Ibanez SZ mit Seymour Duncan SH-4 pfeift

von svengus, 18.04.07.

  1. svengus

    svengus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 18.04.07   #1
    Hallo Musikergemeinde,

    ich spiele eine Ibanez SZ 320. Die Gitarre neigte meine Meinung nach stark zum rückkoppeln und pfeifen, besonders in der Stegposition. So tauschte ich den originalen Ibanez/Duncan Pickup gegen einen Seymour Duncan SH-4. Der Hang zu Rückkopplungen ist jedoch geblieben. Ich spiele (seit kurzem) einen H&K Switchblade Combo 50 (GEILOMAT !!!), und die Klampfe schreit schon bei mittlerer Gaineinstellung im Leadkanal. Auch bei anderen Amps tritt das Problem auf. Hat vielleicht jemand einen Rat??

    Gruß Svengus
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 18.04.07   #2
    Saitenerdung richtig verbunden? Der sollte auf jeden Fall nicht pfeiffen, die Verkabelung hat irgendwo eine Macke.
     
  3. svengus

    svengus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 18.04.07   #3
    Wie finde ich raus ob die Saitenerdung richtig verbunden ist?
     
  4. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 18.04.07   #4
    Meistens geht die Leitung vom Steg zur Rückseite des Vol. Poti, oder bei Klampfen mit Trem vom Federfach.

    Wenn die richtig verbunden ist, hörst Du eine Änderung in Nebengeräuschen wenn Du die Saiten bzw. den Steg anfasst, wenn die nicht verbunden ist ändert sich nichts.

    Aber wenn Du nicht sonderlich fit bist mit Verkabelung/Elektronik, würde ich jemanden der sich auskennt mal rein schauen lassen.
     
  5. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 18.04.07   #5
    ne andere mögliche ursache wär noch das der pickup zu viel spiel hat/sich zu leicht bewegt. evtl mal schaumstoff unter den pickup packen und auch schauen dass die federn die den pickup nach ober drücken kein spiel haben..
     
  6. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 18.04.07   #6

    Warum hat die SaitenErdung was mit dem Pfeifen der Pickups zu tun?
     
  7. svengus

    svengus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 19.04.07   #7
    Habe die Verkabelung überprüft, und sie scheint intakt zu sein. Eine Veränderung von Störgeräuschen tritt auch ein, wenn ich Saiten/steg berühre. Gestern habe ich die Klampfe an einem Switchblade Combo getestet, den ich übrigens gerne verkaufen möchte, da er für meine Band im Proberaum viel zu laut ist. (Oder ich viel zu empfindlich). Da pfeift es auch schon im Lead-Kanal bei geringer Lautstärke und nur halbem Gain. Ich werde wohl mal eine andere Gitarre testen müssen, und vergleichen.
    Gruß Svengus
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.04.07   #8
    Die dient zur Beseitigung der elektromagnetischen Einstreuung die über die Saiten einwirkt.
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.04.07   #9
    Wenn sich bei der Berührung nichts ändert, dan ist die Erdung mit sicherheit futsch. Lass das reparieren, die ist unter dem Stegbolzen, da kommst alleine nicht hin. Oder hast Du eine mit Tremolo? In dem Fall kannst das Federfach aufmachen und das prüfen bzw. nachlöten.

    Was auch sein könnte ist dass die Ausgangsbuchse verwackelt oder verdreht ist, das kannst auch mal testen. Am besten komplett alles noch mal nachlöten, vielleicht ist es auch eine "kalte" Lötstelle.
     
  10. Han die Blume

    Han die Blume Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    536
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    925
    Erstellt: 19.04.07   #10
    Aber Pfeifen und Feedback wird durch magnetische Induktion INNERHALB der Tonabnehmer erzeugt, weil da irgendetwas mitschwingt und sich somit im elektromagnetischen Feld bewegt, da hilft es auch nichts wenn z.B. die Humbuckerkappen gut geerdet sind.

    Das was damit rausfiltert ist doch meistens ein Brummen von Dimmern, Leuctstoffröhren oder Transformatoren.

    Wenn sich da nichts ändert beim Saitenanfassen ist das normal. Übrigens müsste das Anfassen des im Instrument eingesteckten Klinkensteckers genau die gleiche Brummverminderung bringen.
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 19.04.07   #11
    Nicht nur innerhalb der Tonabnehmer. Am einfachsten ist es, Du testest es mal selber, dann siehst bzw. hörst Du es. In jedem magnetischen Material passiert dasselbe wenn er sich im Magnetfeld bewegt, und Saiten sind ebenfalls aus einem solchen Material.

    Oder denkst Du dass so viele Gitarrenhersteller einfach spaßeshalber die Saiten erden? ;)
     
  12. JoeCoo

    JoeCoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.06
    Zuletzt hier:
    23.08.09
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 20.04.07   #12
    @_xxx_: eine sz 320 hat kein tremolo und nebenbei hat er doch gesagt das sich was ändert wenn er die saiten berührt.

    vielleicht liegt es auch am kabel. versuch da mal was hochwertiges zu nehmen.
     
  13. svengus

    svengus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 23.04.07   #13
    Ich habe ein Klotz T.M. Stevens Kabel von knapp 35 Öros. Wenn das nicht hochwertig ist, dann weiß ich es auch nicht...
     
  14. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 23.04.07   #14
    Das ist ein konstruktionsfehler früher Modellreihen. Hatte meine SZ720 auch. Habe sie dann, nach mehrfachen reparaturversuchen, zum neupreis zurückgegeben und mir ne RGA Prestige 121 geholt
     
  15. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 23.04.07   #15
    Es kann nur eine Falsche Verdrahtung sein, man kann es zwar auch Konstruktionsfehler nennen aber jemand der sich schaltungstechnisch etwas auskennt müsste es richten können. Wärst Du nicht so weit weg, würde ich sagen komm vorbei mit der Klampfe. Kennst Du keinen Elektroniker der sich das anschauen könnte?
     
  16. svengus

    svengus Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Kreuzau, NRW
    Zustimmungen:
    57
    Kekse:
    1.203
    Erstellt: 23.04.07   #16
    Das Pfeifen war beim originalen Ibanez/Duncan PU genau so stark, wie beim SH-4. Da es (wie beschrieben) eine Ibanez SZ mit Duncan PU's ist, kann es also auch keine der ersten Baureihen sein. Den SH-4 hat mir ein Elektroniker nach original Schaltplan von Ibanez eingelötet, und dabei auch nichts ungewöhnliches festgestellt. Der Sound ist ja auch absolut in Ordnung.
     
  17. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 23.04.07   #17
    oder aber auch der von mir angemerkte konstruktionsfehler. dieses problem ist mir von einigen SZs der frühen baureihe bekannt. leider auch von meiner ehemaligen.

    Mein vater kennt sich sehr gut mit technik aus. der konnte das problem nicht beheben. der gitarrenbauer meines stamm-musikladens konnte das Prob. net beheben und Ibanez selber konnte das problem net beheben. Da half bei mir nur rückgabe. ich hoffe für dich, daß du da mehr glück hast.

    [edit]

    ahh...sry. zweite seite übersehen
     
  18. heikoha

    heikoha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Weinheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.04.07   #18
    Jawoll! Und was hat das nochmal genau mit dem Pfeifen zu tun?
     
  19. heikoha

    heikoha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Weinheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 26.04.07   #19
    Vielleicht sollte er dann einfach die Saiten weglassen.....? Achso, kontraproduktiv......

    Warum können Leute die keinen Plan haben nicht einfach mal die Klappe halten? Die Saitenerdung hat mit Mikrofonie (pfeifen) exakt *gar nichts* zu tun.

    Ursachen hierfür sind/können sein:

    * zu viel Verzerrung aeh "Zerre" evtl. in Verbindung mit.....
    * lose Pickupspulen (schlecht gewickelt, nicht/schlecht verwachst)
    * lausige Vorstufenröhren
    * Kombination von obigem mit zu laut......
    * hab ich was vergessen....?

    Die Saitenerdung dient im übrigen in erster Linie der elektromagnetischen Abschirmung der Gitarre -> weniger brummen (gerne auch "rauschen" genannt *grrrmmbl*).

    VG

    Heiko
     
  20. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 26.04.07   #20
    Das frage ich mich eben auch.

    Übrigens, Pfeifen ist nicht immer gleich Mikrofonie.
     
Die Seite wird geladen...

mapping