Ist es wichtig nach Noten spielen zu können?

von gigg, 27.05.06.

  1. gigg

    gigg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.08
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #1
    Hallo zusammen,

    in meiner frühen Jugend habe ich mal Klavier gespielt
    (nach Noten natürlich *g*).
    Gitarre spiele ich allerdings nur Tabs und das kommt mir manchmal
    wie "malen nach zahlen" vor...

    Ist es überhaupt wichtig, Gitarre nach Noten spielen zu können?
    Wenn nicht, wie lange braucht man, um das zu lernen, wenn
    man Tabs gewohnt ist?

    Gruß
    gigg
     
  2. Sh4wN

    Sh4wN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #2
    Für moderne Sachen sind Noten normalerweise unnötig, aber vor allem für Klassik und ähnliches sind Noten wichtig.

    Man sollte trotzdem nicht die Vorteile von Noten unterschätzen, wenn man die richtig kann (also auch mit Takt etc.), kann man Songs auch ohne Klangbeispiele spielen.

    Ich fand das Lernen von Noten recht einfach (bin jetzt auch nicht der Profi darin, muss mir das schon etwas länger anschauen) und wenn du sowiese eine Vorgeschichte im Lesen von Noten hast, wie z.B. das angesprochene Klavierspielen, dann sollte das nicht allzu schwer sein für dich. :great:
     
  3. nookie

    nookie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.05
    Zuletzt hier:
    1.01.16
    Beiträge:
    541
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    368
    Erstellt: 27.05.06   #3
    Ich würd sagen es kommt drauf an was du machen willst. Willst du mehr so z.b Bigband spielen, kommst du um Noten nicht rum. Willst du in ner Punk, Rock.. Band spielen, kann es sein, dass du mit Tabs auskommst.Ich mach im Unterricht auch keine Noten, da mein Lehrer weiss, dass ich mehr in die Rock, Metal Sparte will.
    Es schadet dir aber bestimmt nichts nach Noten zu spielen. Du scheinst ja auch schon da die gewisse Erfahrung zu haben. Wieso sollte man das jetzt verkümmern lassen?
     
  4. gigg

    gigg Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.08
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #4
    naja, verkümmert ist mein Notenverständnis schon...
    Habe mein Klavier 4 Jahre nicht mehr angepackt (ja ich weiss...dämlich)
    und mittlerweile muss ich schon überlegen, wie eine Note heisst...
     
  5. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 27.05.06   #5
    Also ich selber kann nur bedingt und sehr schlecht Noten lesen... Ich kann wohl ne Halbe von ner Viertel und Achtel unterscheiden und sie auch spielen aber dann wirds bei manchen Dingen schon etwas Heikel :D
    Ich komme eig. mit Tabs auch sehr gut klar und kann bei Rockliedern drauf verzichten (Sowieso wenn man das Lied selber gut kennt!) da ich es mir im Notfall auch raushören kann (Melodie, Anschlag etc)

    Gibt aber auch Leute die der Meinung sind, dass es unerlässlich ist Noten lesen zu können! Sicher ist es ein Teil der Allgemeinbildung und daher hab ich mich mal "Grob" damit beschäftigt ;) Das war eig. auch der einzige Antrieb mir das mal "anzugucken": Allgemeinbildung.

    Grüße
     
  6. El Bombero

    El Bombero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    15.03.15
    Beiträge:
    631
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    541
    Erstellt: 27.05.06   #6
    na, also schaden kanns nicht, wobei ich eher schwierigkeiten hab mich zu errinnern wo die note auf dem griffbrett ist :confused:. das lesen vom papier kommt mir eher einfach vor. aber das ist halt nur die halbe miete, oder so...
     
  7. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 27.05.06   #7
    Hi gigg,

    der Vergleich mit Malen nach Zahlen ist in Punkto Songs lernen und musikalische Zusammenhänge zu erkannen schon richtig.

    Wenn du dir die TABs schon angewöhnt hast wird es mühsam sein auf Noten umzulernen, da dir die TABs meist neben den Noten dargestellt werden und du dann sicher den leichtesten Weg gehen wirst, was den musikalischen Horizont und die Griffbrettbeherrschung einschränkt.

    Ich empfehle dir dennoch, da du dir diese Frage schon selbst stellst, die Noten auf der Gitarre zu erlernen. Sehr gut ist Bleeker Street Boogis Workshop dazu.

    lg silent
     
  8. jo(EL) LANGUSTO

    jo(EL) LANGUSTO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    23.08.07
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 27.05.06   #8
    also ich finde für gitarre müsste man zumindest die rhythmik draufhaben, also die notenwerte lesen können... den rest kann man ja bei den tabs ablesen. denn was macht man denn, wenn einem grad ein geiles riff einfällt, man den rhythmus aber nicht notieren kann...
     
  9. Tmim

    Tmim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.06
    Zuletzt hier:
    4.08.06
    Beiträge:
    24
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 27.05.06   #9
    es kommt auf den anspruch drauf an den du an dich selber und dein musizieren hast.

    speziell musik theorie ist einfacher und einprägsamer wenn man flüssig noten lesen und auf die gitarre übertragen kann. man denkt dann halt in intervallen und nicht mehr in bünden.
    zum musizieren mit anderen ist notenlesen ebenfalls besser und lässt viel detailreichere kommunikation zu.

    also schaden kanns nicht um die mehrheit der antworten hier nochmal zu wiederholen ;)
     
  10. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 27.05.06   #10
    tabs ist einfach auf die gitarre zugeschnitten willst du mit anderen musiker intagiert oder z.b. beruflich den weg einschlagen führt nichts dran vorbei... wenn du nur daheim spielt oder auch in einer band bei der kein wert auf noten gelegt wird dann kannst du auf die noten kacken... ansonsten umbedingt lernen... ich musste mich auch zwingen aber nu gehts..!
     
  11. Ingwaz

    Ingwaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.06   #11
    Warum wird eigentlich Notenlesen so oft mit Notenkenntnis gleichgesetzt?

    Dass du weißt (bzw. erschließen kannst) welchen Ton du gerade spielst, wo dafür z.B. die Quinte liegt ist mMn schon wichtig.
    Und auch, dass man Rhythmik und eine ungefähre Melodielinie schon aus einem Notenblatt herauslesen kann ist nützlich.
    Aber so richtig nach Noten zu spielen ist finde ich auf der Gitarre einfach unnütz, man muss ja erstmal herausfinden, welche Note genau dargestellt ist und dann auch noch, wie diese gerade am günstigsten zu greifen ist, das verschwendet doch nur die Zeit, die man mit dem Spielen verbringen könnte.
     
  12. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 27.05.06   #12
    Wenn das TAB einen ungünstigen Weg beschreibt die Melodielinie zu spielen, sind die meisten Gitarristen die ich kenne, die nur nach TAB spielen, überfordert einen geigneteren Weg zu finden die Melodie dennoch auf das Griffbrett zu übertragen. Mit Blattspielkenntnissen stellt sich dieses Problem erst gar nicht.

    lg
     
  13. Corny

    Corny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    3.097
    Erstellt: 27.05.06   #13
    Noten sofort vom Blatt lesen ist für den "Durchschnittsrocker" sicher nicht nötig, aber in Noten erklären können (für die Mitmusiker) und Noten lesen können (auch wenns was länger dauert).

    Rhythmik und Harmonielehre finde ich hingegen superwichtig.
     
  14. Ingwaz

    Ingwaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    13.04.08
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Hof
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.05.06   #14
    @silent:
    Nun, Tabs im Internet sind meistens ja selbst von Gitarristen geschrieben, das heißt diese schreiben dann meistens schon das Einfachste auf.
    Hat man Tabs bei Gitarristenworkshops o.Ä. wird dann der Weg aufgeschrieben, den der eigentliche Gitarrist auch spielt, obwohl er vielleicht auf den ersten Blick nicht so naheliegend ist, das haben Tabs der puren Notenschreibweise voraus.

    Und, wie gesagt, Notenkenntnis sollte man sich schon aneignen, dann sollte das, was du beschreibst, eigentlich auch kein Problem mehr sein!
     
Die Seite wird geladen...

mapping