Jackson Dinky DKMGT BK vs. King V

von roastbeef, 07.04.04.

  1. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 07.04.04   #1
    hi leutz! war heute in wien und wollte die king V anspielen (x serie) leider bei meinem glück :rolleyes: war die nicht da (TOLL) naja auf jedenfall hab ich die Jackson Dinky DKMGT entdeckt! <- war hin & weg! mega bespielbarkeit und supa PUs (für meine verhältnisse , kenne ja nur PUs von der Yamaha pacifica :) )

    was sagt ihr zur Dinky MG serie.
    würde hier jemand den KING der MG Dinky vorziehen und wenn ja warum und umgekehrt. die dinky kostet dann doch wieder gute 200€ mehr als der king.
    DINKY:
    http://www.jacksonguitars.com/gear/gear.php?partno=DKMGT_Dinky
    KING V:
    http://www.jacksonguitars.com/gear/gear.php?partno=KVX10_King_V

    PS: was haltet ihr von den EMG HZ die in der Dinky verbaut sind? besser als das 85/81 pärchen ?
     
  2. panic

    panic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.04   #2
    serwas.
    also kann mich deiner meinung nur anschließen, hab sie auch schon mal angespielt und kann mit recht behaupten dass die gitarre echt super bespielbar is...
    spiel auch schon mit dem gedanken mir diese gitarre zu holen.
    mfg...panix
     
  3. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 07.04.04   #3
    Ibanez RGT - 42

    MFG Dresh
     
  4. XforevertrueX

    XforevertrueX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Ruhrpott, 45xxx
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.04.04   #4
    ich find die auch ziemlich fett, allerdings würde ich wohl eher zur DKMG greifen wegen des Tremolosystems, das ich bei der DKMGT schmerzlich vermissen würde. Wenn ich nicht auf eine US Neck-Trough Jackson sparen würde, würde ich in der Preisklasse die DKMG der King V wahrscheinlich vorziehen. Habe die im Netz schon für unter EUR 700,- gesehen.
     
  5. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 07.04.04   #5
    die x-serie von jackson ist nicht sonderlich empfehlenswert, deshalb würde ich ganz klar auf die DKMGT oder eine andere jackson aus der pro-serie verweisen wollen. die gitarren aus der x und js-serie sind anfänger-instrumente die aus recht minderwertigen komponenten zusammengeschustert werden. wer ausschließlich eine king v haben will, der sollte entweder auf die USA-version sparen oder bei weniger geld im portemonnaie eine ältere pro-version (gebraucht) kaufen.
     
  6. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 07.04.04   #6
    da ich die X serie von Jackson nach MEHREREN versuchen nicht anspielen konnte kann ich nix dazu sagen! aber kann man sagen das die Jackson-X wirklich so schlecht ist`?
     
  7. Totte

    Totte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.14
    Beiträge:
    291
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 07.04.04   #7
    Also ich hab mir vor 2 Wochen die DKMG geholt,also wie die DKMGT,nur halt mit Floyd Rose Tremolo.Ich hatte vorher ne Yamaha ERG 121,bei der der hals schon wirklich nicht schlecht war.Aber bei der Jackson ist der Hals noch 10 mal geiler zu bespielen,die Verarbeitung ist top (bis jetzt ist jedenfalls noch nichts zu bemängeln) und zu der Optik brauch ich wohl nichts mehr sagen.Die EMG HZs sind die 4er,sind soweit ich weiss die kräftigsten der HZs.ich denke aber das eine 85/81 Kombi noch mehr Druck und Sustain hat.ich werd die Hz jedenfalls erstmal drin lassen,weil ich nicht glaub,das sich die 200 euro für aktive für mich lohnen.
     
  8. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 08.04.04   #8
    Word!! Stand genau vor der selben Entscheidung. Die RGT 42 spielt sich wirklich noch ne Ecke besser. Hab beide lange verglichen. Jackson sieht geiler aus, Ibanez spielt sich besser.

    Das sagt auch mein Freund der inzwischen die DKMGT spielt :rolleyes:
     
  9. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 08.04.04   #9
    wie siehts mit den pUs der ibanez aus? besser als die EMGs HZ?
     
  10. prauni

    prauni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    14.04.08
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.04   #10
    @Totte

    Ich glaube in der DKMG sind HZ H3 drin, nicht H4. Ich werd mir die DKMG nächsten Monat ind Trans Black kaufen und als ich mich ein bisschen informiert hatte hatte ich auch irgendwo gelesen dass es H3 HZs sind.


    MfG
     
  11. Totte

    Totte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    22.09.14
    Beiträge:
    291
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    34
    Erstellt: 08.04.04   #11
    Hmm,das kann sein.ich krieg auch nirgendwo ne Info drüber,welche Hz denn drin sind.Es steht wirklich überall nur EMG Hz,ich hatte jedenfalls mal gehört,das da 4er drin sind.
     
  12. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 08.04.04   #12
    schaut so aus als wären die PUs doch aktiv. hab mir jetzt viele reviews durchgelesen und die meisten also 99% sagen es wären aktive... wären allerdings aber trotzdem "scheisse"!!!


    PS: einer hat sich um die poti anordnung beschwert , weil er immer am volume knopf mit seinen fingern ankommt wenn er schnell pickt. hattet ihr das problem auch? mir is das net aufgefallen, vielleicht hätt ich länger probieren sollen :eek: :rolleyes:
     
  13. Philipp

    Philipp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.03
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.04.04   #13
    Warum hast du grad die RGT42 genommen und nich eine aus der "normalen" RG-Serie?
     
  14. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 08.04.04   #14
    die EMG Hz (also die in den Jackson MG-serie gitarren) sind passive pickups! aktiv ist allein das vorverstärkungssystem welches in die gitarren eingebaut ist. schlecht ist das aber nicht. wenn du neue pickups reinbauen solltest hättest du bei aktiven EMGs gleich das batteriefach vorbereitet, bei passiven pu's kannst du komplett passiv fahren oder den vorverstärker nutzen.

    wenn's so eine superstrat sein darf, probierst du am besten in einem laden die jackson gegen eine ibanez aus - vor allem was das handling und den rein akustischen ton angeht, denn pickups kann man im notfall ziemlich einfach wechseln, beim hals oder korpus geht das nicht so einfach.
     
  15. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 08.04.04   #15
    hmm also würdets ihr sagen di einzig wirkliche schwäche sind die PUs?
    wie schauts aus mit der elektronik im allgemeinen? irgendeiner hat geschriebn das er die elektronkik total schlecht findet. aber mangels meines großen englischen wortschatzes konnte ich nicht genau sagen was und welche teile er meinte!
     
  16. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 08.04.04   #16
    nicht unbedingt. ich kenne die pickups nicht und kann dazu dann auch keine wertung abgeben. wichtig ist, daß das klangholz einen brauchbaren ton erzeugen kann, die tonabnehmer machen ja nicht den klang, sondern haben eine übertragungscharakteristik.

    du kannst ja mal den textabschnitt hier posten, musst ja keinen namen dazuschreiben :-)
     
  17. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 08.04.04   #17
    jo gute idee...
    is eh ein amerikaner also isses eigentlich eh egal *nach text such*
     
  18. roastbeef

    roastbeef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 08.04.04   #18
    da is der TEXT:

    Reliability/Durability: 4

    Well I've used this guitar for a year of regular gigs involving rowdy crowds, lots of beer, and drunk roadies (including myself). Like I said above I think the actual guitar is rather sturdy. It comes with oversized strap buttons which of course have to be replaced with locking ones. It's been dropped it's fair share but has only seen one full setup with neck adjustments and it still plays rather well. I do cleanings, intonation, fretboard oil, pretty much every other string change, about every 2-3 weeks and I believe regular maintainance like this will keep this guitar performing. However the stock bridge saddles would repeatedly break my low A string (at the time I was using 10's) which struck me as really strange. Turns out the metal saddle wear grooves really easily so I replaced them with graphite ones (don't remember if it's a schaller bridge or not but I do remember it had to be special ordered, it wasn't a jackson bridge or gibson-style). It's been about a year and just recently I've been breaking strings again (although a lot less). I'm sure filing the grooves in the saddles will help. The ELECTRONICS are complete crap. I've had to replace the battery connector, the volume pot, the connector on the boost pot. The EMG pickups use these cheap little plastic 5-pin connections on the pickups and the boost knob, looks like those crappy little motherboard-LED connectors you see inside computers. Plastic and don't hold up very well. The wiring is thin and extremely crappy. This is the guitars weak point, I've resoldiered almost all the connections on this guitar. If you play live I'd just take a load off your mind and re-do all the electronics. The day I can afford EMGs will be a big relief.


    LINK :
    http://www.harmony-central.com/Guitar/Data4/Jackson/DKMGT-01.html


    der 3te von oben!
     
  19. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 09.04.04   #19
    ok, ich habe mir das mal durchgelesen. anhand der beschreibung kann man merken, daß der mensch seiner gitarre mechanisch einiges abzuverlangen scheint. das problem mit dem sattel und dem reissen der saiten hat meiner ansicht nach sowohl eine physikalische wie auch mechanische ursache. physikalisch in dem punkt, daß auf gitarren dieser preisklasse (egal von welchem hersteller) ausreichende aber nicht hochqualitative hardware verwendet wird und es durchaus sein kann, daß mal zu scharfe kanten an der hardware vorhanden sind. da dem mensch aber nun die gleiche saite auch an der austauschbrücke reisst nehme ich an, daß das eher was mit seiner spielweise zu tun hat.

    bezüglich der elektronik trifft ähnliches in bezug auf physikalische voraussetzung und mechanische belastung durch den spieler zu. wenn er schreibt "it's been dropped a fair share" (ihm ist also die gitarre schon einige male runtergefallen), dann braucht man sich nicht zu wundern, daß die konnektoren abgehen oder irgendwelche bauteile der gitarre in mitleidenschaft gezogen werden.
     
  20. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 09.04.04   #20
    Weil die RGT nen durchgehenden Hals hat und damit endlos geil bespielbar ist. Weil sei nen lackierten Hals hat (also in Korpusfarbe) und weil sie 2 HB hat und keinen nervenden SC in der Mitte. Und da sie ja jetzt mit Dimarzios ausgestattet ist kann sie es auch locker mit 1000€ Prestige Teilen aufnehmen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping