Ibanez ZR Tremolo (Floyd Rose) - Stimminstabil

von Criss Olivia, 28.06.06.

  1. Criss Olivia

    Criss Olivia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.06.06   #1
    Hallo

    Ich habe eine nun ~2 Jahre alte Ibanez S470 mit ZR Tremolo (Floyd Rose).
    Aufjedenfall hatte ich bisher nie Probleme damit. Nach jeden noch so brutalen Vibrato Einsatz blieb die Stimmung erhalten und die Welt war in Ordnung.

    Seit ich letztens neue Saiten aufgezogen habe (es sind 2 auf einmal gerissen :o) hab ich das erste Mal alle Saiten aufeinmal runtergemacht.

    Leider habe ich keinen Keil/Block oder sonstwas benutzt, sondern nur die Saiten runtergemacht und neue drauf (selbe Stärke wie schon immer und jedesmal). Dann Stimmen, Locking Nuts zu und gut.

    Jetzt hab ich nur das Problem das schon bei geringem Einsatz die Stimmung nichtmehr beibehalten wird. (vorallem die G Saite ist meist total verstimmt)

    Soweit so gut (schlecht), ich hab (vllt zu spät :rolleyes:) die Suchfunktion betätigt. Allerdings ist mir unter all dem Gelesenen nicht wirklich klar geworden an was es nun bei mir liegt.
    Hab ich mir durch das alle-Saiten-aufeinmal etwas kaputt gemacht?
    Es gibt ja richtige Horrorgeschichten mit kaputten Messerkanten und sonstwas. (ich hab am Tremolo aber eigentlich nichts rumgeschraubt)

    Sind die Federn nach gut 2 Jahren zu alt?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen und hoffentlich sagen das nix kaputt ist.

    Gruß Criss
     
  2. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 28.06.06   #2
    Wie lang hast du Saiten jetz drauf? Hast du sie schon ordentlich gedehnt? Das kann mitunter ein Grund dafür sein das es sich noch öfters verstimmt bzw. das Tremolo auf einmal nichtmehr waagerecht sitzt wie man es eingestellt hatte nachdem man die Saiten aufgezogen hat. Ist es auf beiden Seiten waagerecht eingestellt?

    Das ZR hat ja keine Messerkanten sondern ist kugelgelagert, von dem her gibts da also keine Probleme denk ich.

    Edit: Sollte es nich gerade beim ZR damit keine Probleme da es hinten schon sone Art Blackbox drin hat?
     
  3. Criss Olivia

    Criss Olivia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.06.06   #3
    Die Saiten sind jetzt schon fast ne Woche drauf, ich hab auch gleich am Anfang gedehnt und so, das dürfte eigentlich nicht das Problem sein.

    So ganz Waagerecht ist es nicht wirklich seh ich gerade, aber ich hab halt wie gesagt nichts verstellt, deshalb verstehe ich nicht wieso es jetzt nichtmehr Stimmstabil ist.

    Und gibt es irgendwo speziell nen Tutorial für das ZR Tremolo (Einstellen)?
    Kann es denn sein das ich neue Federn brauche?

    Vielen Dank für die Hilfe
     
  4. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 28.06.06   #4
    Ich schließ mich meinem Vorredner an. Saiten müssen wirklich erstmal "eingespielt" werden, am besten du dehnst sie mal ordentlich und machst ein paar Dive-Bombs und simmst dann neu. Dann sollte es wieder einigermaßen stimmstabil sein.

    Das Problem mit noch nicht gedehnten Saiten hatte ich bisher mit jedem Floyd Rose o.ä. Tremolo bzw. sogar bei hefitgeren Bendings und das ist völlig normal.

    Sollten die Saiten jetzt wieder erwarten schon ordentlich gedehnt worden sein, empfehle ich als erstes an der Locking Nut vorne zu überprüfen ob die Klammern auch wirklich fest angezogen sind. Das ist mir am anfang meiner (damals noch) Freud-Los-Zeiten öfter passiert und ist der Stimmung nach Dive-Bombs nicht gerade zuträglich.

    edit: Lese gerade deinen letzten Post: Stell das ZR erstmal so ein, dass es schöm waagerecht ist. So soll es nämlich sein. Um das einzustellen, haste ja das große Metallrad im "Tremolokasten" (haben zumindest di aktuellen ZR Trems). Dreh ein bisschen dran und guck was passiert. Bewegt sich das Trem in die richtige Richtung, stimme erstmal wieder die Saiten und guck obs jetzt passt. Wenn nicht drehste weiter an dem Rädchen und stimmst wieder, eben solange bis es passt.

    Im Grunde genommen ist das ZR-Trem eine Art weitergedachtes Floyd Rose und daher sollten dir die Floyd Rose Guides schonmal weiterhelfen.

    Neue Federn solltest du eigentlich nicht brauchen. Die Federn in meinem Edge Liscenced Floyd Rose von Ibanez tun nach guten 4 Jahren immernoch anstandlos ihren Dienst und die meines Gitarrenlehrer nach 10 Jahren auch noch!!
     
  5. Criss Olivia

    Criss Olivia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 28.06.06   #5
    Ok das werd ich dann morgen mal machen.

    Kann ich also problemlos das Rad hinten drehen(ist vorhanden), ohne irgendwas kaputt zumachen?
    EDIT: achso ich sehe gerade, also bei mir ist hinten noch eine Schraube mit Imbusschlüssel dings. Kein Rad wir hier http://www.ibanez.co.jp/world/products/eg/popup/images/22_06.jpg

    Gruß Criss
     
  6. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
  7. Floemiflow

    Floemiflow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.05
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    2.274
    Erstellt: 29.06.06   #7
    Wieso sollte ein Floyd Rose waagerecht sein. Weil viele das behaupten hab ich das bei meiner RG 550 mit LowProfile mal so eingestellt, und das hat mir überhaupt nicht gefallen, da ich denn Ton viel zu wenig nach oben ziehen konnte. Das ist doch eher Geschmacksache. Die Funktion vom Floyd sollte dadurch nicht beeinträchtigt sein.
     
  8. Criss Olivia

    Criss Olivia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 30.06.06   #8
    ja das ist das Problem. Bei mir war die früher auch nicht 100% eingestellt, aber sie hat die Stimmung behalten.

    Im Gegensatz zu jetzt. Ich hab jetzt schon mehrmals gedeht, Drive Bombs,... gemacht und es ist immer noch so.

    :twisted:
     
  9. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    7.113
    Ort:
    Drunt' im Tal...
    Zustimmungen:
    2.016
    Kekse:
    53.916
    Erstellt: 03.07.06   #9
    Bezüglich ZR Tremolo ist's zwar OT, aber du hast ja ein Lo-Pro EDGE. Dabei musst du darauf achten, dass nicht die (keilförmige) Grundplatte des Vibratos mit der Oberseite parallel zum Saitenverlauf eingestellt wird (was wohl dazu führt, dass nicht mehr ausreichend "hochtremoliert" werden kann), sondern die Messerkante. Du erkennst sie am seitlichen Einschub:

    [​IMG]


    Weitere Infos zum Einstellen des Vibratowinkels hier.
     
  10. Criss Olivia

    Criss Olivia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 03.07.06   #10
    Hallo,

    hm also an den Saiten kann es jetzt wirklich nicht mehr liegen. Ich habe jetzt schon mehrfach gedehnt, tremolo spielereien gemacht,... und es verstimmt sich immer noch.

    Vorhin hat der Hals bei einer Drive Bomb geknackst :eek::screwy:.

    Hat jemand eine Ahnung was das nun sein könnte mit meinem Ibanez ZR Tremolo? Sonst geh ich demnächst in den Musikladen.

    Edit: Jetzt hab ich bemerkt das die Tremolo Platte auf der Seite bei der Input Box parallel ist, auf der gegenüberliegenden Seite (zu mir hoch) allerdings ca 2 mm zu weit oben steht. Ist das vllt das Problem?
    MfG
     
  11. riddler

    riddler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    28.03.15
    Beiträge:
    3.266
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    6.132
    Erstellt: 04.07.06   #11
    ja das ist eins, so wars bei meiner RG auch und das hat auch verursacht das es nicht richtig funktioniert hat, musste zwar die federkralle hinten leicht schräg einstellen aber seitdem gibts keine probleme mehr. also stells mal auf beiden seiten waagerecht :great:
     
  12. Criss Olivia

    Criss Olivia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 04.07.06   #12
    hallo

    hm laut der Ibanez Anleitung (ganz unten) : http://musik-meinl.t3-kundenserver04.de/t_meinl-uploads/tremolo_anleitung.pdf

    Ist es wichtig das der Anschlagsstab den Tremoloblock berührt. Was ist jetzt wichtiger Tremolo Parallel oder Tremoloblock berührt anschlagsstab :confused:.

    Wenn ich schaue das der Tremoloblock den Anschlagsstab berührt, dann ist das Tremolo alles andere als parallel, ist das normal, bzw gut so, oder bin ich einfach zu blöd?
    Hat jemand ne Idee?

    MfG
     
  13. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 04.07.06   #13
    Ich würde sagen, sowohl als auch. Das Tremolo soll den Anschlagsstab berühren und parallel sein, sonst ist es nicht richtig eingestellt. Jedenfalls verstehe ich die Anleitung so.
    Im Zweifelsfall kannste den Anschlagstab auch ausbauen und das ZR als normales floating trem benutzen. Dann ist es praktisch wie ein Floyd Rose (nur halt kugelgelagert und nicht mit Messerkanten)
     
  14. Criss Olivia

    Criss Olivia Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    24.07.07
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 04.07.06   #14
    ja, nur bekomme ich das nicht hin, ich hab jetzt schon ewig rumprobiert.

    entweder parallel, oder am anschlagsstab, rausnehmen will ich des ding erstmal ned.

    Wie soll ich das denn Anstellen, dass Tremoloblock am Anschlagsstab und das Tremolo waagerecht steht?
     
  15. Ach3ron

    Ach3ron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.414
    Zustimmungen:
    63
    Kekse:
    2.127
    Erstellt: 05.07.06   #15
    Ich würde vielleicht mal eine etwas Herangehensweise versuchen. Du nimmst erstmal den Anschlagsstab raus, sodass das Tremolo im normalen Floating-Betrieb ist. Jetzt stellst du es so ein, dass die Gitarre so gestimmt wie du es möchtest UND das Tremolo parallel ist. Dann hast du praktisch ein richtig eingestelltes Floyd Rose.
    Jetzt setzt du den Anschlagsstab ein und justierst das Tremolo solange nach bis dieser auch wirklich an der richtigen Position sitzt (wie in dem pdf oben beschrieben)
    Dann müsste dein ZR eigentlich richtig eingestellt sein. Ich besitze leider keine Gitarre mit ZR daher sind alle Angaben ohne Gewähr
     
  16. brummbrumm

    brummbrumm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.06
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    210
    Erstellt: 05.07.06   #16
    Da es hier ja eh um Trems geht hab ich mal ne Frage .

    ist es normal das beim vintagetremolo Der Helbel wenn er eingeschraubt ist Kuddelt/wackelt ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping