Japan Squier Gebrauchtpreise???

von gitarrero88, 06.02.05.

  1. gitarrero88

    gitarrero88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    5.06.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #1
    Hallo,
    ich könnte ne Japan Squier Telecaster bekommen. Esche-Korpus. Ahornhals, Schaller-Mechaniken, fette Custom-Made Messing-Brücke. Die Tonabnehmer müsste ich auswechseln, da sie fertig sind. Nen neuen Sattel bräuchte sie auch, da die Kerben des alten Sattel runter sind. Ein paar Macken hat sie auch, das ist für das Alter aber denk ich auch o.k. Halskrümmung ist o.k. Irgendwann ist ne Neubundierung fällig. Ich könnte die Gitarre für 180 Euro mit Koffer haben. Was meint ihr, ist das ein guter Preis? Hab sie gestern live mal kurz getestet. Hat einen geilen Ton.

    Bitte nur Fachkundige antworten.

    P.S. Ne Seriennummer kann ich nicht finden, es steht aber made in japan auf dem Hals.

    Danke.
    Nolde.
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.02.05   #2
    Wenn es dir um den MARKTwert geht, müsste man die Nummer wissen. Wenns ne 82er JV-Nummer wäre....dann ist das war anderes als ne 87er E-Nummer. Aber überteuert isses so oder so nicht, v.a. wenn noch ein Koffer dabei ist.

    Gehts dir nur um den Wert für einen Musiker, dann handel auf 150 runter, wegen den PUs, und gut is. :-)

    PS: wenn sie nen guten Ton hat, scheint sie dir zu gefallen. Frage dich: ist dir das 180 Euro wert? (dafür bekommst sonst irgendne Einsteigerklampfe ohne Koffer).

    PPS: wenn die sonen guten Ton hat, wieso sind dann die PUs fertig? Inwiefern?

    PPPS: frühe Japan Squier sind allgemein gut. Das sind ja quasi Parallelmodelle zu den Fender-Japan der 80er Jahre. Nur dass letztere nur für Japan gebaut wurden, die Squier dagegen für den Export. Damit sie sich nicht mit USA-Fender vom Logo her in die Quere kommen.
     
  3. gitarrero88

    gitarrero88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    5.06.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #3
    Hallo, ich hab die Gitarre heute zerlegt, um nachzuschauen, ob in der halsfräsung ne Seriennummer drauf steht. Auf dem Hals Stand 4 EX T. Auf der Halsfräsung stand nur eine 4. Weiter war mit Handschrift noch ein Dautm auf dem Hals aufgetragen 3-24 '83. Mit den PU's ist das so gemeint. Der Halspickup geht im jetztigen Zustand zwar, ist aber ein bisschen zu schwach. Der StegPickup geht zur Zeit gar nicht. An den Lötstellen liegts nicht, da hab ich nachgeschaut. Ich weiss aber dass der Vorbesitzer den PU in Wachs bei Rockinger ausgiessen lassen hat. Vielleicht haben die den dabei kaputt gemacht, oder er hatte so schon nen Defekt. Was würdest du mir als Austausch-PUs empfehlen (bitte Single-Coilformat).

    Gruß, Björn.

    P.S. Mir geht's bei der Klampfe um das Presitge und den Ton. Außerdem liebe ich Gitarren mit einer Lebensgeschichte.
     
  4. vollernter

    vollernter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.05
    Zuletzt hier:
    11.08.12
    Beiträge:
    27
    Ort:
    im wilden süden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #4
    hi,

    äh, ne ganz dummer frage eines unerfahrenen:

    wo is der unterschied vom japan-squiers zu den squiers, die heutzutage bei ebay als neu für 139 euro im sofortkauf verhöckert werden?

    werden alte gebrauchte teile höher gehandelt als neue? is das generell so?

    sorry, wenn die frage doof is, aber ich kenn mich nicht aus, interessieren täts aber schon:)

    volli
     
  5. gitarrero88

    gitarrero88 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.04
    Zuletzt hier:
    5.06.14
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #5
    Ich hab hier geschrieben, dass nur Leute auf meine Frage antworten sollen, die Ahnung haben. Entschuldige, aber deine Frage war dumm.

    Natürlich ist da ein Unterschied.
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.02.05   #6
    EXT heisst, dass es ein Exportmodell ist. 4 sagt mir jetzt nix, 9 schon eher. Aber das muss nix heissen.

