Intonationsproblem

von Schuetzenjaeger, 22.09.05.

  1. Schuetzenjaeger

    Schuetzenjaeger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Bleialf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 22.09.05   #1
    Ich weiss zwar nicht, ob das die richtige Kategorie für das Thema ist, aber es hängt ja mit der Gitarre zusammen. Also, ich hab bei meiner Ibanez RG 2570 neue Saiten drauf gemacht und jetzt stimmt die Intonation der A und D Saite überhaupt nicht mehr. Wenn ich einen Powerchord spiele, hört sich das ab dem achten Bund total schief an. Ich hab die Gitarre schon ca. 16 Monate, aber dieses Problem hatte ich bisher noch nie. Was kann man da machen? Die A Saite klingt zu hoch und die D Saite zu tief.
     
  2. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 22.09.05   #2
    Du musst die Oktavreinheit überprüfen/einstellen.

    Stimme mal die Saiten ganz normal, dann stimmst du nochmal aber diesesmal spielst du nicht die Leersaite sondern im 12ten Bund, also eine Oktave höher...weicht jetzt die Stimmung von der der Leersaite stark ab muss die Oktavreinheit neu eingestellt werden.

    Deine Gitarre hat ein FR-system. Da gehst du nun hin und lockerst die ganz kleine Schraube die quasi unter den Saiten liegt und verschiebst den Saitenreiter entsprechend deiner Verstimmung, soweit bis dass es passt. (Bevor du die Scraube lockerst musst du allerdings die Saitenspannung verringern...dadurch wird das ganze etwas zu einem Kniffel-spiel, aber mit etwas Geduld gehts)
     
  3. Schuetzenjaeger

    Schuetzenjaeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Bleialf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 23.09.05   #3
    Also, muss ich, wenn die A-Saite im 12. Bund z.B. zu hoch klingt, den Saitenreiter etwas in Richtung des Halses bewegen?
     
  4. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 23.09.05   #4
    Guck mal bei http://www.planetguitar.net/ unter Know-how und Oktavreinheit einstellen, da dürftest du das finden, auch wenn deine Gitarre ein Floyd Rose hat, sollte es doch gleich sein, wenistens weißt du in welche Richtung du den Saitenreiter verschieben musst!
    mfg
     
  5. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 23.09.05   #5
    Ist die saite im 12 Bund zu hoch muss der Reiter weiter nach vorne (Richtung Hals) gerückt werden. Ist der Ton im 12. Bund zu tief muss der Reiter weg vom Hals bewegt werden.
     
  6. Joa

    Joa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    3.06.14
    Beiträge:
    2.807
    Ort:
    Blankenheim
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    5.940
    Erstellt: 23.09.05   #6
    Die Stimmung weicht schon ab, wenn sie nicht mal im hörbaren Bereich liegt, was man am 12. Bund prüft.

    Nach langem Ausprobieren habe ich eine Abstimmung gefunden (für meine beiden Gitarren in gleicher Art der Reiterstellung), die nur über Akkorde zu ermitteln war.

    Stimmgerät und Ohr können mit dem Flageolett am 12. Bund kaum was anfangen.

    Gruß, JOachim
     
  7. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 23.09.05   #7
    Genau umgekehrt würde ich sagen.
     
  8. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 24.09.05   #8
    Nee!?

    Wenn du den Reiter richtung Hals schiebst, verringert sich dabei die Saitenspannung = der Ton wird tiefer.

    Also...Ton zu hoch - Reiter richtung Hals.
     
  9. thewoidl

    thewoidl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #9
    ganz sicher jetz?
     
  10. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 26.09.05   #10
    Ja ganz sicher...

    Wenn man drüber nachdenkt, erschließt es sich logischerweise.
     
  11. thewoidl

    thewoidl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #11
    naja is nicht immer meine stärke :D
    thx
     
  12. The Hunter

    The Hunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    793
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.651
    Erstellt: 26.09.05   #12
    Die Saite wird dadurch jedoch "kürzer", es kommt zu einer höheren Frequenz und der Ton wird dadurch höher.
    Das wäre meine logik die dahinter stecken würde. :great:
    Also Reiter weg vom hals.

    Wenn ich einen denkfehler habe, bitte korrigieren.
     
  13. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 26.09.05   #13
    Nein, die Saite wird weniger gestreckt....du ´stauchst´ sie ja quasi indem du den Reiter richtung Hals bewegst.
     
  14. The Hunter

    The Hunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.04
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    793
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    70
    Kekse:
    1.651
    Erstellt: 26.09.05   #14
    schon, und dadurch wird sie ja "kürzer". Dann stimmt man sie wieder. Wenn man dann aber den 12ten Bund drückt ist der Ton ja höher wie zuvor.
     
  15. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 26.09.05   #15
    ^ Exakt. Die Saitenspannung bleibt bei gleicher Stimmung unverändert (man stimmt ja nach dem Verschieben nach). Aber die Strecke vom 12. Bund bis zum Saitenreiter verändert sich. Je kürzer die Entfernung, desto höher ist der Ton im 12. Bund (sowie allen anderen) und umgekehrt. Die Oktavreinheit ist von der Saitenspannung sowieso relativ unabhängig, Du stellst die ja auch nicht gleich neu ein wenn Du kurz runterstimmst oder so.
     
  16. Schuetzenjaeger

    Schuetzenjaeger Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.04
    Zuletzt hier:
    12.01.15
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Bleialf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    205
    Erstellt: 28.09.05   #16
    Also, danke für die hilfreichen Antworten. Die A-Saite stimmt schonmal, an der D-Saite muss ich noch ein wenig rumfummeln, bis sie passt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping