Interface+Mischpult oder nur ein Interface?

von Wamblee, 17.01.17.

  1. Wamblee

    Wamblee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.16
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.01.17   #1
    Hallo liebe Leute,

    Wir (eine 6 köpfige Rockband) haben vor, endlich ein paar solide Aufnahmen zu machen. Wir haben ein Digitales Mischpult von Yamaha mit relativ vielen Eingängen (glaube 14), aber ohne einen Recording-out per USB oder sonstiges. So nun ist meine Frage ist ob ich jetzt ein Interface brauche um das Mischpult an den PC zu kriegen und ob das dann auch eine gute Lösung ist? Und wenn ja was für eine Art Interface? Ich hätte da an das Steinberg UR22 gedacht, würde sich das dazu eignen? Oder wäre es besser ein größeres Interface zu kaufen und dann alles ohne Mischpult zu machen?
    Wir haben vor alles (Drums, Vocals, etc.) einzeln Aufzunehmen und dass dann in der DAW zu mixen und zu mastern.
    Wäre das gut genug um sehr gute Aufnahmen hinzubekommen? Mal abgesehen von der Raumakustik und dem anderen Recording Equipment (Mics etc.).

    Danke für eure Antworten!
    Liebe Grüße
     
  2. Jeckstadt

    Jeckstadt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.16
    Zuletzt hier:
    9.07.18
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    270
    Kekse:
    752
    Erstellt: 17.01.17   #2
    Gitarren, Vocals oder Keyboards sind nicht so das Problem da würde ein zweikanaliges Interface schon reichen. Allerdings muss beim Schlagzeug intensiver Monitoriert werden. 5 bis 6 Mikrofone sind da Minimum. Sieh lieber mal nach einem grösseren Interface ala Focusrite 18i8 auswärts. In der Daw wirst du eh abmischen ob du den Mixed davor nutzt ist dann fast eher Nebensache ausser du nutzt Ihn fürs Direktmonitoring.
     
  3. Wamblee

    Wamblee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.16
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.01.17   #3
    okay meinst du dass fürs schlagzeug dass dann auch passen würde wenn ich dass mit dem mischpult mache? 7 mics in das mischpult dann damit ins steinberg ur22 und dann auf den pc? oder wäre der sound besser wenn man direkt in ein größeres Interface fährt?
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    4.060
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 17.01.17   #4
    Das Problem an der Geschichte ist, dass du mit einem kleinen zweikanaligen Interface auch nur 2 Spuren auf den Rechner kriegst, Mit dem Drum-Processing ist da nicht mehr viel. Ergo bräuchtest du schon ein Interface mit, sagen wir, mindestens 6 (Mikrofon)-Eingängen. Das Mischpult wird dadurch halt mehr oder minder überflüssig.

    Edit: hat das Mischpult seperate Ausgänge für jeden Kanal? Dann würde ein Interface mit Line-Eingängen reichen, vorausgesetzt das Mischpult hat Mix-Preamps. Wenn es nur die Stereosumme raus schmeißt ist es schon fast unbrauchbar für das was du vor hast.
     
  5. Wamblee

    Wamblee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.16
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.01.17   #5
    Ja genau an das hab ich auch schon gedacht. Und jede Drum einzeln aufnehmen? xD wäre recht umständlich :p Meinst du leidet der Sound denn sehr drunter wenn ich einfach die Drums am Mischpult mixe so gut es geht und dann einfach mit diesen letztlich dann zwei Spuren in der daw arbeite?
    Ich habs jetzt nicht bei mir aber soweit ichs im kopf hab hat es keine seperaten Ausgänge.
    Nun für was braucht man aber denn dann ein Recording Mischpult wenn ein großes Interface schon voll ausreicht um ne Band aufzunehmen?
    --- Beiträge zusammengefasst, 17.01.17 ---
    Und gerade noch eine Frage. Und zwar hab ich mir jetzt das Focusrite 18i8 angesehen und da steht dass es 18 Eingänge und 8 Ausgänge besitzt. Ich seh aber nur vorne 4 Mic Preamps (XLR und Klinke in einem) und hinten 4 Line - Inputs, wo sind denn da bitte die anderen 10? xD Zählen die die anderen Inputs wie midi eingang etwa auch mit oder wie kommen die auf die Zahl? das gleiche mit den 8 Ausgängen:er_what:
    Und ausserdem wäre das für Drum aufnahmen dann auch nicht optimal da es ja nur 4 Mic Eingänge hat oder irre ich mich da jetzt total?
     
  6. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    8.373
    Zustimmungen:
    3.733
    Kekse:
    17.234
    Erstellt: 17.01.17   #6
    Da sind noch acht digitale Eingänge via ADAT und zwei digitale Eingänge via SPDIF.

    Ich nehme mal an keiner von euch hat irgendwelche Erfahrung in Sachen Mixing und von Mastering schon gar nicht?
     
  7. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.413
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    3.042
    Kekse:
    48.605
    Erstellt: 17.01.17   #7
    Hallo, Wamblee,

    ...man gestatte mir noch einen kurzen Einwurf zur Drummikrofonierung: Wieviel Erfahrung damit ist vorhanden? Falls eventuell gar keine, dann halte ich eine Vollmikrofonierung für nicht unbedingt zielführend, da kann man sich schnell mehr Frust als Lust beim Aufnehmen einhandeln. Es gibt auch Techniken mit zwei oder drei Mikrofonen, suche mal im Forum nach dem Stichwort "Recorderman" oder "Glyn-Johns" ;)

    Und auch mal wieder gerne empfohlen:



    Ist seeehr lehrreich ;)

    Zu den Eingängen beim 18i8: Hier wird gerechnet 4 x Mic plus 4 x line plus 8 x über ADAT (benötigt Zusatzgerätschaften...) plus S/PDIF als Stereo = 18 Inputs.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  8. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    4.060
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 18.01.17   #8
    Trotz der anderen antworten reagier ich da trotzdem drauf.

    Trommeln einzeln aufnehmen hat nicht mehr viel mit drumrecording zu tun, sollte klar sein ;).

    Drums "einfach am Mischpult mischen" geht natürlich, solang du mal mindestens ein gate, eq und kompressor pro Kanal zur Verfügung hast. Es ist halt nur nicht einfach und der, der es noch nie gemacht hat wird grandios Versagen. Besser wäre wirklich wenn man die einzelnen Spuren zur Verfügung hat. Mit zwei Spuren kannst du bei Drums halt nicht mehr so viel tun.

    Letzte Frage: wenn du mit dem Workflow einer daw klar kommst brauchst du schlicht und ergreifend kein mischpult.


    Die anderen gezeigten Varianten mit 2 bzw. drei Mikros sind einsteigerfreundlicher, es wird aber schwierig damit einen modernen Sound zu kreieren. Aber seien wir ehrlich, ohne Übung wird keine Variante nach dicker Studio Produktion klingen.
     
  9. Wamblee

    Wamblee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.16
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.01.17   #9
    Vielen Dank, das hat mir wirklich sehr geholfen :). Die Erfahrung ist wirklich nur gering und ich werde es für den Anfang mit diesen einfachen Techniken probieren. Sollte dann ja trotzdem nach etwas klingen ;)

    Was ADAT und SPDIF sind und was ich damit anfangen kann weiß ich leider überhaupt nicht :p aber wird jetzt nicht so essentiell sein für das was ich machen möchte ;)

    ja das mit den trommeln ist klar ;)
    okay ich hab leider keine ahnung ob das Mischpult das hat, wären das in dem Fall integrierte Effekte am Mischpult die ich drüberschalten sollte?
    Okay aber für was haben dann Studios diese riesigen Mischpulte wenn alles mit einer Daw funktionieren würde?
    Das ist wohl wahr ;)

    Ich bedanke mich sehr bei euch für eure zahlreichen Antworten! Ihr helft mir hier echt weiter :)
     
  10. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    10.09.18
    Beiträge:
    4.060
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    554
    Kekse:
    3.579
    Erstellt: 18.01.17   #10
    EQ, Comp etc sind halt (relativ) essentielle Bestandteile des Mixings. Es ist nunmal (es sei denn es SOLL roh klingen, ich will wirklich keine Grunsatzdiskussion aufkommen lassen ;)) so, dass es mit dem reinen Recording und dem Abstimmen der Lautstärken bei einer Drumaufnahme mit 8 bis 12 Mikros nicht getan ist.

    Diese riesigen Konsolen haben halt eigene Soundcharakteristika. Eigene Preamps, eigene Effekte etc. Anderen Leuten gefällt die Arbeit am Pult selbst besser als mit der Maus auf einem Bilschirm rumzuklitschen, kann ich auch verstehen, bewegt sich allerdings eher in den Bereichen "unbezahlbar"... Naja, je nach Budget halt ;).
     
  11. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 18.01.17   #11
    Digitales Mischpult ohne digitale Outs: kann ich mir kaum vorstellen.
    Welches ist es denn?
     
  12. Wamblee

    Wamblee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.16
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.01.17   #12
    Okay danke für die Info ;)

    Es ist ein Yamaha 01V 24-Kanal.
    Aber was sind denn Digitale Outputs? Ich meine wo steckt man da denn was an wenn es nichts zum anstecken gibt? Sorry aber da hab ich echt keine ahnung :p
     
  13. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 18.01.17   #13
    Das Ding hat einen SPDIF Out.
    Also kommst du problemlos digital mit 2 Spuren in den Rechner.
    Meines Wissens gab es dafür sogar eine 8 Spur ADAT Karte zum nachrüsten.
     
  14. Wamblee

    Wamblee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.16
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.01.17   #14
    Okay könntest du mir vielleicht erklären wie das dann funktioniert? Ich hab nämlich keine Ahnung was ein SPDIF Out sein soll ^^
    und mit ADAT kenn ich mich auch nicht aus xD wenn es nicht zu umständlich ist würde ich mich für eine kurze Erklärung freuen :) sonst informier ich mich anderswo wenn es zu viel wär ;)
     
  15. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 18.01.17   #15
    Da steht sogar groß und breit "Digital Stereo Coaxial Out" drauf.
    Das ist ein stinknormaler SPDIF Ausgang, wie an jedem Fernseher, CD-Player
    oder jeder anderen handelsüblichen Kiste der letzten 25 Jahre.
    Was soll ich dazu noch schreiben, mir fällt da echt nichts mehr ein.
     
  16. Wamblee

    Wamblee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.16
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.01.17   #16
    also brauch ich da einen cinch stecker am rechner? oder gibts da usb kabel?
     
  17. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    715
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 18.01.17   #17
    Wie soll ich das beantworten? Welchen Eingang hat denn dein Rechner?
    Aus dem Yamaha kommt (gut sichtbar) ein Chinchausgang mit elektrischem Signal (kein optischer TOS-Link).
    Dieses Signal muß in den Rechner, im Normalfall über eine/die Soundkarte, die natürlich einen dementsprechenden Anschluß benötigt,
    sonst brauchst du noch einen Adapter/Konverter/Wandler.
     
  18. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    4.149
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.149
    Kekse:
    25.778
    Erstellt: 18.01.17   #18
    Das wird so nix.
    Beim 01V kannst du maximal 10 Kanäle über digitale Schnittstellen raus speieln. 2 Kanäle über di eSPDIF-Schnittstelle und 8 über den optischen Ausgang wenn du in den Slot für Erweiterungen eine
    [​IMG]
    steckst.
    Dann verwendest Du ein passendes Audio-Interface wie z.B.
    [​IMG]
    (Das ist jetzt wirklich nur das erst beste Beispiel)
    Da hast du SPDIF/In und Adat IN und kannst das ganze per USB in einen Rechner leiten. neben den 10 Signalen vom Mischpult hast du als "Feature" noch zusätzliche Analoge EIngänge um mehr als die 10 Signale gleichzeitig aufzunehmen.
    Ist aber alles etwas kompliziert.
    Da stellt sich mir die Frage ob es nicht sinnvoller ist das Mischpult gegen eines auszutauschen das schon über eine Mehrkanal-Schnittstelle zum Computer hat. Klein und und ohne Oberflächje ist da das X18 von Behringer zu nennen, oder das X32 oder die Presonus Pulte oder das Yamaha 01V96V2i (das i am Ende ist wichtig) oder ein TF1 oder, oder, oder....
     
  19. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    8.373
    Zustimmungen:
    3.733
    Kekse:
    17.234
    Erstellt: 18.01.17   #19
    Gegen notorische "ich hab von nix ne Ahnung" hilft auch Wikipedia und Yahoo. ;)
     
  20. Wamblee

    Wamblee Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.16
    Zuletzt hier:
    24.01.18
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.01.17   #20
    Okay ja das versteh ich.Ich war nur mit dem SPDIF begriff nicht vertraut. Aufjedenfall denk ich nicht dass das so optimal wäre da die Soundkarte in meinem Rechner nicht die Beste ist.
    Okay das versteh ich jetzt einigermaßen, nur wäre das jetzt im Verhältnis zu einem kleinen Steinberg UR22 um ein vielfaches teurer.
    Und ja ich denke auch dass da ein anderes Mischpult sinnvoller wäre.
    Ich werde einfach mal ausprobieren wie ich einen relativ guten sound herbekomme ohne viel geld auszugeben :p
    Vielen Dank für eure Hilfe ihr habt mir sehr weitergeholfen :))

    Ich frage mich dann wozu solche Foren gut sein sollen wenn nicht zum Austausch für Musikbegeisterte egal auf welchem Niveau ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping