IV-ii-V-I Verbindung mit guter Stimmführung

von JobForACowboy, 26.09.07.

  1. JobForACowboy

    JobForACowboy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    12.08.12
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 26.09.07   #1
    Hallo, könnt mir mal jemadn eine IV-ii-V-I Verbindung in C-dur mit guter Stimmführung nennen, also welche Noten ich hier spielen kann (piano)
    Thx

    The Cowboy
     
  2. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 27.09.07   #2
    Was heißt denn "nennen"?

    So vielleicht? F46 d G46 C6 (46 = Quartsext-Akkord, 6 = Sext-Akkord)

    Die wichtigste Regel: Töne einer Stimme liegen lassen oder in möglichst kleinen Schritten fortführen. Klingt nicht nur besser, es läßt sich auch leichter spielen.

    Bei Vier- oder Fünfklängen (z.B Jazz-Voicings) ist man noch um einiges flexibler mit den Stimmführungsmöglichkeiten.

    Gruß
     

    Anhänge:

  3. JobForACowboy

    JobForACowboy Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    12.08.12
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 27.09.07   #3
    Thx Maba für die schnelle HIlfe,
    welche Regeln beachtest Du bei der Stimmführung?
    Ich kenne so was wie die 7 wird zur 3, 3 wird zur 7, 5 wird zur 1 etc.....
    wie gehst du da vor?

    Es grüßt

    THE COWBOY
     
  4. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 27.09.07   #4
    so... dann hast du automatisch die von dir erwähnten verschiebungen... zumindest wenn du dich irgendwie sinnvoll durch den quintenzirkel nudelst.
     
  5. MaBa

    MaBa HCA Musiktheorie HCA

    Im Board seit:
    26.06.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    4.028
    Erstellt: 27.09.07   #5
    Ich verwende auch nur die eine Regel: Stimmen liegen lassen oder in möglichst kleinen Schritten fortführen. Die von dir erwähnten Beziehungen zwischen den Akkordtönen "3<->7" und "1<->5" ergeben sich bei Septakkorden, die in Quintbeziehung zueinander stehen, automatisch, wenn diese eine Regel angewendet wird.

    Vergleiche einfach die Töne zwischen Dm7 - G7 und G7 - Cmaj7.

    Zwischen Fmaj7 und Dm7 (terzverwandt) sind eigentlich 3 Töne gleich. Da ich bei den vierstimmigen Voicings Tondopplungen vermeiden wollte, bleiben in meinem Beispiel nur 2 Töne liegen.
    Mit dieser Stimmführung entsteht bei Quintfallprogressionen (Vollkadenz, Dominantketten) eine kontinuierliche Abwärtsbewegung der einzelnen Stimmen. Durch Einbeziehen von Tensions in die Stimmführung kann man diesem Trend gezielt entgegenwirken.

    Gruß
     

    Anhänge:

  6. JobForACowboy

    JobForACowboy Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    12.08.12
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 28.09.07   #6
    Besten Dank für diese ausführliche Antwort......

    Es grüßt


    The Cowboy
     
  7. Schrax

    Schrax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    422
    Ort:
    Klosterneuburg
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 13.10.07   #7
    Besonders cool klingt es, wenn du die höchste Note möglichst liegen lässt ;)
    Versuchs mal :great:
     
Die Seite wird geladen...