    Alles in allem spricht das afaik eher für ne JV. bei denen waren die Japan und Exportmodelle, wenn ich mich recht erinnere, eigentlich baugleich. Nur durch das andere Logo auf dem Kopf wurde unterschieden, was das eigentlich für eine ist.

    Bei den späteren Modellen liefs dann, trotz gleicher Fabrik, auf zwei Schienen. Bei den SQs wars von anfang an klar, dass sie für den US-Markt waren.
    (vielleicht stand da dann aber immer EXT auf dem Hals, keine Ahnung).


    Wenns wirklich ne JV ist, sollte die Seriennummer hinten auf dem Steg sein. Direkt unterhalb von "Fender Pat. Pend". Evtl sehr schlecht lesbar.
    Die Nummer kanm aber auch auf der Halsplatte sein.

    Kabel innen drin sollten stoffumwickelt sein. Wintädsch halt :-)

    Tuner sollten Vintage Kluson sein.

    Das EXT sollte auf der Unterseite des Halses stehen, das Halsdatum handschriftlich auf der Kopfseite, da wo auch die Halsschraube ist.

    Finish butterscotch blonde.

    Ein saitenniederhalter.

    PUs sollten made in USA sein. Steht eigentlich unten drauf.

    Das sagt auch so einiges aus. Von der Zeit her wär das ne JV oder ne frühe SQ. Weiss nicht, wann die SQs auf den Monat genau in Serie gingen, afaik aber erst Ende des Jahres.

    So oder so wären das immerhin die beiden gesuchtesten Squier-Serien. Die haben zwar bei echten Sammler auch keinen so grossen wert, ganz einfach weil Squier draufsteht. Man könnte ne Fender Customshop hernehmen und als Squier verkaufen......und sie wär viel weniger wert. So ist das nun mal. auch wenns schwachsinn ist.

    Aber wenns wirklich eine JV oder SQ ist, wäre 180 mit Koffer ziemlich günstig.


    PS: Steh da gross Fender + klein "Squier Series" daneben oder gross Squier + "by Fender" drunter oder gross Squier + "-Fender" drunter ?


    Bei den SQs sollte die Seriennummer auf der Halsplatte stehen. Die Tuner sind afaik keine Vintage Kluson, sondern modern style. 2 Saitennierderhalter. PUs sind made in japan.

    Einige frühe SQs haben JV Nummer, sind aber keine JVs. V.a. wenns eine im 70er Stil ist, mit Dreiloch-Halsplatte.


    Eigentlich sollte es einfach sein: wenn das 83er Datum stimmt, und es ist eine 52er Tele Replik (es gab nur diese eine JV Tele), dann isses ne JV.

    Wenns ein 83er Datum ist, und es ist keine exakte 52er Re Issue, dann musses ne SQ sein.

    Es soll da allerdings auch so einige Parts 'o casters geben....deshalb möchte ich nix beschwören.

    Achja, und privat verbastelt kann sie natürlich auch sein. Ist nicht sooo ungewöhnlich, dass ein JV Hals auf irgendeinem anderen Body sitzt.

    In mehr als 20 Jahren kann da viel passieren.
     
  7. max_hoppus182

    max_hoppus182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    475
    Ort:
    L.A.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #7
    Ich würde mich hier auch nicht grad ausm Fenster hängen wenn ich neu aufm Board bin! Zweitens ist seine Frage nicht dumm. Man kann aber über die "Suchen" Funktion eine Antwort finden. Und wer ier antwortet und wer nicht hast du nicht zu entscheiden! Das ist ein offenes Forum.


    Ende
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.02.05   #8
    Er hat ja net auf deine Frage geantwortet, sondern eine zum Thema gehörige EIGENE Frage gestellt. das ist gar nicht so dumm, denn das spart Platz. Man muss ja nicht für alles einen extra-Thread eröffnen.

    Allerdings hat Mr Hoppus auch recht, die SUFU dürfte einiges dazu ausspucken.
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.02.05   #9
    Die frühen Squier Japan JV-Serie sind quasi baugleich mit den damaigen FENDER Japan. Fender USA (die damals auf dem absteigenden Ast waren, bis 1985 die Fabrik dann komplett stillstand) hat in Japan sehr gute Modelle, Nachbauten von alten Modellen, auflegen lassen. Deshalb JV, Japan Vintage.

    Die Exportmodelle, die nicht für Japan gedacht waren, hiessen dann Squier. (ein altes Saiten-Label, das fender Ende der 60er aufgekauft hatte).

    Beide, sowohl Japan Fender JV als auch Squier Japan JV kommen also von der gleichen Schiene und unterscheiden sich nur im MARKTwert, weil Fender als Name für Sammler natürlich mehr zieht.

    Als MUSIKER dagegen kanns dir egal sein, was da auf der Kopfplatte steht.

    Von der Qualität insgesamt sind die alle 1 A. Die PUs waren USA, der Rest Japan, aber erste Ware. Sehr gute Hölzer, tolle Hälse, sehr gute Verarbeitungsqualität. Während Fender USA Standard zu der Zeit enorm abbaute und sparte. Grade die 83er und 84er Standards aus den USA gehören nicht grade zu den Topsellern. (die USA Vintage-Modelle der zeit gehören aber zu den besseren. Nicht nur David Gilmour spielt zwei davon live...)

    Parallel zur JV Serie kam dann schon die SQ. Ab hier trennt sich die Schiene von Fender Japan und Squier Japan. Gleiche Fabrik, aber zumindest schon bewusst andere Modelle. Zum Teil auch nicht mehr ganz so gute Hardware. (im Vergleich mit Billigmodellen von heute aber immer noch besser). Mit der Squier E-Serie kippts dann. Zu dieser Zeit wurden schon die ersten Experimente mitmade in Korea-Squiers gemacht. Es sollte also made in japan draufstehen, wenn man sicher sein will, eine 87er Japan-Squier zu haben.

    Mehr oder weniger getrennt wurden Fender Japan und Squier Japan dann 87/88. Squier Japan lief zwar noch weiter, aber nicht in grossem Stil und auch nicht in bester Qualität, und afaik nur für den japanischen Markt, für den Export gabs dann Squier Korea. Also ne ganz andere Fabrik. Seitdem ging die Qaulität runter, was aber weniger mit dem Standort selbst (Korea) zu tun hat, sondern damit, dass Squier BEWUSST als Billiglabel installiert wurde. Sprich, da steckt einfach schlechteres Material drin. Das wäre auch nicht besser, wenn es in den USA verbaut würde.

    Von Korea ging dann der Standort weiter nach China und Indonesien etc.

    Infos dazu sind aber widersprüchlich. Fakt ist, dass es tatsächlich weiterhin, mit kurzen Unterbrechungen, auch Japan Squier gibt. For domestic sale...Obwohl das Label Squier ja grade für den export verwendet wurde, um sich von Fender Japan zu distanzieren. Ist alles etwas :screwy:

    Achja, Squier Mexico und sogar Squier USA (als die Fabrik in mex abbrannte) gibts auch noch. :D


    Es gab dann gelegentlich einige Sonderserien von Squier, die wieder bewusst besser gebaut wurden. AFAIK v.a. als Testreihen, die dann, bei Erfolg, als USA- oder Mexico-Modell rauskamen. Diese Squier Modelle wurden dann wieder in Korea gebaut, einige afaik bei Cort (KC-Seriennummer, Korea Cort)

    Bestes Beispiel die Squier Protone-Serie 97/98. Die Strats und Teles sind afaik Vorläufer der Mexico Deluxe-Serie. Und die Tele Thinline ist Vorläufer der USA 90th Special Thinline.

    Böse Zungen behaupten, die Squiers wären zu gut gewesen, deshalb gleich wieder abgesetzt. Lustigerweise kostet auch die USA Thinline das 4-fache....

    Ebenfalls ne Sonderserie sind die Squier Stagemaster Deluxe.

    Die derzeitigen Deluxe Modelle von Squier sind übrigens auch recht nett. Kosten aber auch schon bis knapp 400 Euro Liste.


    Nur, wenn sie Sammlerwert haben. Ansonsten halbiert sich der Preis eher. Bei wenig gesuchten Sachen wirds evtl. noch billiger.

    Aber ne USA Fender Sambora Strat erste Serie geht jetzt schon für soviel weg, was sie damals gekostet hat. Tendenz steigend.
     
  10. max_hoppus182

    max_hoppus182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    475
    Ort:
    L.A.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #10
    Wenn wir Ray nicht hätten :D .

    Sag mal Ray, hast du Bücher über Fender und deren Geschichte oder ist das alles Internetwissen was du dir angeeignet hast? Sonst schreib doch mal nen Buch mit Bildilustrationen ;) . Würde sich bestimmt super in den USA unter den Vintage Freaks und Fender Fans verkaufen.


    Max
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.02.05   #11
    Halbe halbe. Über Fender gibts massig viel Literatur. Du glaubst nicht, was es da (allerdings alles englisch) gibt. Alleine nur über die Strat ganze Wälzer.

    Squier dagegen ist echt mager. da sind private Internetsaiten, aus denen man sich das alles zusammenstoppelt, gold wert. EDIT: InternetsEiten meine ich natürlich :-)

    Manchmal muss man sich aber auch was selber zusammenreimen, indem man einfach Reviews über Gitarren liest. Dann entdeckt man auf einmal bei einer Serie Features, die es laut Katalog z.B. gar nicht gab. Da hat dann ne Serien-Vintage Gitarre eben 2 string trees statt einem...und das bei Neuware.


    Nicht dass es wichtig wäre :-)
     
  12. max_hoppus182

    max_hoppus182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    475
    Ort:
    L.A.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #12
    Schreib mir nen Squier Buch :D !


    Max

    P.S.: Bist du verheiratet :D :p ?
     
  13. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.02.05   #13
    Nur mit Gnomine im Chat. Und ab 2006 mit Kaddi :D
     
  14. max_hoppus182

    max_hoppus182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.04
    Zuletzt hier:
    19.12.15
    Beiträge:
    475
    Ort:
    L.A.
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.02.05   #14
    Also, haben wir noch 1 Jahr Zeit. Lass uns nach Graceland durchbrennen und ne Elvis Hochzeit machen :D :great: ! Hier verbringen wir unsere Flitterwochen :D und danach machen wir nen Ausflug in die Gibson Werke!


    Max :D


    P.S.: Wir sind nicht Homosexuel :D !
     
  15. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.02.05   #15
    I mog Elvis net so.

    Lieber ne Blitzhochzeit in Vegas....und dann zu Ed Roman Guitars ;)

    Und damits net ganz OT wird...

    ....hier eine 52er Squier JV Tele
    [​IMG]


    Und meine Lieblings-Squier-Tele für alle zeiten

    http://de.geocities.com/gargooooooooor/gitarre.jpg
     
  16. ET

    ET Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.03
    Zuletzt hier:
    21.04.07
    Beiträge:
    1.317
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 06.02.05   #16
    das wird meine liebste Tele aller Zeiten[​IMG]
     
  17. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 07.02.05   #17
    ray hat eigentlich schon alles gesagt, was man hierzu an fachwissen ablassen kann...

    aber um nochmal zu unterstreichen, wie ungewiss und wirr das alles ist,
    hier nochmal meine (unveränderte) '85/'86 japan squier über die keiner was weiß, außer, dass sie contemporary stratocaster heißt.
     
  18. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 07.02.05   #18
    Hey, das hatten wir aber doch rausgekriegt, was das ist.

    Squier Japan Contemporary Strat, '85-88, 3 Modelle, ne parallele Schiene zu Fender Japan Contemporary Strat (http://freespace.virgin.net/john.blackman4/cont.htm), die einige mehr Modelle hatte. nebenbei gabs auch noch US Contemporary.

    Da gibts nix mehr dran zu rütteln. Halt ein Vorläufermodell der modern style Strats, bevorzugt mit fetten Bestückungen und Trems.


    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=35149&highlight=contemporary
     
  19. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 07.02.05   #19
    einiges hattest du doch rausbekommen, stimmt... naja, vielleicht stolper ich ja eines tages noch über nen alten katalog :)
     
  20. BCI_MAN

    BCI_MAN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    427
    Erstellt: 07.02.05   #20
    Hast Du noch andere Hobbies? :cool:

    Hallo

    Nachdem Du ja richtig Ahnung von der Materie hast, muss ich Dich auch mal belästigen.
    Ich habe eine Strat, die hat das "normale" Fenderlogo, direkt danach steht klein Stratocaster, untendrunter steht "Made in Japan".
    Die Seriennummer steht auf der Halsbefestigungsplatte: A 027620.
    Die Strat hat ein (furchtbares) Tremolosystem: Am Steg ein Messerkanten-Teil mit Feinstimmern, am Hals war auf der Kopfplatte (hinter dem Sattel) eine Klemme für die Saiten.

    Ansonsten: Rosewood-Griffbrett, ziemlich dicker Korpus, weiss lackiert, Standard-Elektrik, mit den Fralins ein Mörderklang.... :)


    Von wann könnte das Teil sein? Ich vermute Anfang 80ger.

    Vielen Dank für Deine Mühe!

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping