Infos zu "Ibanez SR-1500PD"

von Sledneck, 30.01.04.

  1. Sledneck

    Sledneck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    1.06.11
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Königsbrunn b. Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.04   #1
    Hallo,

    Ich bräuchte ein paar detaillierte Informationen über den Ibanez SR-1500PD.
    Weiss wer von euch genauers über ihn? Oder hat wer ein Bild davon?

    Jede Information wäre mir sehr sehr sehr hilfreich.

    Schonmal vielen Dank
    Andreas
     
  2. Sledneck

    Sledneck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    1.06.11
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Königsbrunn b. Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.04   #2
    Ich habe mitlerweile ein Bild des Basses gefunden.

    Ebenso weiss ich nun:
    Padouk Body
    einen Bubinga\Wenge Hals
    aktiv und passiv

    Kommt aus der frührern Soundgear Serie, wird aber nicht mehr hergestellt.

    Ich würde trotzdem noch wissen ob, das was ich bis jetz herausgefunden hab stimmt, und wenn ihr noch mehr wisst lasst es mich wissen.
    Vielleicht hat ja jemand von euch diesen Bass, oder hat schonmal drauf gespielt und kann den Sound charakterisieren.

    und hier noch ein Bild:
    [​IMG]
     
  3. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 30.01.04   #3
    Hei!

    Ich habe selber einen SR 1100 KA
    [​IMG]

    Dabei bedeutet SR oder Soundgear lediglich die Outline des Basses. Es gibt sehr viel verschiedene Soundgears mit wesentlich anderen Eigenschaften auf dem Markt. Die letzten Buchstaben bezeichnen die Oberfläche des Basses.

    Der SR 1500 gehört genau wie meiner zu den höherwertigen Modellen. Ich habe genau den schon mal im Shop gespielt, habe ihn aber nicht mehr so ganz genau in Erinnerung. Er ist jedenfalls nicht einfach eine Stufe höherwertig als der SR 1100.

    Charakteristisch ist für alle älteren Soundgears der absolut schmale Hals, der sich super schnell bespielen lässt. Das kann allerdings für dicke Finger sogar ein Nachteil sein. Die neueren Modelle haben einen etwas dickeren Hals.
    Der Nachteil des Halses ist das etwas schlappe Soustain und der ausgeprägte Deadspot um den 7. Bund D-Saite herum, je nach Besaitung und Modell. Der Vorteil ist das insgesamt niedrige Gewicht des Instruments. Durch den Hals und das nur durchscnittliche Soustain braucht der Bass höhenreiche Saiten. Mit abgespielten Drähten klingt er furchtbar, was auch der Grund für lange Standzeiten beim Händler sein kann. Am besten harmoniert er mit Stahlsaiten, nicht zu dick (bis etwa 45/105er). das Alter der Saiten spielt bei diesem Bass eine besonders große Rolle. Andere klingen mit abgespielten Saiten noch passabel, dieser eher nicht. Mit neuen Saiten geht dann so richtig die Post ab!!

    Ibanez gibt seinen Bässen unterschiedliche Soundcharaktere mit. Die Soundgearreihe klingt grundsätzlich nicht so fett wie z.B. ein ATk oder ein Warwick. Mit der aktiven Elektronik, falls vorhanden, kann man aber einiges kaschieren. So hat meiner einen 15 db Bassregler und noch einen 12 db parametrischen Regler, den man zur Not auch noch auf den Bass (mind. 100 Hertz) legen kann. Das reicht dann völlig aus.

    Der Bass ist quirlig, spritzig, gut zu slappen und hat einen recht gut definierten, vielseitigen Sound. Es ist ein Spaßgerät. Wer gerne auf dem Griffbrett rumturnt, findet hier ein traumhaftes Spielzeug.

    Der (Neu-) Preis würde mich persönlich abschrecken. Ich habe ihn gebraucht erstanden. Die Edelausführungen haben Listenpreise von 1.400,- bis 1.900,- Euro. Dafür muss ich mir keinen Deadspot gefallen lassen, auch wenn das nicht so dramatisch ist. Andere Hersteller können das besser, zumindest in dieser Preiskategorie. Alledings erhält man einen wirklich schönen Bass, gut verarbeitet, angenehme und variable Soundmöglichkeiten, leichte Bespielbarkeit mit ausgewogenem Handling. Die billigen Einsteigerbässe (SR 300) sind gar nicht so viel schlechter und kosten nur ein Bruchteil des Geldes. Für einen passionierte Bassisten kommen aber eher die höherwertigen in Frage.

    Als Resüme würde ich sagen: Kaufen, wenn er Dir gefällt. Er ist auf jeden Fall Wert, angetestet zu werden. Ich möchte meinen nicht mehr hergeben. Ich habe in den Shops andere Bässe gespielt. Da gab es schon bessere Instrumente. Die waren allerdings noch teurer, so ab 2.000,- Euro aufwärts. Da wollte ich dann doch nicht dafür ausgeben, keinen Deadspot mehr zu haben.

    Ich hoffe, ich habe Dir geholfen.

    Gruß Uwe
     
  4. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 30.01.04   #4
    Ooups, wieso geht denn das Bild nicht? BBCode Häkchen hab ich entfernt?? Der Link funzt! Na, ich probiers hier nochmal.

    Gruß Uwe

    [​IMG]
     
  5. Sledneck

    Sledneck Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    1.06.11
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Königsbrunn b. Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.04   #5
    WoW, vielen Danke Uwe.

    Genau so etwas hab ich mir erhofft.

    Wie hast du das genau gemeint? Dass er mehr wie eine Stufe höher ist, oder dass man es nicht so einfach sagen kann, welcher jetz besser / schlechter ist?


    hm, das problem ist, dass ich ihn eben nicht Antesten kann, also wird's ein Risikokauf. Ich hab recht lange Finger. Bin selbst 1.93cm gross und hab auch dementsprechend lange Finger, aber keine dicken *g* bin recht schlank *g*.
    Im moment Spiele ich einen GSR200 und damit komme ich mit dem Hals gut klar.

    Nochmal vielen Dank für deinen Bericht.[/quote]
     
  6. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 30.01.04   #6
    Das könnte ein Eigentor werden. Die Soundgear Eigner lieben ihn wegen dem sclanken Hals. Bei 1.95 meter Fingern könnte das aber in die Hose gehen. Ich würde im nächsten Shop irgendeinen Soundgear in der älteren Ausführung anspielen.

    Üblicherweise sind Modellbezeichnungen fortlaufend, wie z.B. Audi A2, A3, A4, A6 oder Soundgear 300, 400, 700 undsoweiter. Bei den vierstelligen ist das nicht so. Es wurden viele Modelle einfach paralell gebaut mit ähnlichen Preisen und einfach anderem Charakter. Meiner hatte einen Listenpreis von 1.920,- DM und soll ein Edelbass sein.

    Gruß Uwe
     
Die Seite wird geladen...

mapping