immer die gleichen röhren???

von panic, 03.11.03.

  1. panic

    panic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.09.16
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.11.03   #1
    sers zusammen

    hab mir vor kurzem einen Engl Powerball geholt und bin deshalb recht neu in der röhren-amp-fraktion.
    meine frage ist nun: in dem Powerball topteil sind ja lauter Engl- röhren drin, wenn ich die aus was weiß ich welche gründen austauschen muss/will, muss ich dann wieder engl-röhren reinmachen oder kann ich dann auch mesa boogie röhren statt den engl-röhren reinbauen und was für einen klangunteschied macht das?
    auf was muss ich besonders achten?

    wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir da helfen könntet.
    danke
    mfg...panic
     
  2. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 03.11.03   #2
    Du kannst im Prinzip jede Röhrenmarke verwenden solange der Typ stimmt. Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Electro Harmonix Röhren in meiner Engl Endstufe gemacht. (sind auch recht günstig). Aber stell dir das Wechseln von Röhren nich so vor wie bei Glühbirnen :)

    Vorstufenröhren kannst Du einfach rausziehen und neue reinstecken. Das ist ganz einfach. Aber bei den Endröhren musst Du erstens alle wechseln, weil sich die neue Röhre sonst dem Verschleiß der alten anpasst, wenn Du nur eine wechselst. Außerdem muss der Bias neu eingestellt werden. Wenn Du nicht für jede Röhren einen eigenen Biasregler hast, brauchst Du zwei gematchte (d.h. zueinander passende) Röhren wenn sich z.B. zwei Röhren einen Regler teilen. Ansonsten kann es sogar sein, dass Du vier gematchte Röhren brauchst, wenn auf vier Röhren nur ein Regler kommt.

    Den Biasregler einstellen kann eigentlich jeder, der nicht zwei linke Hände hat (ich habs auch geschafft ;) ). Dabei kann ich nur die Anleitung auf www.tube-town.de empfehlen. Da brauchst Du an Spezialwerkzeug eigentlich nur ein Multimeter, dies recht günstig gibt wenn Du noch keins hast. Aber Vorsicht wenn Du im Amp rumfummelst wenn das Teil läuft (zum messen) und auch grade wenns nicht läuft, da der Amp mit Spannungen über 400V arbeitet und man auch im ausgeschalteten Zustand vom Kondensator noch ganz gut einen gewischt kriegen kann.
     
Die Seite wird geladen...