1000 und (m)ein Amp - Kaufberatung

von ladymen, 06.04.07.

  1. ladymen

    ladymen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    25.02.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.07   #1
    hallo zusammen,

    wieder mal ne bitte um eine kaufberatung. da ich weiss, dass ihr oft von unkonkreten anfragen genervt seid, versuche ich möglichst genau zu beschreiben was ich mir vorstelle.

    im moment spiele ich noch meinen alten marshall valvestate stereo chorus combo, also ne transe mit einer röhre aufgepimpt. was ich an dem ding mag ist der chorus (der ist echt ganz toll). die zerre ist ausreichend, aber wenig spektakulär. der cleansound ist zwar relativ grausam, aber da ich eh nur den angecrunchten sound benutze, halbwegs praktikabel. probleme machen die höhen. ich spiele eine sehr eigenwillige gitarre (humbucker), die nicht zuletzt auch wegen dem cis-tuning, einen sehr bassig-dumpfen sound produziert. sie steht aber nicht zur debatte...

    stilmäßig bewegt sich meine band im bereich alternative-indie-stoner-punk bereich. qotsa, nirvana, at the drive in sind ein paar referenzen, also nicht metallische, aber durchaus fette gitarren sounds. ich spiele kaum solos, wenn dann aber nutze ich immer den chorus des marshis, weil der einiges an lautstärke zusätzlich bringt. weitere effekte sind aber kein thema, ich würde mir vielleicht nen chorus zulegen, um den im amp integrierten zu ersetzen. für meine riffs benutze ich vorwiegend die 4 tiefsten saiten (GHS Boomers DYM 013-056), die ich haubtsächlich schrubbe.


    meine wünsche:

    ich hätte am liebsten wieder einen combo der sich boxenmäßig erweitern lässt. das ding muss absolut proberaumtauglich sein und einiges an reserven bieten. ein raum für hundert leute sollte auch ohne pa abnahme gegen einen lauten drummer zu beschallen sein. das ding sollte einfach zu bedienen sein (cpu-amp kommt in keinem fall in frage) und nicht nach metal aussehen (kein chrom-trittbrett, keine tribals...). vintage optik mag ich gerne, kann aber auch einfach unauffällig aussehen.

    er sollte min 2 fußschaltbare kanäle haben, am besten noch ne lautstärken anhebung, ebenfalls fußschaltbar.gerne EQ (h,m,b) für beide kanäle, das ist flexibler. der clean kanal sollte anzerrbar sein (crunch), wenn das mit dem fuß schaltbar wäre, wärs spitze. hall ist nicht so wichtig, dann lieber ne flexible gain regelung (contur?). achja, die lautstärke der beiden kanäle muss unbedingt voneinander unabhängig sein. ich wäre froh wenn ich den clean kanal crunchen (gain) könnte, ihn aber gleichzeitig in der lautstärke an den lead kanal anpassen könnte. achso, ist das normal bei röhre, dass beim umschalten so ein kleiner hänger/aussetzer entsteht? das würde ich nicht so gerne haben.

    der lead-sound sollte nicht metal-mäßig sein (müssen). trotzdem brauche ich reserven um auch mal ein echtes brett zu fahren. wichtig sind die höhen: da ich vocalsbedingt auf cis spiele, brauche ich große höhen reserven, damit der sound genug pregnanz hat. der marshall (siehe oben) kommt da ziemlich an seine grenzen. weiterhin sollte der sound kompakt sein, aber trotzdem differenziert (hm, wiederspruch oder?). wenn ich zb ein abgdämpftes powerchord riff spiele, sollte der sound staubtrocken und sehr knackig sein, bei normalem anschlag dann aber fett und homogen, wenns geht...

    der clean-kanal sollte wie gesagt gut anzuzerren sein, am besten richtig viel. ich brauche im moment keinen echten clean-sound, aber es wäre schon schön wenn der amp das auch bieten könnte. auch hier gilt das oben beschriebene höhenproblem. im moment habe ich oft das problem, dass die tiefe e-saite bei stonerriffs (e-saite kombiniert mit verschiedenen tönen auf der a-saite) die a-saite übertönt. hat warscheinlich auch was mit höhenreserven zu tun. bei prägnant gespielten riffs (ala qotsa "no one knows") sollte der sound sehr knackig rüberkommen. ich will aber gleichzeitig über den EQ auch einen warmen, singenden sound erzeugen können.

    ich könnte jetzt wohl stundenlang weiter schreiben, im großen und ganzen sollte das wichtigste aber gesagt sein.

    zur kohle. ca 1000 euro sind drin. wenns 200 mehr sind auch nicht schlimm, aber dann obergrenze.

    so, jetzt bin ich mal gespannt ob jemand ne idee hat.
    gruß dan
     
  2. Looser10

    Looser10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    13.02.10
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 06.04.07   #2
    Das klingt alles ziemlich nach meinem Marshall DSL 401 (40 Watt Vollröhren combo)
    Hab meinen neu für 800€ gekauft, ich glaub der kostet mitlerweile etwas mehr...

    Auf jeden fall entspricht er deinen Vorstelllungen. Sein Lead Sound ist nicht so flach metallisch sondern immer noch fett und warm einfach sehr geiler "MArshall Metal"

    Den Cleankanal kann man mit Singlecoil ab so 15Uhr gain einstellung etwas ancrunchen... Obwohl der Kanal auch richtig gut Clean sein kann.

    Der Crunch-Kanal ist natürlich das aller beste für rythmus (sowohl knackige abgedämpfte Powerchords als auch lang klingende kräftige) und um solo zu spielen geh ich dann meistens innen Lead Kanal. Der haut 20db dazu und ist somit auch ein wenig lauter...

    Umschaltverzögerung konnte ich noch nicht feststellen zwischen den 2 (indirekter Crunch , also eigentlich 3) Kanälen

    Den Clean kann man auch gut (wenns etwas crunchig ist) an die zerre anpassen

    Geh ihn mal antesten

    Gruß:great:
     
  3. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 07.04.07   #3
    Unterschreib. ;)
     
  4. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 07.04.07   #4
    Schließe mich meinen Vorrednern an, wobei eventuell (von wegen MINDESTENS 2 schaltbare Kanäle) noch der TSL ein antesten wert ist... hab ich selbst aber noch nicht angespielt, und da viele DSL und TSL für stärkst gegensätzlich halten, ist das jetzt mal ne Aussage mit Vorbehalt... ;)

    Zur zu stark tönenden E-Saite: Mag jetzt banal klingen, aber hast du vielleicht einfach schon mal versucht, die E-Saite etwas höher einzustellen? Den Bassregler runterdrehen bringt auch ein wenig was, aber um die Saite im Gesamtbild schlicht leiser zu machen kann das hochdrehen auch was bringen (natürlich nur, solange sie nicht unspielbar hoch ist ;) )!
     
  5. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 07.04.07   #5
    und ich hab einen TSL zu vergeben... ;-)
     
  6. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 07.04.07   #6

    Also ich muss sagen, das klingt nach nem ganz schoenen Widerspruch... die Vollroehren Marshalls (800 & 2000 zumindest - 900 oder 600 hab ich leider noch nie anspielen koennen) klingen in meinen Ohren ALLES ANDERE als "staubtrocken und sehr knackig" bei abgedaempften Riffs. Und dann auch noch in Cis! Kannste vergessen, vor allem mit dem 1x12er und 40 Watt.

    Ich wuerde hier viel eher in Richtung Randall tendieren - das ist so ziemlich die DEFINITION von knackig abgedaempft. Ich spiele mit meinem auch alles zwischen Rock und Metal (OD1 ist ne recht gute Rock & Hard Rock Zerre und OD2 ist halt dann das volle Brett). Reserven wirste bei 300W (RH300G3 Topteil, wuerde ich Dir bei Cis Tuning empfehlen) auf jeden Fall genug haben - mit ner anstaendigen Box drunter kannste da die 100 Leute im Raum ohne Probleme beschallen...

    Das einzige, was hier fehlt, ist Dein Crunch - der laesst sich aber durch ein Overdrivepedal nachruesten. Einen fussschaltbaren Clean Boost hat der Amp, aber leider keinen Solo Boost - ist leider unter 1000 Euro eh nicht ganz ueblich (ausser beim Engl Screamer, aber der ist ja auch etwas unterdimensioniert fuer Cis... obwohl mit ner Box drunter wuerde das schon funktionieren - nur haste da wieder nix mehr mit "staubtrocken").

