[Jazz] Jazz Livemitschnitt

von D-a-N, 21.06.08.

  1. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 21.06.08   #1
    Hallo,

    Ich habe letzens einen Auftritt einer Jazzband, mit bescheidenen Mitteln mitgeschnitten, und würde gerne wissen was ihr davon haltet.

    Song: http://www.file-upload.net/download-927950/So-What.mp3.html

    Wie findet ihr die Qualität, was fürdet ihr anders machen, und sonst?:)

    Viele Grüße,
    Dan
     
  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    8.959
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.482
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 21.06.08   #2
    Gar nicht mal schlecht. Mit welchem Equipment hast du das aufgenommen?
    Für meinen Geschmack vielleicht ein bischen zu höhenbetont (Gitarre).
     
  3. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 21.06.08   #3
    Dankeschön.
    Also Ich habe mit einem 8-Kanal recorder aufgenommen, aber auf der Aufnahme hört man nur 6 Kanäle (1 war für Gesang und eins für ein Saxophon, welches beide bei diesem Song inaktiv sind).
    An Mikros:
    Drums: 1 Overhead (CAD e300), und an der Snare + Bass 2 sm58 nachbauten. Die Snare klingt deswegen auch nicht ganz optimal (war aber auch nicht gut gestimmt), und in der Bass macht es nicht soviel. Die muss ja nur Plopp machen.

    Gitarre auch mit nem sm58 nachbau abgenommen.
    Gitarre direkt ausm Out des Mischpultes, und des Bass kommt über den direct out des Bassamps.

    Noch weiterer Kommentare?

    Viele Grüße,
    Daniel

    Anhang: Das Ride Becken des Schlagzeuges ist das billigste von Millenium, und klang Live richtig schlecht, aber auf der Aufnahme ist es garnicht mal so schlimm... verwunderlich
     
  4. smithers.music

    smithers.music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.08   #4
    Aaaalso,

    erst mal ein dickes Plus an Jungs der Combo, die da so toll aufgejammt haben.

    Zur Aufnahme : Ich finde den Track sehr gelungen, einzig die Gitarre ist mir etwas zu verhalten. Sie müsste meiner Meinung nach mehr nach vorne. Ich selbst würde da mit einem Transienten-Tools rangehen, um mehr "pluck" zu bekommen. Das Rhodes domminiert fast schon den Mix, ein bißerl weniger Höhen - dann rutscht es weiter nach hinten, und ich würde ein bißchen Chorus (Geschmacksache) dazugeben, um mehr Stereo-Breite zu bekommen.
    Als Möglichkeit hier: Mit Panning arbeiten - DryRhodes rechts 50 - 75 % - Chorus dementsprechend links 50 - 75 %.

    Beim Mischen is' aber wie bei den Mädels, der eine mag's blond, der andere brünett. :)
     
  5. D-a-N

    D-a-N Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 27.06.08   #5
    Hallo,

    Vielen Dank für die guten Tips. Ich werde sie mal ausprobieren. :)
    Hab die Gitarre bewsst wärmer und etwas unagressiver klingen lassen. Finde das passt beser in den Mix und zu der Musik. Meiner Meinung nach sollte sie nicht so rausstechen. Aber anscheind ist sie jetz doch wirklich zu weit hinten.
    Was bedeutet "Rhodes" ? Hab den Begriff noch nie gehört... das Keyboard?
    Was für einen Transienten-Tool könnte man da verwenden?

    Übrigends ist in meinem letzten Post ein kleiner Fehler:
    Nicht die Gitarre, sondern das Keyboard kommt aus dem Mischpult :)

    Vielen Dank für die Kritik und die Tips.

    Viele Grüße,
    Dan
     
  6. smithers.music

    smithers.music Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.06.08
    Zuletzt hier:
    26.07.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.08   #6
    Zitat : Was bedeutet "Rhodes" ? Hab den Begriff noch nie gehört... das Keyboard?

    Yep, die Keys. Vermutlich ist es ein E-Piano-Sound, der dann landläufig der Einfachheit halber "Rhodes" (benannt nach dem Fender Rhodes, eines der ersten "elektrischen Pianos") genannt werden kann.

    Zu den Transienten-Tools :
    Als erstes müsstest Du den Gitarren-Track im PC haben, um VST-Plugs einzusetzen, da ein Hardware-Transientendesigner (z.B. TC Finalizer) schnell Deinen Geldbeutel leert.

    Also ich arbeite gerne damit : http://www.samplitude.de/de/vst/ampulse.html
    Gibt's auch als 14-Tage-Demo, damit kann man Einschwing- und Ausschwingphasen recht gut bearbeiten und mittels "Saturation" ein schönes Analoges Feeling erhalten. Wie gesagt, ich würde damit den Anschlag der Gitarre mehr nach vorne bringen und somit wird sie unbewußt "lauter" ohne am Fader zu schieben.

    Als Freeware gäbs das hier : http://www.digitalfishphones.com/main.php?item=2&subItem=4
    Der kann so etwas auch und klingt gut. Benutze ihn persönlich aber eher bei Drums/Perc.

    BTW: Beide PlugIns wurden vom selben Entwickler (Sascha Eversmeier) programmiert.

    Im Falle, daß Du reiner Hardware-Recorder bist, könnte ich Dir die Gitarre auch bearbeiten.
    Müssten halt sehen, wie wir das File austauschen können.
     
  7. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 28.06.08   #7
    sau geile aufnahme !
    eventuell beim schlagzeug ein wenig mehr höhenbrillianz und den bass ein bisschen lauter sowie die bassdrum.

    aber alles in allem schon ziemlich runder mix !
     
  8. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 29.06.08   #8
    Besser nicht, da hört man doch jetzt schon das Plastik durch :D

    Stimmt, vor allem auch für die Voraussetzungen gar nicht schlecht.
    Wenn du noch mehr Live-Charakter reinbekommen willst, dann mach die Snare lauter, verhall die Keys etwas mehr und mach den (vor allem bei den Keys) den Solisten ruhig etwas "zu laut".
     
Die Seite wird geladen...

mapping