Intel, AMD 64? Mainboard? Passiv aktiv?

von Chigolo, 28.06.05.

  1. Chigolo

    Chigolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 28.06.05   #1
    Hi Leute,
    so, werde mir demnächst nen neuen Audio PC anschaffen. Bin am überlegen ob ich nenn AMD oder Intel nehmen soll, wobei ich persönlich mehr zu intel tendiere. Meine nächste Frage: Intel hat verschiedene Sockel, beispielsweise die neuen 775-Sockel, die CPUs haben 2MB Cache (richtig guuuut!!!!), wie sieht es jedoch mit der Kompatibilität zu den Soundkartern aus? M;uss ich ein Mainboard mit 478 Sockel haben, ist das völlig egal? oder wie?
    Kann mir jemand allgemeine Tips geben? Diese Mainboard besitzen außerdem keine AGP-Slot mehr, nur noch PCI-express usw., un DDR2 bis zu 533 Mhz.
    Danke euch, Benny
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.06.05   #2
    Ich persönlich würde eher zu einem Athlon64 greifen, der verbraucht weniger Strom, ezeugtw eniger Abwärme, und kann dadurch leichter gekühlt werden. Dann aber darauf achten, dass Du einen mit Winchester oder Venice-kern für Sockel939 nimmst.
    Der Pentium 4 ist aber natrlich auch OK, ist in manchen Disziplinen auch schneller, möglicherweise auch gerade bei Audio. Allerdings blickt man da bald nicht mehr durch, was es da für Versionen gibt. Der Sockel478 läuft aus, 775 ist der aktuelle. Bezüglich Kompatibilitätzu anderer Hardware gibt es da keine Probleme. Ich glaube der neueste ist die 6xxer Reihe, die ist dann auch ma schnellsten. Die älteren der 5xxer Reihe mit Prescott-Kern ohne ein J hinter der Bezeichnung sind nicht zu empfehlen, die werden extrem heiß und ziehen eine Menge Strom. PCI-Express wird AGP langfristig ablösen, brauchst dann halt eine PCI-Express-Grafikkarte. Und eben auch DDR2-Speicher, wenn Du ein entsprechendes Mainboard hast.
     
  3. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 29.06.05   #3
    Das bezweifle ich, da Audiodaten IMHO als floating points bearbeitet werden und nicht als integer. Und bei FP hat AMD seit der Athlon Einführung die Nase vorn. Ob sich dies allerdings in der Praxis bemerkbar macht sei dahingestellt.
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 29.06.05   #4
    http://www.tomshardware.de/cpu/20041222/cpu-charts-61.html
    Daraus habe ich gelesen, dass der Oentium4 im Schnitt etwas schneller ist. Es geht hier aber konkret um MP3-Kodierung, das ist ja was spezielles. Ich sehe jetzt aber auch, dass man da eh nicht durchblickt. Sinn macht die Liste nur, wenn man die Preise daneben stehen, hat, dann könnte man noch sagen, welcher Prozessor fürs glecihe Geld schneler ist. sit aber eh alles Theorie, in der Praxis wird man die Unterscheide kaum feststellen.
     
  5. Chigolo

    Chigolo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    7.09.12
    Beiträge:
    386
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    15
    Erstellt: 30.06.05   #5
    Danke für eure Antworten. Werde euch informieren wenn der neue PC da is :-) Werd mir auf jeden Fall einen mit 775er Sockel zusammen stellen. Wird ein richtiges Sahnestück werden. Is nur blöd mit den neuen Boards, da diese meist max. 3 PCI Plätze besitzen, einen Brauchst ja schon für die Soundkarte, auch bei interfaces meist, einen für DSp Card, dann wirds eng, gute Planung machen!!!! :-)
    Danke euch Leute.
     
Die Seite wird geladen...

mapping