Ich bräuchte ein wenig hilfe bei der Mic auswahl...

von Greve, 12.12.07.

  1. Greve

    Greve Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    17.06.10
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Die Bühnen der Welt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 12.12.07   #1
    Ich weiß der X. Thread zu dem Thema aber egal ich frag troztdem...
    Ich möchte mir ein Großmembraner kaufen bin aber von der großen auswahl wirklich überfordert...
    Augenommen soll damit hauptsächlich "Sprache", Gescreame und "richtiger" Gesang :D
    Ich möchte bestenfalls nur unter 200€ bewegen. Pre-Amp mit Phantomspeißung usw. ist alles vorhanden es muss also nur noch ein anständiges Mic her.

    Wie siehts denn mit Klang/Qualität bei dem Rode NT-1 A aus?
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 12.12.07   #2
  3. Greve

    Greve Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.07
    Zuletzt hier:
    17.06.10
    Beiträge:
    160
    Ort:
    Die Bühnen der Welt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 12.12.07   #3
    Danke sehr dann wird es wohl das Rode NT-1 A sein:great:
     
  4. marcrizzo

    marcrizzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 12.12.07   #4
    würde nicht sagen das das das beste ist.
    die perception serie von akg ist auch sehr zu empfehlen
    gibts auch eins um 180€
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 13.12.07   #5
    Ich würde wegen der Robustheit ebenfalls eher zum Røde greifen! In der Sound & Recording gibt es grade übrigens einen großen Test der Australier.
     
  6. desty

    desty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    275
    Ort:
    OSnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 13.12.07   #6
    Hallihallo,

    Ich stand vor rund einer Woche vor der selben Entscheidung! Letztendlich habe ich mich für das Studio Projects C1 Mikro entschieden.

    und was soll ich sagen: GENIAL! EINFACH NUR HAMMER :-)

    hier mal nen paar Details zusammengefasst für dich:

    Das C1 wird in China gefertigt. Studio Projects ist von der Asiatischen Produktion sogar so begeistert, dass man beschlossen hat, den Namen des Herstellers (797) mit auf das Mikro zu gravieren. Hier wird wenigstens kein Geheimnis aus der Herkunft gemacht ;-)

    Auch das C1 kommt in einem sehr schönen, stabilen Alu-Köfferchen daher. Darin befindet sich ein großes, dafür aber leichtes Mikrofon in edlem Silber. Das Logo der Firma und des Herstellers wurden eingraviert, was natürlich auch einen erhabenen Eindruck vermittelt. Die beiliegende Spinne ist eine einfach Konstruktion, die über einen Klemmmechanismuss funktioniert. Erstaunlicherweise wirkt das Mikrofon darin gut aufgehoben und hängt sehr gut gefedert da. Zum Ein- oder Umstellen gibt es am C1 nichts. Also weder Low-Cut noch -10dB Schalter.

    Bei den Gesangsaufnahmen wird schnell deutlich, warum dieses Mikrofon bereits so viele Lorbeeren einheimsen konnte. Der Klang ist äußerst neutral. Keinerlei Überbetonung in irgend einer Frequenzlage. Durch und durch ausgewogen, mit klaren und prägnanten Höhen. Dünne Frauenstimmen bleiben dafür auch so. Das AKG Mikro konnte durch seine kräftigen Bässe hier etwas schönen. Somit würde ich das C1 als "ehrlicher" bezeichnen, was natürlich auch zu Problemen führen kann. In Punkto Raumeindruck ist das Studio Projects jedoch klar überlegen. Die Aufnahmen haben richtig Atmosphäre.
    Bei Gitarrenaufnahmen machte es auch einen sehr guten Eindruck. Gerade durch seine schöne räumliche Abbildung kann es überzeugen. Gleiches gilt für Sprachaufnahmen. Hier ist es dem AKG aus dem post weiter oben ein wenig in Anbetracht auf Broadcasting-Anwendungen unterlegen, weil ihm die kräftige Basswiedergabe fehlt. Dafür sind die Aufnahmen aber klarer und ausgewogener. In diesem Punkt sicher Geschmackssache.

    Das Ding kostet wie gesagt bissl unter 200€, ist also exakt in deinem Preisrahmen!


    damit machste echt nix falsch :-)
     
  7. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 14.12.07   #7
    Grade bei den billigeren Studiomikros ist der Klang doch sehr verschieden. Da kann das C1 bei der einen Stimme wie Faust aufs Ohr passen, bei der zweiten aber gar nicht. Deshalb ist ausprobieren angesagt, wenn das geht. Wegen der Robustheit alleine schon würde ich aber den Australier dem Chinesen vorziehen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping