JBL CONTROL 1PRO, welcher Verstärker?

von Leef, 13.05.08.

  1. Leef

    Leef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 13.05.08   #1
    Ich suche neue Monitore und habe durch Zufall in einer Gastronomie eben jene gehört und hier im Board auch viel gutes darüber gelesen. Die Alternative wären aktive Monitore, dort macht mir aber das integrierte Netzteil Sorgen, wenn da irgendetwas ist kann ich sie wegwerfen.

    Bei einem Setup passiv+Verstärker läßt sich denke ich viel mehr machen oder später auch das eine oder andere ersetzen. Kurzum, ich bin auf der Suche nach einem Verstäker/Powermixer? Ich habe leider keine Ahnung wonach so genau, ich möchte am Ende die JBL CONTROL 1PRO an meinen Rechner anschließen können bzw an ein Keyboard.

    Vielen Dank! :great:
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 13.05.08   #2
    Für den Anfang zum Beispiel einfach eine schon vorhandene Hifi-Endstufe?

    Oder günstige Studioendstufe zulegen.
     
  3. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 13.05.08   #3
    Es ist nichts vorhanden, ich besitze keine Anlage oder ähnliches. Was ist eine HiFi Endstufe / Studio Endstufe?
     
  4. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.05.08   #4
    Selbst die kleinste mir bekannte preiswerte Endstufe -> http://www.musik-service.de/dap-audio-palladium-p-400-prx395741451de.aspx ist schon ein paar Schuhnummern zu groß für die JBL-Control-One, aber etwas Headroom kann ja nicht schaden, wenn Du die Endstufe sachgemäß einsetzt. Dazu ein Kompaktmischer, fertig ist die Laube.

    b.t.w.: Wieso ausgerechnet die C1 von JBL? Die hier -> http://www.musik-service.de/Recording-Studio-Monitore-ESI-nEAR-eXperience-prx395749863de.aspx würde ich vorziehen, und von einer ständig latenten Gefahr des Abrauchens der Netzteile habe ich selbst gerüchteweise noch nichts gehört.
     
  5. Leef

    Leef Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    4.274
    Ort:
    Sachsen
    Zustimmungen:
    409
    Kekse:
    5.574
    Erstellt: 13.05.08   #5
    Naja ich sehe es hier an ein paar älteren Synthesizern, wenn das interne Netzteil ausgefallen ist kann man kaum noch was machen. Wäre es ein externes würde ich einfach ein neues dranstecken. So dachte ich mir das auch bei den Monitoren, die sind ja auch alle in China & Co produziert, in 5-10 Jahren sieht das sicher ganz anders aus mit den Ausfällen...
     
  6. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.05.08   #6
    Tja, äh, die Böxchen, egal ob JBL C1 oder Esi Near sind eher "Einwegartikel", deren Produktlebenszyklus be täglichem Einsatz nach 10 Jahren ohnehin abgelaufen ist :o - ich würde nicht ernsthaft erwarten wollen , daß JBL für die Mini-Boxen z.B. ein Reconing-Kit feilhält.

    Nun ja, wie Du denkst. Die kleine Dampfkiste von DAP täte es jedenfalls für die C1.
     
  7. gecco

    gecco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    4.01.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Dortmund-Eichlinghofen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 13.05.08   #7
    Noch was zu den JBL C1 "MONITOREN"
    Die heissen Monitore, da sie DJs an den Plattentellern (neben den Kopfhörern) als Monitore für den (Stereo)Mix -nicht das Verfahren wo man mehrere Einzelspuren zu einem Gesamtkunstwerk zusammen mischt sondern das, wo man 2 Lieder ineinander übergehen lässt- nutzen da in DJ-Kanzeln in Discotheken der Klang oft Suboptimal ist, bedingt durch die Tatsache, dass die Akustik eher auf die Tanzfläche "optimiert" ist.
    Diese haben aber in Ihren Eigenschaften nichts mit (Nahfeld-/Abhör-)Monitoren gemein!!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping