Intro von Sloe Gin (Joe Bonamassa)

von tuxmrk, 17.01.16.

Sponsored by
pedaltrain
Tags:
  1. tuxmrk

    tuxmrk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.16   #1
    Hallo,
    ich würde gerne das Intro von dem Lied hier lernen: (von 0:26 bis 1:43)
    Es ist aus dem Song Sloe Gin von Joe Bonamassa live gespielt in der Royal Albert Hall. Ich finde keine TABs hierzu und mit dem Raushören klappt es bei mir noch nicht so recht.
    Deshalb der "Hilferuf" hier.

    Kann mir da jemand von euch helfen?

    Viele Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. carlolf

    carlolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    13
    Erstellt: 17.01.16   #2
    Hm, bin nicht sicher, was du genau willst? Wahrscheinlich nicht die Chords:
    Dm F G Bb C



    Sondern das Solo-Spiel? Sie mir nicht böse: aber wenn du das nicht raushören kannst, dann dürfte es für dich auch zu schwer zu spielen sein.
     
  3. tuxmrk

    tuxmrk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.16   #3
    ja, genaus, das Solospiel...die Chords sind mir schon bekannt...
     
  4. carlolf

    carlolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    13
    Erstellt: 17.01.16   #4
    Im Wesentlichen spielt er die Töne der d-m Pentatonik (D, F, A, C); dann kommt hinzu das Bb und das E. Diese Töne spielt er dann in unterschiedlichen Lagen (Boxes), manchmal Arpeggio-artig. Und entscheidend sind aber die Bendings, Ganzton und Halbton-Bendings.
     
  5. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.07.17
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    357
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 17.01.16   #5
    Wobei es da eher auf die kleinigkeiten ankommt als auf die relativ simplen toninhalte - nimm das Lied stück für stück ausseinander, such dir die hier schon genannte d-m penta raus - und suche die richtgen Töne - wird bissle nerven am anfang, klappt aber schnell.
     
  6. tuxmrk

    tuxmrk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.01.16   #6
    Hallo,
    danke für die Antworten. Dm Pentatonik hilft da schon mal ganz gut. Habe schon damit angefangen. Ich frage mich dann schon, ob ihr wirklich so vorgeht, beim Raushören, das dauert ja ewig. An das Solo später darf ich erst gar nicht denken, wieviel
    Zeit das braucht. Andererseits schult es das Gehör ungemein gut.

    Viele Grüße
    Markus
     
  7. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.07.17
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    357
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 18.01.16   #7
    Das ist einfach so ein Erfahrungs ding. Wenn du selbst mal so nen lick zumindest ähnlich gespielt hast weißt du ja eigentlich sofort, ah ok das ist in etwa so und so, oder der nächste Ton ist der nächste Ton der tonleiter, hörst du dann sofort, sind nur erfahrungswerte.
    Wenn du 2-3 längere Blues/rock Soli rausgehört hast wirste merken das der 4te dann nurnoch parr Minuten dauert - zumidnest um zu verstehen was da passiert - lernen musst dus dann immernoch. ;p

    Lg
     
  8. carlolf

    carlolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    13
    Erstellt: 18.01.16   #8
    Das ist wirklich eine Frage der Erfahrung und des Bekanntseins mit den Tönen einer bestimmten Tonart. Ich brauche meist nur den Grundton, höre dann ein Lick, und weiß dann ziemlich genau, wie das gespielt wird, ohne lange darüber nachdenken zu müssen. (Feinheiten sind aber natürlich etwas anderes.)Der Weg dazu ist aber lang. Du musst dazu aber nicht so alt werden wie ich jetzt bin:):great:

    ansonsten: Gruß in meine alte Schwoba-Heimat.
     
  9. tuxmrk

    tuxmrk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.16   #9
    Danke für die Aufmunterung...ich bleibe dran....bin leider auch nicht mehr so jung, dass ich sagen, in 25 Jahren kann ich sowas auch raushören, aber hochmotiviert und diszipliniert dabei :-)

    Schade, dass du so weit weg vom Schwarzwald wohnst, sonst hätte ich dich gerne mal besucht um so ein Raushören mal live mit zu erleben :-)

    Viele Grüße
    Markus
     
  10. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    700
    Erstellt: 18.01.16   #10
    Beim Intro kann ich dir nicht helfen aber für's Solo gibt es z.B. dieses Video.



    Viel Erfolg.
     
  11. tuxmrk

    tuxmrk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.01.16   #11
    Top, danke :-)

    sowas für das Intro wäre echt hilfreich. Kann von euch Profis keiner so ein Video für das Intro machen?
    (war jetzt nicht ernst gemeint) :-)

    Gruß
    Markus
     
  12. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.07.17
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    357
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 21.01.16   #12
    Eigentlich ja schon, wenn wir mal ehrlich zueinander sind. :D
     
  13. tuxmrk

    tuxmrk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
  14. larifari

    larifari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.11
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.04.16   #14
    Ich empfehle Dir Transcribe, wenn Du einen Windows-Rechner hast. Meiner ist steinalt und die Registrierung auch, aber damit habe ich schon soviele Stücke rausgehört... Und man kann die YT-Videos mitlaufen lassen, auch verlangsamt (dafür muss man sie in MP4 umwandeln). Alternativ ist AnyTune auf dem IPad die Lösung. Ich könnte keine Musik machen ohne diese beiden Programme (doch, ginge natürlich schon, aber so ist es so viel besser...). Sloe Gin ist nicht so überirdisch schwierig, gerade am Anfang, es sind halt die Bendings, die es so attraktiv machen. Viel Erfolg! (Raushoeren ist sowieso wichtig!)
    --- Beiträge zusammengefasst, 04.04.16 ---
    PS: Raushoeren dauert nicht ewig, wenigen die Schnipsel klein genug macht und langsam abhört..
     
  15. tuxmrk

    tuxmrk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.16   #15
    hallo,

    danke für die motivierenden Worte....hatte neulich von einem Musiker den Tipp bekommen: das Heraushören üben...aber ich frage mich schon, wie man das schaffen kann, wenn es "krumme" Akkordgriffe sind, die dann womöglich noch als Gesamtes geschlagen werden. Oder wenn in einem Soloabschnitt, Bendings mit mehreren Seiten und dann ein Verzierung mit einem anderen Finger kurz hinzukommt....usw. Ok, es muss ja auch nicht immer bis ins letzte Detail so klingen wie beim Original und 30 Jahre zum Üben habe ich wahrscheinlich auch nicht mehr (bin jetzt 50 geworden und habe leider erst 2010 mit Gitarre angefangen) :-) da schaue ich dann schon gerne nach Tabulaturen. Aber es gibt halt nicht zu allen Songs gute Tabs, die stimmen. So habe ich zum Beispiel letzten Sommer "Stairway to heaven" gelernt. Das Solo dann später über ein Tutorial-Video in YouTube.

    Viele Grüße
    Markus
     
  16. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    700
    Erstellt: 08.04.16   #16
    Leider nicht das Intro aber immerhin das hammergeile Mainriff. Möglicherweise beherrscht du es ja schon ansonsten:



    Gruß Jörg
     
  17. tuxmrk

    tuxmrk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.16   #17
  18. Brocke

    Brocke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.01.15
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    629
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    700
    Erstellt: 08.04.16   #18
    Ich kannte sie noch nicht. Werde mich da aber mal umschauen, denn das Sloe Gin Tutorial gefällt mir sehr gut.
    Ich habe Joe übrigens letzten Monat live gesehen und er hat konsequent das neue Album vorgetragen. Als dann aber als Zugabe das Intro von Sloe Gin kam, bekamen wahrscheinlich einige tausend Menschen eine Gänsehaut (inklusive mir).
    Ist ein wahnsinns Song.

    Gruß Jörg
     
  19. tuxmrk

    tuxmrk Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.14
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    77
    Ort:
    Schwarzwald-Kinzigtal
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.16   #19
    Wenn du Karlsruhe meinst, ich war auch dort....hatte es zum Geburtstag geschenkt bekommen....8 Reihe :-) war genial. Aber bei Sloe Gin hat er nicht das schöne Intro wie in der Royal Albert Hall gespielt...aber war dennoch gut...
     
  20. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    22.10.18
    Beiträge:
    3.357
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.035
    Kekse:
    8.568
    Erstellt: 08.04.16   #20
    Einen besseren Tip gibt es nicht. Üben üben üben und nicht ungeduldig werden.
    Ich bin ungefähr in deinem Alter und hab sowas früher mit Plattenspieler und
    Kassetenrecorder geübt. Neben dem Hören üben ist es auch sinnvoll
    sein Akkord repertoire zu erweitern (= mehr Songs zu lernen).
    Je mehr Akkorde man bereits vom Klang her kennt, desdo leichter fällt
    es sowas dann auch rauszuhören.
    Gerade Dominant 7 und Moll7 Akkorde mit Optionstönen sind für
    Blues sehr gebräuchlich. So a la x13, x7/9 usw
     
Die Seite wird geladen...

mapping