Ich suche Stahlsaiten...

von Bassochist, 17.04.06.

  1. Bassochist

    Bassochist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    7.06.11
    Beiträge:
    514
    Ort:
    Einrich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 17.04.06   #1
    Und zwar ist die OBERSTE Grenze 20 Euro. Bin halt Schüler, hab eben nicht so viel Geld. Zum Sound: Die sollen diesen richtig metallischen, oft als "Pianotone" beschriebenen Klang haben. Wie bei den meisten Metalbands üblich, wo man es gut hören kann sind zb Pantera oder Testament. Also Stahlsaiten, die, wenn man sie spielt, dieses klirrend-metallische Echo im Speaker erzeugen. Wär nett wenn ihr mir ein paar Tipps geben könnt. Vielleicht noch ein paar weitere Details: Würde damit sowohl Standard-Tuning als auch Dropped D spielen, grobe Stilrichtung ist Alternative mit einigen wenigen Metal-Elementen.
     
  2. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 17.04.06   #2
    Die Antwort, nur wenige Beiträge weiter unten.
     
  3. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.04.06   #3
    Ich hab, wie wahrscheinlich viele andere, die Erfahrung gemacht, dass auch teure Saiten nach kurzer Zeit ihren metallischen Klang verlieren.

    Ein guter Tip ist glaub ich, die Saiten gut zu pflegen, d.h. zumindest nach jeder Probe oder nach jedem Üben ordentlich abzuwischen. Hat bei mir allerdings nicht zu durchschlagenden Erfolgen geführt.

    Ich hab mir dann irgendwann von meinem Gitarristen die Verwendung von "GHS Fast Fret" (so eine Art Reinigungspinsel) abgeschaut. Das ist laut Herstellerangabe zur Pflege von allen Saiteninstrumenten geeignet. Ich hab damit auch schon "stumpf" klingende Saiten wieder hinbekommen und es gibt das Ganze glaub ich schon ab 4,50 € z.B. bei Thomann (dafür klingen deine Saiten dann bestimmt 3x so lange gut...).

    (Ich spiel Saiten für ca. 35 €, das sollte aber auch für günstigere Saiten funktionieren.)
     
  4. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 18.04.06   #4
    La Bella Hard Rockin' Steel. Mächtige Bässe und stark ausgeprägte - ich möchte sagen aggressive - Brillianzen. Ich steh bei denen auf die Stärke 44-110, "normale" 45-105 sollten aber auch gehen.

    Gibts beispielsweise bei Saitenkatalog.de für ziemlich genau 20 €.
     
  5. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 18.04.06   #5
    Wer Zugang zu einem Ultraschallbad mit entspr. Lösungsmittel hat kann seine alten Saiten (nicht Elixir oder Andere mit Beschichtung) darin reinigen. Die sind dann wieder wie neu können in der Wiederholung mind. 2 - 3 zum Einsatz kommen. (irgendwann ist das Material aber endgültig ermüdet) Verrostete Saiten natürlich nicht.;)
     
  6. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 18.04.06   #6
    Genau und es gab ja auch shcon einige treads über auskochen. aber ich find saiten in spiritus einlegen am besten.
     
  7. Grooveaddict

    Grooveaddict Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    23.06.15
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.04.06   #7
    Ich hab den Eindruck, dass die Saiten danach schneller rosten.
    (Natürlich hab ich die Saiten anschließend ordentlich trocken gewischt...)
    Aber für wen's klappt, ok...:great:
     
  8. PunkRawker

    PunkRawker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 18.04.06   #8
    Ich würd sagen, du solltest dir mal die Ernie Ball stainless Steel Saiten angucken, die kosten zwar 23 € aber dafür halten sich Ernie Ball Saiten ziemlich gut und behalten recht lang ihre Brillianz.
     
  9. Bierpreis

    Bierpreis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.398
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    293
    Kekse:
    6.212
    Erstellt: 18.04.06   #9
    genau, nachn kochen können die saiten rosten, deswegen find ich ja auch spiritus besser mittlerweile.
     
  10. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 18.04.06   #10
    Hat jemand mal nen Soundsample von Stahlsaiten? Kann mir das grad schwer vorstellen..normale Ernie Balls (Nickel) klingen ja auch sehr brilliant.

    Danke schonmal falls jemand was findet..
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 18.04.06   #11
    Zum richtigen Piano-Sound gehört eher eine schlanke, fein-drahtige Eleganz, die weniger zu Metal denn zu Funk paßt.

    Nichtsdestoweniger halte ich für "typische", sehr wohl aggressiv zu nennende Metal Sounds La Bella Hard Rockin's Steel für einen guten Standard.

    Ernie Ball würde ich eher als Allzwecksaite ansehen, wie hier auch schon gehabt. Ggf. wäre auch zu überlegen, ob sich ein Upgrade auf die dort ebenfalls erwähnten Warwick Black Label nicht doch lohnte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping