[Jazz?] Sunny - Bobby Hebb

von guitar@player, 04.07.08.

  1. guitar@player

    guitar@player Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    856
    Erstellt: 04.07.08   #1
    Habe mich mal drangesetzt und Sunny von Bobby Hebb aufgenommen. Instrumente sind nur Akustik-Stahlsaiten Gitarre und Gesang.
    Würde jetzt halt mal gerne wissen, unabhängig vom Spieltechnischen (ja da sind kleine unsauberheiten drin), wie der Mix geworden ist und was ich verbessern sollte.

    Wave:
    http://www.file-upload.net/download-956433/SUNNY-MIXDOWN.wav.html

    MP3:
    http://www.file-upload.net/download-956443/SUNNY-MIXDOWN-mp3-.MP3.html

    Danke jetzt schonmal für Rückmeldungen.

    edit:
    Aufgenommen mit Tapco USB.LINK
    und nem MXL 2006
    Gitarre ist ne Westerngitarre von Collins (die muss noch mal zum doc, schnarrt viel zu viel ;)
    Stimme ist meine ^^.
     
  2. guitar@player

    guitar@player Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    856
    Erstellt: 05.07.08   #2
    hmm....Keiner der sich dazu äußern möchte?
     
  3. TFBBS

    TFBBS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.03
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    369
    Erstellt: 06.07.08   #3
    Gesang und Gitarre klingen Soundmäßig nicht zusammen.
    Ich würde die Gitarre was lauter machen und ihr mehr höhen geben, klingt sehr dumpf. Evtl die Gitarre nochmal einspielen und die Spuren jeweils link/ rechts Pannen für mehr Breite.

    Zum Gesang: Die S-Laute sind sehr stark betont. Hast du da einen sehr kurzen Hall drauf? Mach ruhig etwas längeren Hall, würde zum Song passen. Und versuchs mit einem etwas längeren Predelay.
     
  4. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 06.07.08   #4
    Ich finde, das die Gitarre am Anfang mehr nach einem Klavier klingt. Auf jedenfall mehr höhen.
    Ansonsten vorallem alles nochmal sauberer einspielen und singen ;)

    Viele Grüße,
    Daniel
     
  5. PVaults

    PVaults Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    4.05.10
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    Banane
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    17.604
    Erstellt: 06.07.08   #5
    Ich habe mir echt überlegt, ob ich hier was antworten soll. Es muß sein.

    Ich glaube, das musikalische Problem ist hier größer als das tontechnische. Du mußt unbedingt deinen Gesang verbessern - laß bloß diese "Schlenker" weg, mit denen du den Ton immer ansingst. Und die Intonation, also die (Stimm-)Sauberkeit des Tons, mußt du auch verbessern. Ebenso die Aussprache.

    Dann solltest du die Tonart ändern. Du kannst rumschrauben wie blöd, wenn die Tonart nicht die richtige für deine Stimme ist, nützt dir alle Technik nichts - ich denke, da wäre mindestens eine kleine Terz höher angebracht.

    Ich weiß, daß es hier nicht gerne gesehen wird, daß über musikalische Dinge gesprochen wird. Doch irgendwann ist halt mit jeder Technik Schluß, und das ist genau hier der Fall.

    So.

    Was den Gitarrensound betrifft. Die Klampfe ist saumäßig überkomprimiert. Woher das kommt, kann ich jetzt nicht genau sagen. Es könnten deine Tonabnehmer sein, ich weiß auch nicht, ob du einen Kompressor reingeschaltet hast - da mußt du was ändern. Wenn eine Gitarre zu stark komprimiert wird, fehlen immer die Höhen. Es fehlt auch die Dynamik, die du für solch eine Musik, wenn sie gut werden soll, brauchst. Zu leise ist sie auch, bzw. die Stimme viel zu laut, das haben bereits die Kollegen geschrieben.

    Mischtechnisch könntest du eine Chorus auf die Gitarre geben, schließlich ist da ja Platz, weil keine anderen Instrumente mitspielen. Dann würde ich mir auch überlegen, ob man da nicht etwas Delay auf Gitarre und Stimme gibt, vielleicht auch ein Kombiniertes Delay, also eines, das sehr Kurz ist, also das klassische Echo, und ein zweites, das in Viertelnoten der Stimme mehr Weite gibt - aber Vorsicht mit der Lautstärke der Effekte, damit es nicht zu arg klingt.

    Was EQ,s angeht: Wenn du bei der Klampfe um die 1600Hz etwas rausnimmst, hast du mehr Platz für die Stimme und du kannst die Klampfe lauter machen.

    Das "S" ist beim Gesang viel zu ausgeprägt. Das kannst du mit deiner Stimme verbessern, indem du diese Laute einfach weniger betont singst. Ich denke, es ist auch ein Problem des Mikros - ein AKG? Die S-Laute klingen superhart, die mußt du weicher hinbekommen.
    Notfalls würde ich die S-Stellen im Gesang manuell über die Lautstärkekurve leiser machen, von De-Essern halte ich nicht so viel, und gute sind teuer, es ist halt viel Arbeit, lohnt sich aber sicher.

    Der Raum auf der Stimme gefällt mir gar nicht. Es klingt so, als ob der Gesang direkt aus dem gekachelten Klo kommt, auch hier würde ich einen weicheren Hall bevorzugen.

    Nicht vergessen: Es gibt jede Menge richtig guter Musik, die nicht gut aufgenommen wurde. Es kommt also eher auf den musikalischen Inhalt als auf den tontechnisch korrekten Klang an.

    Ich bin mir aber sicher, wenn du musikalisch weiter bist, wird automatisch die Aufnahmequalität deiner Einspielungen drastisch steigen. Darum investiere dort mehr Zeit und Kraft, als beides bei Schraubarbeiten zu vergeuden, es wird dir und deiner Musik mehr bringen.

    Das wichtigste ist aber der Spaß, und den mußt du dir behalten, denn ohne Spaß kann selbst perfekte Musik gräßlich sein - da gibt es genug Beispiele von Weltklassemusikern, die´s so richtig versemmelt haben...
     
  6. guitar@player

    guitar@player Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.07
    Zuletzt hier:
    2.03.15
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    856
    Erstellt: 08.07.08   #6
    OK Danke für die Antworten,
    mein Gesang ist nicht der Beste ich weiß.
    Aufgenommen ist es übrigens mit einem MXL 2006.
    Werde mich mal dransetzen und nochmal einspielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping