Ist mein equipment ok für den Anfang ?

von Radaukind, 23.10.05.

  1. Radaukind

    Radaukind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #1
    Hallo

    Ich bin selbst noch ein ziemlich blutiger anfänger spiele seit ca 6 wochen E-gitarre und wollt euch mal fragen ob ihr schonmal was von der hohner LX200G gehört habt und mir sagen könnt ob diese Gitarre so gut ist dass es sich noch lohnt 30-40€ dfür neue mechaniken auszugeben ?

    Eigentlich gefällt sie mir recht gut allerdings sind die mechaniken ziemlich runter und die saitenlage müsste mal neue eingestellt werden was ich mich aber nicht traue da ich dan eventuell auch am trussrod rumdrehen müsste und dan ja vll. die intonation nicht stimmt ? :confused:

    achja auch wenn dass evtl. schon zu oft gefragt wird habt ihr irgend nen favorit so in der schwierigkeit von wonderwall, come as you are,smells like teen spirit usw. ?

    Gruß

    Radaukind
     
  2. MarkyMark

    MarkyMark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.05
    Zuletzt hier:
    17.02.06
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #2
    Hi!

    Ich bin auch blutiger E-Gitarren Anfänger, spiele jedoch seit 3 Jahren akustische.

    Wollte was zum einstellen sagen: also, ich habe das immer von einem Profi im Musikfachhandel machen lassen, mindestens 1 x im Jahr. Das lohnt sich und kostet nicht viel (habe immer so um die 10,- Euro bezahlt). Meine Ovation war danach bestens für neue "Schandtaten" gerüstet und ich werde das bei meiner fast noch jungfräulichen E-Gitarre auch so machen.

    Gruß, Marky Mark
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    9.763
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    352
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 23.10.05   #3
    Jau, geh einfach innen Musikladen und lass das machen. die wolln dafür n appel und n ei ;)

    Das mit den Mechaniken: Solang dir die Gitarre ansonsten wirklich zusagt lohnt es sich, der tatsächliche Wert is doch scheißegal . . .
     
  4. Radaukind

    Radaukind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #4
    Also erstmal Danke für die Antworten !

    Naja das mit dem Einstellen-lassen is son Problem da es hier in nienburg /w keine Läden für Musikinstrumente gibt, weiss wer nen Laden in hannover der das ohne lange wartezeiten macht ? Ich sollt dass dan wohl erst machen lassen nachdem ich die neuen mechaniken eingebaut habe oder weil sich der hals doch bestimmt etwas verzieht wenn ich alle Saiten gleichzeitig runternehme ?

    Und noch ne Frage: Die mechanikeen auf Strat-kopien ham doch meistens 10 mm bohrung? hab jetzt kein bock die neuen Saiten runterzunehmen nur um zu gucken in was für ner bohrung die mechanik sitzt.

    Gruß

    Radaukind
     
  5. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 23.10.05   #5
    bei den mechaniken isses egal welches modell das is. meistens isses so, dass gekapselte mechaniken 10er und normale 8er bohrungen haben. die sache mit dem einstellen is gar nich so schwer und irgendwann sollte man das können. im internet gibts genug anleitungen für alle möglichen einstellarbeiten und wenn man n bisschen vorsichtig is, kann dabei auch nix kaputt gehn. hab an meinen klampfen schon immer alles selber gemacht und hatte nie probleme. saiten runter nehmen is kein problem, da verzieht sich so schnell nix. nur wenn du die klampfe über nen längeren zeitraum ohne saiten rumstehen hast.
     
  6. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 23.10.05   #6
    Schau mal bei harmony-central, Deine Gitarre kommt - wie üblich dort - ganz gut weg. Warum sind denn die Mechaniken Deiner Meinung nach ersatzbedürftig? Die Saitenlage dürfte - wenn ich das kleine Bild beim Bildergoogle richtig deute - an der Brücke einstellbar sein. Über das Einstellen der Intonation findest Du hier genug Hinweise.
     
  7. Radaukind

    Radaukind Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    30.07.09
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #7
    Naja mir ist schon klar das man die saitenlage da einstellen kann aber ich traus mir halt noch nicht so zu...hab schon Probleme meine Gitarre ohne Stimmgerät zu stimmen (üb aber gerade daran ) naja die Mechaniken ham halt irgendwie nen unregelmässigenn Widerstand, mal muss man mit Kraft drehen dann gehts wieder kurz ganz leicht das is halt recht lästig beim Stimmen zudem stehen die Achsen leicht schief also die Bohrungen in den Mechaniken wo die Achsen drinstecken sind ausgegnaddelt (sry für den unprofessionellen begriff :rolleyes: ) und die Dichtungen/unterlegscheiben zwischen den Flügeln und dem Mechanikgehäuse sind auch grösstenteils weg oder zumindest arg brüchig.

    Gruß

    Radaukind
     
  8. Haro292

    Haro292 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sarstedt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    173
    Erstellt: 24.10.05   #8
    Tausch die Mechaniken aus, das ist recht einfach. Neue Mechaniken kosten zwischen 20 40 €. Nimm aber lieber bessere also für 40 €. Halseinstellen kann man selbst, wenn du es dir nicht zutraust, PPC Hannover. Ruf aber vorher an, ob du darauf warten kannst, ist ja doch eine schöne Strecke von Nienburg nach Hannover und wäre blöd wenn du 2mal fahren musst.

    Haro
     
  9. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 24.10.05   #9
    HI

    Ja so wie das klingt würde ich die auch austauschen, wenn die Gitarre sonst ok ist ovm Spielgefühl und vom Klang her, dann spricht überhaupt nichts dagegen, n paar Euros in die Restauration zu stecken. Wenn die Mechaniken brüchig sind und Teile fehlen wär das auf jeden fall ratsam, so kann man denke ich ja kaum auf Dauer gut spielen. Bei rockinger (www.rockinger.com) gibt es jede Menge, miss einfach nach welche passen, dann kannst du die Orginalbohrungen nehmen um die festzumachen und musst net noch extra Löcher bohren. Rockinger hat für solche Teile auch Zeichnungenund Maße parat, so dass da nix schief gehen kann. Das kannst du auch selbst machen, ist ja einfache Mechanik, und damit machst du auch sicher nichts kaputt oder falsch, das geht quasi kaum.

    Einstellen, da kann dir auch n befreundeter Gitarrist mit Erfahrung darin helfen, ansonsten kann das auch jeder Instrumentenbauer oder -händler. Ich kaufe meine Saiten immer bei einem kleinen Händler hier um die Ecke, und so Kleinkram und nachschaun ob bei dem instrument alles in Ordnung ist und so, wenn ich mal ein problem damit habe macht der mir auch umsonst, will nur Geld wenns etwas länger dauert oder mehr Arbeit erfordert als man mal eben quasi zwischendurch machen könnte. Also viel Service für Lau, obwohl ich die Gitarre nicht von dort habe, und nur alle 4 - 6 Wochen mal nen Satz Saiten für einen doch recht hohen Preis kaufe ;) Vielleicht hast du ja Glück und so jemand sitzt bei dir irgendwo in der Nähe, muss ja kein großer Handel sein wie PPC oder so, das müsste echt jeder können und so teuer is das auch nicht. Lass es dir am besten dabei zeigen, dann kannst du die nächsten kleineren Einstellarbeiten (muss halt hin und wieder nachgestellt werden, da Holz halt lebt und grad bei so starken wetterlichen Veränderungen wie der Übergang Winter/Sommer lebt es halt häufiger. Meine Ibanez hatte im Frühjahr geschnarrt, ohne Änderungen war das 2 Moante später wieder in Ordnung, mein Gitarrenbauer meinte auch das läg an der Wetterveränderung, schau mal einer an *g*) auch selbst machen.
     
  10. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 24.10.05   #10
    Also bevor ich die Mechaniken austauschen würde, würde ich es erstmal mit reinigen und ölen probieren ;) . Oftmals ist es mit ein bisschen Kriechöl schon getan. Ansonsten kann man nicht sagen, ob es sich lohnt die Mechanikern auszutauschen oder nicht....Wie einer der Kollegen hier schon sagte, wenn das DEINE Axt ist, auf der DU Dich wohlfühlst, dann spielt es keine Rolle, was neue Mechaniken kosten. Wenn´s dann neue Mechaniken werden sollen, kann ich Dir Schaller oder Gotoh empfehlen. Die kosten zwar was mehr, aber die bewegen sich bei mir auch nach über 10 Jahren noch wie am ersten Tag...sind im Übrigen auch sehr stimmstabil.

    greetz
    Borg
     
Die Seite wird geladen...

mapping