Induktivität

von Ray, 08.12.04.

  1. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 08.12.04   #1
    Frage:

    Paula. Zwei Humbucker. Also 4 Spulen. Idealfall identische Spulen. Jede Spule habe die Induktivität X und den Widerstand Y. Jeweils zwei Spulen sind seriell zu einem HB zusammengelegt. Also Induktivität 2X und Widerstand 2Y.

    Beide in sich seriellen Doppelspuler in Mittelstellung parallel, laut Lehrbuch halbe Induktivität und halber Widerstand. Kommen wir da also wieder bei X und Y raus?

    Sprich: die induktivität/der Widerstand eines einzelnen Coils ist genauso wie bei 4 coils, wenn jeweils zwei davon seriell verdrahtet sind und diese beiden dann wiederum parallel liegen?

    (dass diese vier Spulen aufgrund der vierfach-Abtastung der Saite an verschiedenen Stellen sowie den obligatorischen Frequenzauslöschungen anders klingen als eine Spule, mal aussen vor gelassen. Mich interssieren nur die Induktivität und der Gleichsstromwiderstand)
     
  2. diazepam

    diazepam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    20.10.13
    Beiträge:
    873
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    547
    Erstellt: 08.12.04   #2
    Muesste gleich sein.. vorrausgesetzt, die Spulen sind wirklich alle gleich.. was praktisch nie der Fall ist ;)

    Aber Ja.
     
  3. am_i_jesus?

    am_i_jesus? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.09
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    567
    Erstellt: 08.12.04   #3
    ja, muss hinkommen.
    was aber bei solchen sachen wichtig ist:
    serielle spulen werden addiert, parallele:
    L.g=(L1^-1+L2^-1)^-1

    bei kondensatoren werden parallele addiert.
     
  4. guitargeorge

    guitargeorge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.04
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 08.12.04   #4
    ...ja genau... zur kapazität:
    wieviel kapazität hat eigentlich so ein PU??? jedenfalls genug, um die klangeigenschaften zu beeinflussen... soll heißen, der PU hat eine resonanzfrequenz, somit ist er ein schwingkreis...

    somit wäre diese zusammenschaltung etw. umständlicher... hehe...

    für die tiefen freq. denk ich mal is es ziemlich gleich... bei den hohen wirkt sich die kapazität sicher stärker aus... soll heißen... klingt dumpfer...
    aber die grundlegende überlegung stimmt...

    mfg guitargeorge
     
mapping