    Meine Empfehlung also: Randall RH300G3 oder RH200G2 (gibt's auch mit nem recht guten Stereo Chorus! Ist dann der RH200SCG2). Das ist inklusive Box locker unter 1000 Euro realisierbar, sogar alles neu (den RH200 gibt's nur noch als Auslaufmodell, wurde ja durch die G3 Amps ersetzt)...

    Andere Alternativen die Deiner Beschreibung entsprechen kenne ich nich twirklich (in dem Preisrahmen)... der Randall Vorschlag ist jetzt auch nicht ganz ein Volltreffer (Den zweiten OD Kanal kann man halt wirklich nur fuer Brett gebrauchen, hat keinen richtigen Solo Boost, und keinen Crunch), aber was nen richtig "tighten" Sound angeht, der halt absolut genau das wieder gibt, was Du spielst, sind die Randalls in meinen Ohren unschlagbar.
     
  7. Looser10

    Looser10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    13.02.10
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 07.04.07   #7
    Also knackig klingt das bei mir schon... wies genau mit dem "trocken" gemeint ist weiß ich nicht...
    Auf jeden Fall anspielen - kann nicht schaden !

    MfG Looser
     
  8. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 07.04.07   #8
    randall würde ich gerade nicht empfehlen!
    weiß jetzt nicht genau,was du erwartest,aber eine 1x12er röhrencombo mit noch ner 1x12er box drunter ist wirklich ne feine geschichte!
    intressant wäre vll auch ein peavey classic 30...den etwas aufreißen und schon hast du schön angezerrten superharmonischen clean-sound
     
  9. Hida

    Hida Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.07
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 07.04.07   #9
    hmm... also ich verkauf grade nen 100 watt switchblade combo...

    Röhrenamp, weitere Boxen sind anschließbar, 4 kanäle inklusive einigen effekten und das ding ist SCHEISSLAUT!


    interesse?
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 08.04.07   #10

    'Ne Begruendung waer' ja fein ;)...
     
  11. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 08.04.07   #11
    ich sag mal....killergain:p
     
  12. edeltoaster

    edeltoaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    6.038
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    2.487
    Erstellt: 08.04.07   #12
    randall und crunch?das geht welten besser
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 08.04.07   #13
    Lieber den Crunch durch ein gutes Overdrivepedal erzeugen, als die Rockzerre... klingt imo akzeptabler.

    Was Killergain angeht - ja, beim zweiten OD Kanal stimmt das. Allerdings eignet sich der OD1 hervorragend fuer AC/DC (klingt wie 2x gedoppelt natuerlich, lol) und aufwaerts (gain-maessig).

    Was mich halt dazu gebracht hat, Randall zu empfehlen, ist das Wort "staubtrocken". So trocken (aber dennoch ohne zu kratzen!) wie ein Randall G2 oder G3 klingt KEIN anderer Amp in der Preisklasse. Die Teile geben halt ganz genau das wieder, was Du spielst, und schnell abgestoppte Noten fliessen nicht in einander ueber (grad das ist mir bei Marshall z.B. viel zu sehr der Fall, wenn's mal etwas mehr als nur Crunch sein soll).
     
  14. Timmey_the_P

    Timmey_the_P Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.06
    Zuletzt hier:
    16.03.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    104
    Erstellt: 08.04.07   #14
    Würde andersrum argumentieren: Beim Crunch empfinde ich persönlich die umgesetzte Anschlagsdynamik als Qualitätsmerkmal, während das Rockbrett ja schon kräftig komprimieren kann... und mit Dynamik haben es ja ziemlich viele Treter nicht so. Also lieber 'nen guten Crunch-Amp anpusten, als aus 'nem Metalmonster einen halbgaren Crunch zu servieren! ;)

    Ich bin eigentlich auch Peavey Classic Fan (zumindest wenn es um die Preiskategorie geht), aber ich sehe da nicht wirklich weitgehende Übereinstimmungen mit den Anforderungen: Ein offener 1x12" Combo und auf Cis trockene, pumpende Powerchords? Noch nicht probiert, klingt aber schon so rein theoretisch ziemlich abschreckend... auf jeden Fall wird das nicht wie gefordert druckvoll und trocken, sondern eher etwas schwachbrüstig und "matschig" klingen.
    Der Peavey ist (mMn) nicht der "trockenste" Amp, die Zerre ist nett, aber schönt auch ziemlich (im Vergleich zu einem DSL). Auch ist der geforderte Boost zwar on board, aber nicht fußschaltbar. Gut, das Restgeld lässt sich da in einen gescheiten Booster oder einen professionellen Mod am Amp investieren, aber sollte man das nicht wollen ist das auch ein weiteres Manko des Classic 30.
     
  15. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 08.04.07   #15
    Hmmm, stimmt auch wieder. Man muss sich halt im Klaren sein, welche der beiden Sounds wichtiger ist ;)...

    Allerdings bin ich was Dynamik angeht mit meinem Hyper Lead 100%ig zufrieden - das Ding klingt an meinem Randall fast genauso wie der JCM800, der daneben steht (was crunch angeht)... geht also auch anders :p
     
  16. Matzel

    Matzel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.06
    Beiträge:
    1.829
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.741
    Erstellt: 08.04.07   #16
    seh ich genau als mittelding. bin zwar auch dafür, lieber den crunchmaster mit nem pedal auf metalmonster zu treten, aber der randall eignet sich wirklich gut für beides. da wirkt auch ein drop Cis (btw. ein ziemlich geniales tuning) staubtrocken und druckvoll wie nix. einfach im ersten channel etwas gain raus, oder etwas mehr und da hastes. was allein der RG75G2 mit 112 bestückung brachte war genial und für 1000 wäre einiges mehr drin (der 200er plus gebr. 212 box?)
     
  17. ladymen

    ladymen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.05
    Zuletzt hier:
    25.02.10
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.07   #17
    ich bedanke mich schon man für die anregungen!

    habe mir die empfohlenen amps im netz mal abgeklappert.

    der dsl ist auf jeden fall interessant. weiß jemand was man mit dem footswitch genau machen kann? aus der beschreibung bei thomann meinte ich rausgelesen zu haben, dass der hall mit nem optionalen fs schaltbar ist (was ok ist, weil ich das eh nicht bräuchte). aber was macht man dann mit dem zweiten knopf?

    dieser peavy gefältt mir auch ganz gut. aber kann man da ein footswitch anschließen? hat der überhaupt genug gain reserven?

    die randalls hab ich noch nicht ganz durchschaut. kann man die selbst zusammenstellen?
    ist mir ein bissl kompliziert.
     
  18. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 15.04.07   #18
    Da ist nix Kompliziertes dabei. Du kaufst DIr den Amp und ein paar Module dazu, schiebst die Module rein und hast nen funktionierenden Amp. Fertig...
     
  19. Looser10

    Looser10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    13.02.10
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 16.04.07   #19
    Also ich kann dir schonmal sagen, dass der DSL 401 auch ne Mörder Zerre im LEad kanal bringt.
    Zum Fußpedal: Erster Knopf: Clean zu OD und wieder zurück
    Zweiter " : Crunch - Lead - welcher natürlich nur aktiv ist wenn beim ersten OD gewählt wurde....

    Also beim ersten kannst du wählen ob clean oder verzerrt und mit dem zweiten stellst du dann ein welche verzerrung drin sein soll, wenn du beim ersten von clean nach verzerrt umschaltest...

    MfG Looser
     
  20. MatzeD22

    MatzeD22 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    21.01.13
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 19.04.07   #20
    Also erst einmal ein großes Lob an den Threadsteller. Das ist mal ne Ampanfrage die es in sich hat und verdient hat ordnungsgemäß und ausführlich beantwortet zu werden.
    Nur aus diesem Grund werde ich mich jetzt aktiv hier "einmischen"!

    Also habe mir jetzt alles genaustens durchgelesen und finde es sehr anspruchsvoll. Mich würde es mal interessieren wie du das staubtrocken definierst. Das wäre echt von Vorteil.
    Im moment seh ich das so:
    Staubtrocken = Ein Sound mit möglichst wenig Tonanteil. Eher muffig als glänzender Leadsound. (Schwer zu umschreiben)
    Korrigier mich wenn ich das falsch verstanden haben sollte.

    Ein Randallriffsound würde diesem gut entsprechen. Ein DSL , Voc AC30 oder 50 oder eventuell sogar ein Fender Hot Rod + Tubescreamer würden deine anderen Soundvorstellungen gut abdecken.
    Aber wie gesagt an dem trockenen Sound wird man wohl ein wenig zu knacken haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping