Interface mit möglichst vielen Ausgängen

von Perfect Drug, 08.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. Perfect Drug

    Perfect Drug Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.17
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 08.10.08   #1
    Servus!
    Ich bin auf der Suche nach einem Interface (USB 2.0) mit möglichst vielen AUSgängen. Ich möchte die einzelnen Spuren der DAW auf möglichst viele Outputs routen. Die Soundqualität muss nicht auf Studio Niveau sein aber so in Richtung Mackie Onyx sollte es schon gehen... Eingänge müssen eigentlich nicht vorhanden sein...
    Kennt da jemand etwas? Oder gibt es eine andere Möglichkeit Spuren der DAW einzeln aus dem Computer zu bringen?
    Danke, Grüße Drug
     
  2. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.159
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 08.10.08   #2
    Naja, aus dem PC bringen ist relativ - in welchem Format?

    Ich kann bei meinem Motu 828mk2, wenn man ganz penibel ist, 22 Monosignale rausschicken:

    - 8x Analog Out
    - 8x ADAT Out
    - 2x SPDIF Out
    - 2x Main Out
    - 2x Headphone Out

    Ist halt die Frage, in wie weit das praktikabel ist. Die digitalen Signale zB müssen unter Umständen ja auch wieder gewandelt werden etc.pp
     
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    8.739
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 09.10.08   #3
    Was hast Du denn genau vor?
     
  4. Perfect Drug

    Perfect Drug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.17
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 09.10.08   #4
    Im Prinzip gehts mir um folgendes:
    Ich würde gerne Hardware Effekte verwenden. Und dazu muss ich mit den einzelnen Kanälen der Aufnahme raus...
    Mir kommt die Lösung auch nicht Ideal vor weil ich ja raus komm (1. mal wandeln) ins Effektgerät (evtl. 2. mal wandeln) aus dem Effektgerät raus (3. mal wandeln) und dann wieder in den Compi rein (4. mal wandeln).
    Dass dadurch das Signal nicht unbedingt schöner wird ist mir klar...
    Über USB (wie z.B. diesen Lexicon Hall) will ich nicht anschließen.
    Habt ihr eine bessere Idee?

    Ach ja falls ihr es euch nicht schon denkt:
    Ich würde gerne analog raus...
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.159
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 09.10.08   #5
    Die Frage stellt sich uns eben, weil du so explizit die Ausgänge erwähnst - du brauchst aber doch auch eine entsprechende Anzahl an Eingängen, um die Signale wieder zurück zu führen.

    Wenns amtlich und umfangreich sein soll: Motu 24 I/O. 24x analog rein und 24x analog raus. Ist halt ne PCI-Lösung. Analog über USB kenne ich spontan kein Interface, das mehr als 8 Ausgänge bereitstellt. Das Motu 828mk2 in der USB-Version könnte das, geht aber vermutlich auch billiger.

    PS: Der Lexicon Hall wird nicht per USB angeschlossen, sondern ganz herkömmlich via analog oder digitaler Verbindung. Über USB lässt er sich nur fernsteuern.
     
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 10.10.08   #6
    Um den Qualitätsgewinn bei Outboard- Effekten wirklich nutzen zu können, sollte das Interface schon recht hochwertig sein - die mehrfache Wandlung hast Du ja schon erkannt. Da sehe ich irgendwie einen Widerspruch in Deiner Fragestellung !?

    Ob das Sinn macht, kommt jetzt darauf an, was Du schon an Hardware-Effekten hast. Vielleicht auch mal über Plug-Ins nachdenken und wenn es um Rechenleistung geht, dann mal das UAD anschauen
    http://www.musik-service.de/universal-audio-uad-2-quad-prx395766103de.aspx

    Um entsprechend viele I/O's zu bekommen, solltest Du schon mit Motu oder RME oder vergleichbaren Interface rechnen.
    Das Motu 24 I/O hat Kfir ja schon aufgeführt, das MK828 mk3 ist das neuere, aber nur für Firewire - hat 8 Analoge In und kann via ADAT auf 24 erweitert werden.
     
  7. Perfect Drug

    Perfect Drug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.17
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 10.10.08   #7
    PCI ist ein kleines Problem weil ich ein Mac Book habe. Eingänge sind vorhanden- ich habe ein Mackie Onyx 1620.
    Es ist ein Trauerspiel:
    Ich bin mit meinem Onyx wirklich sehr zufrieden- das große Problem ist einfach, dass nur die Stereo Summe zurück geführt werden kann und dass das Signal direkt nach den Preamps abgegriffen wird. D.h. kein EQ, keine Aux keine Inserts vom Mischpult fürs Recording verwendbar...
    Im Prinzip hats wahrscheinlich keinen Sinn das Onyx zwanghaft auf Studio Anwendungen zu trimmen.
    Was wäre eurer Meinung nach eine halbwegs professionelle, leistbare Lösung, die am besten das Einbinden von Hardware Effekten erlaubt?
    Ich hätte da an folgendes gedacht:

    - RME Fireface 800 (oder 2 oder 3 ;) , kann man die eigentlich kaskadieren?)
    - Hardware Effekte
    - Software Controller wie z.B. die Euphonix Mix oder Control (oder natürlich am besten beides)
    - Mac Pro
    Das wäre doch schon so halbwegs eine Lösung oder? Oder gibt es andere Varianten im semi professionellen Bereich die ich nicht kenne? Ich habe z.B. von PCI Lösungen nicht wirklich Ahnung. Diese DSP Karten kommen für mich eigentlich nicht in Frage, da ich lieber an den Effektparametern rum drehen möchte...
     
  8. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    20.09.20
    Beiträge:
    8.739
    Kekse:
    10.338
    Erstellt: 11.10.08   #8
    Um mit den heutigen Plug Ins gleichzuziehen, brauchst Du schon sehr hochwertige Hardware. Sonst macht das alles keinen Sinn!
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 11.10.08   #9
    In der Tat, das problem haben Alesis Multimix oder Phonic Helix auch.Das bedenken viele nicht, dass da gleichwertige/billigere reine Interfaces in dieser Hinsicht besser ausgestattet sind, also mehrere Eingänge haben
    Und was würde die bringen? Würdest du mit EQ aufnehmen? Das wäre ja wohl kaum sinnvoll. OK, wenn das Interface mehr Rückkanäle hätte und du die wieder in die Mischpult Kanäle schicken könntst udn analog abmischen - dann würde das noch Sinn ergeben. Wobei ich persönlich auch da denkn würde: Analog mischen? Nä, mit so einem Onyx kann ich gar nciht da smachen, was ich alels mit den Cubase Mischpult machen könnte ;)

    Allen & Health haben jetzt so ein Teil auf den Markt gebracht, was offenbar das ist, was du am leibsten haben willst. Und das Yamaha N12 geht auch in die Richung (aber schein komplett digital zu sein?)
    https://www.musiker-board.de/vb/mis...-multitracker/292467-allen-heath-zed-r16.html

    Wiieviele Ein/Ausgänge benötigst denn du? Ein Einzelnes hat doch schon jeweils 26. Ich versteeh jetzt auch nicht, warum du nur für Effekte soviele Ein/Ausgänge haben willst? Wenn du komplett analog Mischen willst, dann wäre es klar (weil du dann ja eben jede Spur auf einen einzelnen Mischpult kanal routen müsstest), aber offenbar würdest du dann doch per Controller in Software mischen? Und nur die Effekte outbord betreiben? Was willst du denn da alles kaufen?


    Dann machst du das halt mit der Maus anstatt mit den Fingern...

    Ich kann ja verstehen dass man das lieber hätte. Aber ich bin doch sehr verwundert was manche Leute bereit sind nur für dieses "ich will gern mit meinen Fingern an richtigen Potis drehen"-gefühl bereit sind zu tun. Sehr viel Geld ausgeben (entsprechendes Interface, Outbordeqipment,...) und das wahrscheinlich ohne Klangvorteil! Möglicherweise noch mit Nachteilen durch unnötige Wandlung oder einfach deshalb weil eben ein 200€-Hardware-Effekt schlechter klingt als ein 200€ PlugIn (wie artcore schon sagte)
     
  10. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.20
    Beiträge:
    15.009
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 11.10.08   #10
    und wenns nur ums Knöppe drehen und Fader schieben geht - na dann halt DAW-Controller dran - and the feeling is back :)
     
  11. Perfect Drug

    Perfect Drug Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    26.05.17
    Beiträge:
    1.213
    Ort:
    Graz
    Kekse:
    1.181
    Erstellt: 11.10.08   #11
    Ich habe nur aufgeführt was alles nicht möglich ist... :rolleyes: Ohne Wertung ob sinnvoll oder nicht...
    Wie du schon geschrieben hast:
    Bei mehr Rückkanälen wären einfach mehr Varianten möglich...

    Das hört sich gut an, danke...


    Das war nur Spaß (deswegen das ;) )/ eine allgemeine Frage. Interessehalber...


    Ich möchte das Alles auch nicht auf Einmal kaufen sondern mir in den nächsten Jahren besorgen. Aber dazu sollte ich jetzt schon einen groben Überblick haben was ich ungefähr will. Ich möchte lieber schön langsam Equipment kaufen, dass wirklich Qualität hat anstatt mir auf einmal alles zu kaufen und nicht wirklich zufrieden damit zu sein.
    Deswegen sollte alles auch möglichst erweiterbar bzw. austauschbar sein.
    Ich werde selbstverständlich auch am Anfang Equipment von schlechterer Quali haben, aber das lässt sich wohl nicht vermeiden...
    Danke für die Tipps!
     
Die Seite wird geladen...

mapping