Interface / Mischpult Welches?

von crackly, 30.08.16.

  1. crackly

    crackly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Zuletzt hier:
    9.05.17
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.16   #1
    Guten Tag, ich wollte mir ein Audio-Interface oder ein Mischpult anlegen. Es wäre im Gebrauch mit einem RODE NT1-A. Habe mich viel rumgeschaut und bin auf das Behringer Xenyx X1204 USB und auf das Steinberg UR22 gestoßen. Preis sollte ca bei 150€ maximal liegen. Wollte ein Teil haben was eine sehr gute Qualität bringt, relativ rauscharm (weiß das es schwer ist weils über USB angeschlossen wird). Am liebsten würde ich meine Vocals per Hand mischen deswegen auch der Vorschlag für das Behringer Xenyx X1204 USB. Wäre super wenn mir jemand helfen könnte, lieben gruß!
     
  2. AudioWizard50

    AudioWizard50 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.13
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.232
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    313
    Kekse:
    1.408
    Erstellt: 30.08.16   #2
    Das UR22 wäre definitv irgendeiner Billig Mischpultlösung vorzuziehen. Rauschen hat übrigens nichts mit USB zu tun. Das Mischen ist besser in der DAW deiner Wahl aufgehoben. Alternativ wären auch das Focusrite Scarlett 2i2 eine Option.

    Grüsse
     
  3. crackly

    crackly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Zuletzt hier:
    9.05.17
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.16   #3
    Hallo danke für dein schnelles Feedback. Meinst du nicht das es wohl was bringt? Ein Mischpult wäre schon sehr entspannter für mich und viel angenehmer. Liebe Grüße
     
  4. AudioWizard50

    AudioWizard50 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.13
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.232
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    313
    Kekse:
    1.408
    Erstellt: 30.08.16   #4
    Nein. Die Qualität dieser Lösung ist eher auf tiefen Niveau angesiedelt, EQ / Effekte etc sind in jeder DAW in besserer Qualität und via Vst Plugins auch ausbaubar vorhanden. Ausserdem ist das Monitoring mit einem Interface deutlich entspannter. Wenn Fader gewünscht sind, eher eine entsprechenden Controller zukaufen, z.b.

    http://www.music-group.com/Categories/Behringer/Computer-Audio/Desktop-Controllers/X-TOUCH/p/P0B1X

    Google spuckt da mit der Suche DAW Controller diverse Lösungen aus...gibt es auch preiswerter...

    Gruss
     
  5. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    6.385
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.017
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 30.08.16   #5
    Ach ne, keinen X-Touch. Der rattert genauso wie das alte Fader Ding von Behringer. Die haben nichts dazugelernt. Ausserdem geht sehr gute Qualität und Behringer selten zusammen. Ausnahmen bestätigen die Regel. Von den billig Mixern hatte ich schon einige in der Mangel. Das ist nix. Zumindest nix wenn man sehr gute Qualität will........
     
  6. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    10.353
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.998
    Kekse:
    48.190
    Erstellt: 30.08.16   #6
    Hallo,

    Warum entspannter? Ich kann nichts sonderlich entspanntes dran finden, wenn ich von einem "Interface" nur das Stereo-Mastersignal bekomme und dann immer erst in der DAW runtricksen muß, wie ich den gewünschten Monokanal passend beschicke ;) Bei diesen Kleinpulten ist das USB-Feature eher eine nette Dreingabe, aber keine ausgesprochen qualitative Lösung. Oder reizt Dich das Effektgerät oder der Kompressor? Die wären, von der Preisklasse des Pultes ausgehend, wirklich bereits in den Bordmitteln jeder DAW besser, zumal dort der Vorteil besteht, daß Du Dir nicht die Aufnahme damit versauen kannst. Einmal mit Hall aufgenommen, kriegst Du den nicht mehr raus, wenn es denn zuviel davon war...
    Ich würde da auch eher zu einem kleinen, "richtigen" Interface raten, da bezahlst Du nicht soviele Gimmicks mit, die Du letztlich vermutlich gar nicht brauchst.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  7. crackly

    crackly Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Zuletzt hier:
    9.05.17
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.08.16   #7
    Danke für die ganze Resonanz ! Also lieber in DAW Mischen und was für ein Audio-Interface würdet ihr mir empfehlen? Steinberg oder Focusrite? Liebe Grüße und danke an alle
     
  8. Vinterland

    Vinterland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.12
    Beiträge:
    4.578
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    17.001
    Erstellt: 30.08.16   #8
    Hallo crackly

    Da gehen die Meinungen b.z.w. Empfehlungen auch wieder etwas auseinander.
    Ich als absoluter Focusrite Fan :D, würde dir das Scarlett 2i2 oder das 2i4 empfehlen. Wobei ich hier eher zum 2i4 tendieren würde, da du hier noch
    separate Midi-Anschlüsse hast. Ein Pad-Schalter ist auch vorhanden, den das 2i2 nicht hat. Liegt allerdings 17.-€ über deinem Budget.

    Beim UR22 bin ich mir gar nicht mehr so sicher, zumal ich das Interface damals auch auf Empfehlung eines Verkäufers gekauft hatte und nur Probleme hatte.
    Vermehrt höre ich mittlerweile von einigen auch wieder, das sie Probleme mit dem UR22 haben.
    Unser Bassist hatte sich das UR22 vor einigen Monaten auch mal gekauft und hat es nach zwei Tagen wieder zurückgegeben. Als Austausch hat er sich dann das
    Scarlett 2i4 gekauft und ist bis heute absolut begeistert von dem Teil.
     
  9. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    30.07.18
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    877
    Erstellt: 02.09.16   #9
     
  10. saschaa

    saschaa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.10
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    420
    Erstellt: 02.09.16   #10
    ich würde mir auf jeden fall vor dem Kauf ganz gut die Rezensionen (z.B bei Thomann) des jeweiligen Gerätes anschauen. Ich würde kein Gerät kaufen, welches genau soviele 1Stern-Bewertungen enthält wie 5Stern.
     
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 02.09.16   #11
    Hallo,
    Das hängt u. a. von dem ab, was Du mit dem Interface machen möchtest.
    Brauchst Du mehrere Eingänge zeitgleich? Sollte MIDI I/O dabei sein? Sollte es erweiterbar sein?

    Weiß nicht, auf die Bewertungen bei den Händlern würde ich mich eher nicht verlassen. Da sind mitunter richtig gute Leute, die da ihre Bewertung abgeben (zB zum RME FF UFX - Top Rezensent ;)), bei anderen meine ich schon allein durch die Art der Formulierung und der Auswahl der Aspekte viel Ahnungslosigkeit rauszulesen - man/frau weiß es halt nicht. Als ersten Eindruck haben die Bewertungen durchaus ihre Berechtigung, aber eher würde ich zu Vorsicht raten. Mein Lieblingsbeispiel: Behringer Xenyx 302 USB
    Grüße
    Markus
     
  12. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    6.385
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.017
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 02.09.16   #12
    Die Ansprüche sind halt sehr unterschiedlich. Manchem reicht es, wenn was rauskommt.......
     
  13. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 03.09.16   #13
    Genau :)
     
  14. Drummerjoerg

    Drummerjoerg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.13
    Zuletzt hier:
    30.07.18
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    97
    Kekse:
    877
    Erstellt: 03.09.16   #14

    Das Bessere ist des Guten Feind.:D
    Man ist zunächst, mit dem was man bekommen hat, sehr zufrieden. Das spiegelt sich in der Bewertung beim Musikhaus wieder.

    Irgendwann erfolgt dann die Überlegung, ob eventl. mit höherwertigeren Gear auch noch bessere Qualität erreicht werden könnte.

    Ich nenne das: Man kauft sich hoch.;)
     
  15. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    6.385
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.017
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 03.09.16   #15
    Na ja, es gibt sicher auch viele Leute, die wissen genau, was sie gerne hätten. Haben aber nicht die Taler dafür. Die schreiben dann aber sicher keine Lobeshymnen auf ein Behringer Xenyx 302 USB sondern verstecken das irgendwo unter dem Tisch damit es keiner sehen kann...... :D
     
  16. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 03.09.16   #16
    Hallo,
    Nicht schlecht die Metapher :)
    Wenn aber jemand nach ein paar Monaten erst die Rezi schreibt, dann hat das in meinen Augen häufig eine größere Glaubwürdigkeit, genau aus dem von Dir angesprochenen Grund: Die Ernüchterung (oder Ent - täuschung) nimmt Gestalt an.
    = Robuste Pragmatiker :)
    Grüße
    Markus
     
  17. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    6.385
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.017
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 03.09.16   #17
    Kleines Andenken an die Talerlose Zeit:

    IMG_1049.JPG

    Geht noch. Und so ab und zu wenn gerade mal nichts anderes zur Hand ist wird der sogar mal angesteckt....... (;
     
Die Seite wird geladen...

mapping