1500€ zur Verfügung,was nun?

von zuuunii, 17.07.07.

  1. zuuunii

    zuuunii Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 17.07.07   #1
    Hallöchen

    Ein guter Freund will einen neuen Musikrechner u. hat mir ein Budget von 1500€ zur Verfügung gestellt u. ich dreh mich im Kreis:screwy:
    Erster Gedanke war ein zwei SockelSystem.
    Hat jemand Erfahrung mit soeinem System?Meine Windoofs system kein Mac,er hat schon viele windoofsprogramme u. will nicht alles wieder neu kaufen....
    Er arbeitet mit diesem Interface:RME Fireface 400,verwendet Plugins u. eingespielte Instrumente u. Vocals,an externen Quellen sind eine Anzahl von effektgeräten,Limiter u.ein Kompressor vorhanden,auch ein Akai 3000 ist vorhanden.Hauptsächlich arbeitet er mit Cubase SX3.
    Bisher hat er ein 2 sockel Pentium3 System mit 500 MHz was an seine Grenzen stößt.
    Hab nun noch nie einen Rechner mit so einem Budget zusammengebaut u. habe viele Fragen:D
    Was mir als erstes aufgefallen ist das 2 Sockel Boards selten viele PCI Slots haben...allerdings PCI-X ,3,3 volt PCI Karten sollen ja kompatibel in diesen Slots sein...allerdings frag ich mich wie das mechanisch klappen soll die sehen doch ganz anders aus ,auch ist die "kleine Slotnase" genau andersrum ,steckt die Karte dann verkehrt herum?
    Dann wie bei Ein sockel Systemen die "ewige" leidige Frage Intel o. AMD :eek:
    Gibt es grundsätzliche nachteile,Vorteile eines Intel o. AMD Systems?
    Kann man bei so einem System sinnvollerweise mehr als 2 GB Ram verbauen, hab da was von Remapping gehört o. reicht ein 64 Bit Windoofs bei angestrebten 4 GB RAM?
    Dann sind noch 2 Laufwerke(ein Brenner) vorhanden die über IDE ATA weiter genutzt werden sollen. Desweiteren 2 ziemlich neue 73 GB SCSI Platten.
    Was ist bei der Kompatibilität des SCSI Controllers zu beachten?
    Können daneben auch SATA 2 Festplatten problemlos betrieben werden?
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 17.07.07   #2
    Also zu allererst: was meinst du mit Zwisockelsystem? Die gängige Dualcore-Technik hat ja keine zwei Sockel, sowas war vor 10 Jahren mal populär ;)



    Ich würde mir, wenns explizit um Audiorechner geht, auch eine der "Audiorechnerschmieden" in Betracht ziehen. Jetzt nicht unbedingt was die Leistung etc. angeht, sondern auch in Hinsicht auf Lärm/Kühlung etc.

    Kannst ja mal hier schauen:

    www.da-x.de
    www.digitalaudioservice.de

    Vielleicht ist das ja ne Alternative.
     
  3. zuuunii

    zuuunii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 17.07.07   #3
    Hallo Kfir,

    Nun mein damit einen Rechner der 2 CPU s ob nun Dualcore o. sogar Quadcores beherbergt...
    Nun ist ja nicht mein erster Audiorechner den ich baue....der erste war mein eigener,wenn auch schwächerer Rechner,klar hatte ja auch nur max.600€ zur Verfügung:p
    U. anderem hier:D hab ich Lösungen für die letzten Fragen was meinen eigenen Rechner betrifft gefunden: https://www.musiker-board.de/vb/pc-komponenten/217048-luefter-laerm-reduzieren.html

    Nun ,denke schon das ich Ihm für das Geld einen leistungsfähigeren Rechner bauen kann als er ihn irgendwo kaufen kann,zumal ja etliche Bauteile von seinem alten Rechner übernommen werden:)
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 17.07.07   #4
    Wir hatten vor einiger Zeit bei einem Bekannten hier in FFM ein ähnliches Problem, wo wir viele ältere Komponenten incl. SCSI in einem neuen Rechner mit verwenden wollten.

    Letztendlich ist dann diese Kombination rausgekommen:
    https://www.musiker-board.de/vb/pc-...ing-rechner-fuer-rund-1000-a.html#post2306455

    Heute würde ich die anstelle der AMD 5600+ CPU die AMD 6000+ CPU nehmen.

    Ansonsten passt der Vorschlag recht gut zu Deinem Anforderungen.
    Und für 1500,-€ kannst Du mehr als zwei von diesen Systemen kaufen/bauen......;)


    Topo :cool:
     
  5. rumposauner

    rumposauner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Nrw - Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 17.07.07   #5
    Darf ich mich mal kurz einklinken?!!

    In was für ein Gehäuse baut ihr den Computer denn?

    In eins, dass man dann in einen Rack einbaut, oder in ein "standart" gehäuse?
     
  6. zuuunii

    zuuunii Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    10.03.15
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 17.07.07   #6
    Aber immer doch...:)
    in ein Gehäuse von einer HP 6000 Workstation,also ein normales Computergehäuse,allerdings E-ATX aufnahmefähig.

    @topo
    Danke für den Link:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping