Jackson® Low Profile JT580 LP Double

von BlackLabel50, 10.01.07.

  1. BlackLabel50

    BlackLabel50 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.06
    Zuletzt hier:
    19.10.07
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #1
    hi,

    wollte mal fragen ob hier schon einer erfahrung mit dem tremolo gemacht hat?....frage mich ob das besser ist als die alten licensed dinger von jackson
     
  2. buzzdriver

    buzzdriver HCA - Jackson/Charvel HCA

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    5.640
    Zustimmungen:
    3.204
    Kekse:
    46.494
    Erstellt: 10.01.07   #2
    Ich habe noch keine Erfahrung damit gemacht, aber die neuen (schwarzen) JT580 Tremolos sind aus viel besseren Materialien, z.b. besserer Stahl und gehärtete Messerklingen. Deswegen würde ich schon sagen, dass die besser sind.
     
  3. Durango

    Durango Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.06
    Zuletzt hier:
    24.11.16
    Beiträge:
    328
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    150
    Erstellt: 16.01.07   #3
    wie schneidet denn das JT580 LP im gegensatz zum EDGE III von ibanez ab?
    die beides tremolos spielen ja in der gleichen preisliga, wenn man sich mal die modelle ansieht wo die draufgebaut sind: zb dk2 zu rg320
     
  4. [HWOS] g30rG

    [HWOS] g30rG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    2.10.15
    Beiträge:
    1.148
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    2.785
    Erstellt: 16.01.07   #4
    wenn ich mal meine bescheidene meinung dazu äußern darf.

    ich hab die dinger beim gitarrenkauf auch getestet.
    habe lange zwischen:

    ibanez rg 370 dx bk --> edge III
    und
    jackson dxmg --> besagets JT580 LP

    geschwankt.

    ansich fand ich die beiden vibrati (ist das der korrekte plural?) garnicht so unterschiedlich. das ibanez kam mir ein bisschen höher, und klobiger vor. insgesamt fand ich das jackson etwas filgraner und etwas flacher. die feinstimmer haben bei der jackson etwas schneller, mehr reagiert. ist das einstellungssache?

    stimmstabil warn beide gut und sehr aehnlich.

    der vibrato-hebel wird bei der jackson auch nochmal festgeschraubt, kann also nicht irgendwie ausleihern etc.. wie bei der ibanez, wo der hebel bloß in das dafür vorgesehene loch gesteckt wird. oder hab ich da was zum festmachen übersehn????

    mfg
     
Die Seite wird geladen...

mapping