Ich verstehe diesen Rhythmus nicht

von Schafschaf, 16.06.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. Schafschaf

    Schafschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.19
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.06.19   #1
    Hallo,

    ich versuche schon seit ein paar Tagen von Haken - Puzzle Box auf der Gitarre zu spielen.
    Da ist eine Stelle, da komme ich immer raus, im Guitar Pro Tab sind es 13/16, 4/8 und 9/16 im Wechsel, aber bei den schnellen Wechseln ist Mitzählen irgendwie unmöglich.
    Vielleicht hat der, der den Tab erstellt hat das einfach nur gemacht damit es reinpasst, keine Ahnung.
    Vielleicht kann mir jemand sagen, wie ich mir das irgedwie einfacher machen kann.
    Wäre cool wenn mir jemand helfen kann :)
    Das ist die Intstrumentalversion, der Part geht bei 2:59 los.
     
  2. MS-SPO

    MS-SPO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.19
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    235
    Kekse:
    997
    Erstellt: 25.07.19   #2
    Versuchen wir es einmal.

    Zunächst: Nutzt Du bereits eine Software oder ein Gerät, zum verlangsamten Abspielen? Das kann enorm helfen.

    Ja, das ist so eine Sache. Hat das Jemand per Hand ausnotiert (eher vertrauenswürdig), oder ist die Audiodatei einfach über irgendein Programm gelaufen, das dann Noten ausgibt (beliebig Spielbares bis Unspielbares) ?

    Rechnen wir doch einmal nach:
    13/16 + 4/8 + 9/16 = 13/16 + 8/16 + 9/16 = 30/16 (=15/8)

    Also das geht irgendwie so nicht auf. Es kann aufgehen, wenn der Song polyrhythmisch angelegt ist und sich nach 30 Takten aus 16-tel wiederholt ...


    Das funktioniert ab einem bestimmten Tempo auch nicht mehr. Was aber funktioniert, ist die Umkehrung: in Superzeitlupe anfangen (da kann und muss man irgendwie zählen), Tempo steigern (Automatisierung), Tempo richtung Zieltempo (richtig spielen können, ohne nachzudenken). Merke: Wer denkt, verliert ... man hört's einfach ;)

    Ein guter Start ist immer, die "1" zu verorten. Von da an kann man sich vorhangeln und auch jeweils nur die mitspielen:

    • die nächsten Viertelnoten (2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, ... was der Song angeblich hergibt)
    • die nächsten 8-tel
    • die dazwischenliegenden 16-tel
    wobei ich keinen Unterschied mache zwischen einer gespielten Note (Ton) und einer ungespielten (Pause), den Zeit ist Zeit, Zeit ist Rhythmus, Rhythmus transportiert Gefühl, Stimmung, Groove.

    Viel Erfolg, Michael
     
Die Seite wird geladen...