gegen jeden US bis 2,5K Euro antreten lassen würde.
    (der andere hat noch den Quarterpounder drin, der trägt mir unten rum einfach zuviel auf
    da ist noch etwas Nacharbeit fällig)

    Mit Einstellen meine ich auch die passenden Saiten, was Zug und Halsspannung angeht.
    Wenn ich ganz ehrlich bin... habe ich sogar die Hälse getauscht. :p
    Das ist das schöne am Fender Prinzip: Baukasten für grosse Jungs :D
    (aber wie erwähnt: die hatten praktisch den gleichen Preis)

    im Prinzip kann dir das mit jedem derartigen Bass (also auch Squier) passieren:
    wenn die richtigen Teile zusammengefunden haben, entsteht mehr als die Summe der Teile.
    Im Werk schrauben die das auch nur zusammen, die suchen nicht lange aus.
    Für dich ist es nur etwas schwieriger, weil dir (noch) die Routine im Hören fehlt.
    Insofern lohnt es sich, viel testen zu gehen - ruhig auch teurere, als geplant. Schult das Gehör.

    cheers, Tom
     
  9. Passoulefou

    Passoulefou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.03.12   #9
    @Wupperman: das dachte ich mir fast... danke!
    @Telefunky: ich denke du bist professioneller Musiker? auf jeden fall habe ich nicht mehr als ~300 Euro zur Verfügung und Einstellen wüsste ich auch nicht wie es geht und welche genau da die RICHTIGE Saiten wären!
    "Lust" auf nen Baukasten habe ich auch nicht wirklich...eher auf ein "fertiges" Produkt...und ich denke auch der Klangunterschied ist in der Preisklasse noch nicht so hoch oder?
    auch dir mal wieder danke für deine Meinung!
    habe jetzt auch viel getestet und ich denke der Ibanez wirds jetzt!

    wenn noch jemand Tipps hat bezüglich Einstellen oder Links zu Tutorials o.Ä. :) her damit :)

    gruß!
     
  10. Telefunky

    Telefunky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.11
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    14.637
    Zustimmungen:
    4.955
    Kekse:
    38.296
    Erstellt: 20.03.12   #10
    professionell ? um Himmels willen - ich muss auch von was leben... :D
    das ist für mich reiner Spass am Ton.
    Aber ich habe schon gewisse Ansprüche - wobei ich mich freue, dass ich die auch mit einem (im Prinzip) 350 Euro Instrument umsetzen kann. (die Bässe sind halt durch den Import teurer geworden).
    Mit dem 'Baukasten' wollte ich nur andeuten, dass es einfach ist (man muss dazu kein Instrumentenbauer sein)
    Und unter Umständen lässt sich damit viel mehr aus einem Instrument herausholen, als es zunächst erscheint.

    Der Idealfall, dass man einfach in einem Laden ohne Budgetbeschränkung sein Trauminstrument mitnehmen kann, ist nun mal leider eher die Ausnahme als die Regel...

    es ist sowieso deine Entscheidung, weil du ja damit spielen willst... die Tips dienen einfach der Hintergrund-Information
    (wer zB beschliesst: ich kauf mir jetzt mal 'nen Bass - und in ein Musikgeschäft geht, kommt im Leben nicht drauf, dass die Dinger (so primitiv wie sie gebaut sind), bei komplett gleicher Optik unterschiedlich klingen können)

    cheers, Tom
     
  11. hotte66

    hotte66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.11
    Zuletzt hier:
    8.03.18
    Beiträge:
    1.446
    Ort:
    Zigarrenstadt
    Zustimmungen:
    439
    Kekse:
    1.270
    Erstellt: 20.03.12   #11
    Moinsen Passoulefou,

    ich kann nur Telefunky zustimmen:
    .

    Howto´s für das Einstellen des Basses gibt zum Beispiel auf den Seiten von Elixier, Warwick etc., usw.. Fachbücher gibts beim Musikhaus deiner Wahl, zur Not musst du es bestellen( John Carruthers, Guitars and Maintance......, leider in Englisch aber gut verständlich und bebildert, ca. 10€ ohne DVD.

    Ich habs mir (das Setup) beim Kauf meines ersten Peavey- Bass vor ca. 30 Jahren vom damaligen Dealers meines Vertrauens machen und zeigen lassen. War damals mit im Preis drin.

    Heut würd ich auch als Beginner die 20- 30€ opfern und mir das Instrument nach meinen Wünschen einstellen lassen.

    Nur das bässte,
    Hotte
     
  12. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.407
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    301
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 20.03.12   #12
    Macht meiner Meinung nach aber nur bei einem wirklichen Beginner Sinn.
    Das sollte man auch schnell selbst hinbekommen bzw. sich da hin arbeiten.
    Wenn ich z.B. sehe wie hier der größte Dealer in Dresden die Bässe einstellt, wird mir schlecht. Soll heißen, erst wenn man das selber machen kann, kann man die für einen selbst richtige Einstellung überhaupt finden. Ansonsten kann der Profi nur das schlimmste verhindern.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. fatfinger

    fatfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    27.09.18
    Beiträge:
    216
    Ort:
    bremen/chemnitz
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    347
    Erstellt: 21.03.12   #13
    man muss vielleicht auch noch erwähnen, dass der Squier ne aktive elektronik hat und durch das Ebonol-griffbrett außergewöhnlich höhenbetont rüberkommt. das soundbeispiele beim T kommen da ziemlich nah an die realität ran...

    letztendlich wird Dir nur ein direkter vergleich was bringen. zwecks einstellung kannst Du bei justchords.de alles wissenswerte nachlesen.
     
  14. hotte66

    hotte66 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.11
    Zuletzt hier:
    8.03.18
    Beiträge:
    1.446
    Ort:
    Zigarrenstadt
    Zustimmungen:
    439
    Kekse:
    1.270
    Erstellt: 23.03.12   #14
    Moin zusammen,

    @ Bierpreis

    Wenn ich seh was für Probleme mit manchen Instrumenten durch "Verbastelung" auftreten ist der Tip mit dem Einstellen, hab die Probleme oft genug selber gehabt mit Second Hand Instrumenten, nicht nur für Beginner.

    Deswegen bin ich der Meinung es ist nicht verkehrt sich mit dem Gitarrenbauer des Vertrauens hinzusetzten und mit Ihm zusammen die passende Einstellung zu erarbeiten.

    Nur das bässte,
    Hotte
     
  15. Obscurtis

    Obscurtis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.12
    Zuletzt hier:
    15.05.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.12   #15
    Hab leider noch nie einen Squier in der Hand gehabt....
    Aber den SR 300 hab ich hier.
    Ich bin eigentlich ganz zufrieden mit dem teil.... Ist nunmal einfach mehr ein Rock/Metal Bass....
    Der Ibanez hat zudem ebenfalls aktive Elektronik, wers mag ....
    Allerdings ist der Korpus hier aus Agathis.... Ist zwar nicht schlecht verarbeitet, klingt aber einfach schwammig und steril.
    Im Soundvergleich hat ihn mein alter Bass (60 euro mit erle korpus....) in nichts nachgehinkt, hat sich in den tiefen bereichen sogar fast besser angehört.

    Im Endeffekt ist es deine eigene Entscheidung...

    Mir gefällt der Ibanez trotz aller Downsides sehr.
     
  16. Passoulefou

    Passoulefou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.12
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.03.12   #16
    Hallo Leute, war die letzten Tage im Stress und konnte nicht schreiben!
    Vielen Dank an alle - beteiligen jetzt ja recht viele!

    @Telefunky: nimms als Kompliment!
    @hotte66: hast du vielleicht direkte Links damit ich mir das anschauen kann? Klar kann ich selber suchen, aber dann find ich eh nicht das Richtige! Wär supernett!
    @Obscurtis: mir gefällt der Ibanez auch super - hab mich auch jetzt für ihn entschieden.

    Nur die Frage ist jetzt noch, wie ich das mit dem einstellen mache, bin in der Hinsicht mehr als ein Anfänger, aber hab keine 2 linken Hände!
     
Die Seite wird geladen...

mapping