Instrumente stimmen unterwegs?

von Mr Lyle, 04.01.07.

  1. Mr Lyle

    Mr Lyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    42
    Ort:
    noch Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 04.01.07   #1
    Howdy Folks!

    Ich diskutiere hier gerade mit einer Freundin wie man wohl Saiteninstrumente unterwegs stimmen kann. Ein Gerät dafür besitzen wir beide nicht und man hat ja nicht immer ein Klavier bei sich. <img>

    Wie kann man also Instrumente (geht bes. um Gitarre, Banjo und Fiddle) unterwegs stimmen, damit das nicht gleich klingt als würde man Nachbars Katze abmurksen?
     
  2. Jack Green

    Jack Green Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    115
    Erstellt: 04.01.07   #2
    Abgesehen von diversen Stimmgeräten kann man sich ja auch ne Stimmgabel besorgen, wenn es ganz spartanisch sein soll. :great:
     
  3. R0bSt4R

    R0bSt4R Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.06
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    110
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.07   #3
    Ja, Stimmgerät, Stimmgabel, Stimmpfeife oder ggf sogar ein Telefon kann man benutzen. Ansonsten halt auch noch das eigene Gehör, wenn man es kann.
     
  4. InfiniteDarkness

    InfiniteDarkness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    27.04.16
    Beiträge:
    182
    Ort:
    Gevelsberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    86
    Erstellt: 04.01.07   #4
    einfach eins der intrumente, zB die gitarre, nach gehör stimmen und die anderen instrumente dann ebfalls nach gehör stimmen, indem man die einzelnen töne mit der gitarre vorgibt.


    aber man kriegt auch schon stimmgeräte fürn 10er. das sollte nicht das problem sein.
     
  5. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 06.01.07   #5
    Wie denn das :eek: :eek:
     
  6. Niedi

    Niedi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    25.12.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    823
    Erstellt: 06.01.07   #6
    der durchwählton bzw. freizeichen hat ungefähr 440 hz
     
  7. Konstantin

    Konstantin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.06
    Zuletzt hier:
    30.11.07
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    381
    Erstellt: 07.01.07   #7
    Hey, stimmt das 100prozentig sicher? Bzw. sind die Töne nicht bei allen Handys/Telefonen wieder anders? Normalerweise achtet man da ja nicht ernsthat drauf:rolleyes:
    Aber woher hast du die Info? Hast du das mal probiert oder zufällig einen Link zu einer glaubwürdigen Seite?
    Muahaha, das wäre ja geil :D (Ja, ich freue mich auch über einfachste Sachen :D)

    Liebe Grüße
     
  8. Korg

    Korg Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    28.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Düren
    Zustimmungen:
    189
    Kekse:
    12.040
    Erstellt: 07.01.07   #8
    Wenn ich wieder aussem' Urlaub zuhause bin teste ich das mal mittels RTA :D
    Das wär ja mal geil :great:
     
  9. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 08.01.07   #9
    Wiki hilft dazu übrigens weiter:

    Kammerton - Wikipedia

    unter Praxis steht, dass das Freizeichen der Dt. Telekom einen Viertelton unter 440 Hz liegt...
     
  10. Feeble

    Feeble Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    334
    Erstellt: 08.01.07   #10
    trotzdem ist der Tipp mit dem Telefon nicht so abwegig, die meisten Handys haben heute einen Melodiemaker, da ergeben die Taste eine C-Dur Tonleiter, sollte also funktionieren
    immer feste auf die drei und du hast dein e
     
  11. Winterkönig

    Winterkönig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    2.01.14
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    146
    Erstellt: 08.01.07   #11
    Oder einfach mal einen Lautsprecher in die Steckdose klemmen. Der zu höhrende Ton ist ein G. Ernsthaft. Stimmt.
    Aber bitte nicht machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  12. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 08.01.07   #12
    Nicht wirklich, also das heisst das der ton von 400Hz (la) am freiton vom festanschluss stimmt, das testbild aufs fernsehen (wenn es noch kommt) war 1KHz, das stimmt auch.
    Aber die tönen die ein telefontastatur geben ist DTMF (Dual Tone Multi Frequent), der namen sagt es bereits, es ist immer eine mischung von 2 frequenzen die sich nicht wie harmonischen mischen lassen, ein frequenz bestimmt die zeile, die andere die reihe, wo es von 0 bis 9, auch noch * und # gibt und A bis D (also insgesamt 16 tasten).
    LG
    NightflY
     
  13. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 08.01.07   #13
    Zu spät, das hab ich schon als Schüler mal ausprobiert. Hab aber nicht aufgepasst ob das jetzt ein G war. Kommt auch auf den Lautsprecher drauf an ob ers lang genug mit macht.
     
  14. Cheldar

    Cheldar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    7.06.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    244
    Erstellt: 08.01.07   #14
    aber nur wenn vom stromnetzbetreiber auch wirklich stabile 50 Hz ankommen und nicht zwischendrin irgendwelche störquellen da was verändert ham
     
  15. Mr Lyle

    Mr Lyle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    15.05.07
    Beiträge:
    42
    Ort:
    noch Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 09.01.07   #15
    Howdy!

    Also das sind ja mal interessante sachen! *hehe*
    Speziell geht es allerdings um eine Westerngitarre, eine Fiddle und ein 5-string Banjo.
    Da wir alle drei erst mal mit den Instrumenten (zum Teil nach langem wieder) anfangen, sollten wir uns entsprechend erstmal mit Stimmen beschäftigen. Keiner von uns kann sich einen Lehrer leisten und learning by doing hat immer geholfen. ;)
    Was gibts also für Tipps für absolute Anfänger?
     
  16. Niedi

    Niedi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    25.12.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    823
    Erstellt: 09.01.07   #16
    in meim gitarren buch stand das mit dem etwa 440 Hz beim telefon!
     
  17. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 09.01.07   #17
    Das oben geannnte Stimmgerät z.B. Korg CA-30
     
  18. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 09.01.07   #18
    Leider ist Deutschland eine ausnahme wenns auf telefon ankommt, wie ich gestern gelernt habe, hat man zum wenisten jetzt der freiton (dauerton) und der besetzton (unterbrochen ton) angepasst an der rest von Europa (ich habe noch in Deutschland am telefon gearbeitet wenn es noch umgekehrt war, mehr dann 10 jahren her *g*).
    Jetzt nur noch die anschlüsse von die RJ 45 stecker anpassen (tel line in die mittelere 2, die aussere frei und die 2 übrige der ausgang nach ein zweites gerät), und wir konnen unsere geräten tauschen.
    Also kommt es vielleicht drauf an wenn dein gitarrenbuch geschrieben werd (oder leg dein stimmgerät mal neben der telefonhörer wenn du es wissen willst).
    LG
    NightflY
     
  19. Cid Vicious

    Cid Vicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    18.09.09
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 17.01.07   #19
    ein kumpel von mir meinte mal in der schweiz hätte das freizeichen genau 440 Hz. kann das jemand bestätigen/widerlegen?
     
Die Seite wird geladen...

mapping