Intonation einstellen?

von Eric90, 27.10.10.

  1. Eric90

    Eric90 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.09
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    98
    Kekse:
    318
    Erstellt: 27.10.10   #1
    Servus, ich hab das problem, das meine Baton Rouge Gitarre nicht richtig Intoniert... ich weiß welche Akustkgitarre aus der mittleren Preisklasse intoniert schon perfekt.
    Nichtmusiker hören das auch garnicht wirklich, aber ich merks und es stört mich einfach.
    Wenn ich z.B. ein E-Dur auf diese Art spiele

    H|--9--
    G|--9--
    D|--9--
    A|--11-
    E|--0--

    dann hör ich dieses leicht unharmonische Schimmern, weil das G# auf der A-Saite ca. 10Hz zu Hoch ist.
    Nun kann man ja nicht wie bei der E-Gitarre die Saitenreiter anders justieren, man hat ja nen festen Steg.
    Gibts da irgendwelche Tricks um die Intonation selber bei ner Akustikgitarre einstellen zu können?
    Gibts Sattel die man sich anfertigen lassen kann oder braucht man ienfach nur stärkere Seiten aufziehen?
    Zur Zeit hab ich die beschichteten 10er Elixier Nanoweb Saiten drauf

    mfg eric:gruebel:
     
  2. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    6.04.20
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 27.10.10   #2
    .010er-Saiten sind auf einer Western schon die Schmerzgrenze, unter .011er würde ich nicht gehen und .012er sind Standard.

    Ich würde also zuerst mal mindestens .011er testen und schauen, wie sich die Intonation entwickelt. Wenn sie immernoch danebenliegt, kann man sie durch eine Feinkompensation der Stegeinlage verbessern. Dabei werden die Auflagepunkte der Saite durch Feilen/Schleifen nach vorne bzw. hinten verlegt.
    Das kann man theoretisch selbst machen, aber es erfordert schon etwas Geschick und Übung. Es gibt auch Stegrohlinge aus Knochen oder Kunststoff, die man sich zurechtfeilen kann. Das hat den Vorteil, dass man zur Not immernoch das Original hat, wenn was schiefgeht. Ein Gitarrenbauer erledigt das aber auch und man kann dabei gleich noch die Saitenlage oprtimieren lassen.
     
  3. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    413
    Kekse:
    513
    Erstellt: 27.10.10   #3
    Hi,
    experimentiere mal mit verschiedenen Saiten, da kann die Stimmung unterschiedlich sein. Es gibt auch kompensierte Stegeinlagen, mal googeln, könnte auch helfen. Und die Saitenhöhe, also Steghöhe spielt natürlich eine Rolle.
    Ansonsten ist das wohl doch ein Billiggitarrenproblem. Meine neue Tanglewood TW173 stimmt ausgezeichnet (und ist mit 300 Öre auch noch günstig).

    Michael
     
  4. Eric90

    Eric90 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.09
    Zuletzt hier:
    5.04.14
    Beiträge:
    98
    Kekse:
    318
    Erstellt: 27.10.10   #4
    ok ok danke für eure hilfe ich werd das demnächst mal probieren und mir 12er draufziehen;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping