ich komme nicht hoch genug

von m43rius, 21.10.08.

  1. m43rius

    m43rius Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    15.12.09
    Beiträge:
    462
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.08   #1
    hallo,
    wollte fragen ob es möglich ist, dass ich durch bestimmte übungen meine stimme höher kriegen kann? bzw. dass ich höhere töne treffe und allgemein höher komme?
    wie kriegen das die ganzen amerikanischen punkrock und emocore sänger hin? normale stimme, sprechen wie jeder andere auch und gehen beim gesang dann so ab?
    ich will das auch können! :)
    könnt ihr mit tips geben?
    gruß
     
  2. flaschendeckel

    flaschendeckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    24.09.18
    Beiträge:
    1.881
    Kekse:
    2.161
    Erstellt: 21.10.08   #2
    vllcht meinst du shouten in der kopfstimme..ab in den gutturalen gesang bereich mit dir ;)
     
  3. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    5.056
    Ort:
    München
    Kekse:
    37.590
    Erstellt: 21.10.08   #3
    Da muss man sich erst mal fragen, was du für Vorraussetzungen mitbringst. Hast du eine tiefe oder eine hohe Stimme? Wie groß ist bereits dein Stimmumfang? Stützt du ausreichend? Was ist für dich hoch? Beherrschst du deine Kopfstimme? Oder willst du die hohen Töne, die du mit deiner Kopfstimme erreichen kannst belten, shouten, was auch immer?
     
  4. m43rius

    m43rius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    15.12.09
    Beiträge:
    462
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.08   #4
    ich denk mal ich hab ne normale bis etwas hohe sprechstimme. wie finde ich meinen stimmumfang raus und was meinst du damit? sorry aber ich hab auf dem gebiet noch nicht so den plan ;)
    vorraussetzungen..hmm schwer. also mit normalem relativ tiefen gesang komm ich mir ganz sicher vor aber sobald es dann höher wird merk ich wie es sich ziemlich seltsam und gequält anhört.

    ja genau so könnte man es sagen :)
     
  5. Buddy Polly

    Buddy Polly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    23.03.17
    Beiträge:
    743
    Ort:
    Heidelberg
    Kekse:
    530
    Erstellt: 22.10.08   #5
    Die Krux ist, dass man in der Höhe viel zu schnell drückt. Das Singgefühl ändert sich da oben, für mich fühlt es sich schlanker an und ich artikuliere es auch anders. Wenn du Sänger wie Tom Delonge und Dexter Holland meinst: Die haben einfach ne hohe Stimme, das ist kaum kopierbar. I want you bad von Offspring geht bei mir gerade so noch, drüber ist es pure Kraft und nicht auf Dauer toll für die Stimme. Die Emotypen sind halt Tenöre oder sie haben zumindest ne Stimme, die hoch klingt. Da kann man wenig machen, obwohl natürlich der Stimmumfang eines ungeübten Sängers durch Unterricht relativ schnell wachsen kann.
     
  6. drix

    drix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.08
    Zuletzt hier:
    3.09.08
    Beiträge:
    13
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.10.08   #6
    Den (natürlichen) Tonumfang Deiner Stimme kannst Du herausfinden, indem Du erst mal den tiefsten Ton (der noch gut klingt) singst und dann auf einem Instrument suchst. Dann die Tonleiter hinaufsingen, bis es beginnt zu "klemmen" - und diesen dann wieder auf dem Instrument suchen. Nach Deiner Beschreibung wärst Du wohl etwa ein Bariton und hättest mit etwas Übung und gutem Stützen etwas zwischen E + f´. Dieser Stimmumfang kann mit viel Taining noch etwas nach oben oder unten verschoben werden, stösst dann aber irgendwann an die anatomischen Grenzen, d.h. die Stimmbänder haben eine bestimmte Länge, welche nur noch durch "Überspannung" (Falset und Druck) überschritten werden kann. Völlig falsch wäre, ständig über die eigenen Grenzen hinaus zu kreischen, das klingt nicht nur scheusslich, sodern schadet auch der Stimme bis hin zur Stummheit.
     
  7. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    29.09.20
    Beiträge:
    5.056
    Ort:
    München
    Kekse:
    37.590
    Erstellt: 22.10.08   #7
    Wie wärs wenn du mal eine Hörprobe hier reinstellst, in der man dein Problem (hohe Töne) hören kann. Denn so kann man dir leider schlecht Tipps geben, solange noch nicht klar ist, was dein genaues Problem ist. Wer weiß was für dich schon tief bzw. hoch ist. Vielleicht bist du ja Tenor, weißt aber nicht wie du hoch singen kannst. Oder, so wie ichs verstanden habe, du erreichst die hohen Töne zwar, aber sie klingen kraftlos.
     
  8. m43rius

    m43rius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    15.12.09
    Beiträge:
    462
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.08   #8
    ok ich werde mal was aufnehmen :)
     
  9. m43rius

    m43rius Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    15.12.09
    Beiträge:
    462
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.09   #9
    so hab jetzt mal was chör mäßiges aufgenommen damits nich ganz so grausam klingt

    http://www.supload.com/listen?s=sfVJde

    grade beim letzten ton kann man hören, dass das echt an der grenze ist

    seid ehrlich, ist da noch was zu machen? :D
     
  10. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    22.09.20
    Beiträge:
    6.940
    Kekse:
    24.896
    Erstellt: 15.01.09   #10
    Ja, unbedingt ! Zum Beispiel mit Gesangsunterricht - da ließe sich eine Menge machen, um die Stimme aufzubauen und die Höhe aufzuschließen.
    Die Stimme wackelt bei den höheren Tönen, weil Du presst, d.h. zuviel Druck auf den Kehlkopf ausübst. Das Zauberwort heisst: stützen. Übers Internet lässt sich das nicht erklären, aber in FAQ & Workshop steht einiges dazu.
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...

mapping