JCM 800 2203 reissue Kugelblitz und def. Widerstand

  • Ersteller fendermike
  • Erstellt am
F
fendermike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
08.07.13
Beiträge
38
Kekse
162
Hallo Miteinander,
ich bräuchte bitte die Hilfe der grossen Weisen.
Das ist mein Problem:
Ich habe vor 3 Tagen meinen jcm 800 2203 reissue eingeschaltet.
Dann gabs in der linken äusseren el34 einen blauen Kugelblitz und es roch nach
"just Ampere ... for a men and a woman".
Bessagte Röhre rausgezogen ... gab beim schütteln ein klingelndes Geräusch von sich ...aha.
Wollte heut ein neues el34 quartett einsetzten und einmessen, und hab gesehen, dass ein Widerstand abgeraucht ist, der an besagter Röhre zwischen pin 8 und dem Cassi...also Masse eingelötet ist.
Mein Problem ... ich finde den im Schaltplan nicht.
Es gibt an der anderen äusseren Endröhre einen wohl identischen Widerstand.
Der hat laut Farbcode und Messwert 10 Ohm.
Kann mir von euch einer sagen, was das für ein Widerstand ist und wieviel Watt der hat?
Unten seht ihr den veschmorten, und seinen nichtverschmorten evtl. Zwilling.
Ich dank euch.
Michi
20210527_222550.jpg
20210527_213811.jpg
 
Eigenschaft
 
Bholenath
Bholenath
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
10.05.18
Beiträge
1.867
Kekse
3.901
Ort
Wien
https://hobbyelektroniker.de/widerstand-farbcode-tabelle/

Sorry erste Antwort bezog sich auf die weissen Teile.
Du meinst aber den mit den Farbcodes das müsste 20 Ohm sein 1% Toleranz
Laut der Tabelle.
Ich würde den als rot schwarz schwarz braun lesen und nicht umgekehrt aber ich mag mich irren.
Warte auf eine zweite Meinung
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F
fendermike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
08.07.13
Beiträge
38
Kekse
162
... genau ... mit der Taschenlampe betrachtet sind es die Farben:
braun, schwarz, schwarz, gold.
das sollten dann 10 ohm sein
Ich hab den nichtverbrannten gemessen ... der hatte 10 ohm.
Der verbrannte hat garnix messbares mehr.
Ich find die nur leider im schaltplan nicht ... ?
Danke für deine Hilfe ... zu so später Stunde ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F
fendermike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
08.07.13
Beiträge
38
Kekse
162
... hat vielleicht einer von euch einen passenden Plan?
 
C
Chrissy20022002
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.06.21
Registriert
28.05.21
Beiträge
1
Kekse
0
Guten morgen,
ich schicke mal ein paar Fotos mit ein paar Berechnungen, insgesamt 3 Stück, aber DAS ERGEBNIS KANN NICHT AUFGEHEN! Ich habe allerdings jeden Wert und jede Formel (hoffentlich verständlich und lesbar) dazu geschrieben. Meine Quelle für die Formeln ist das Tabellenbuch Metall 48. Ausgabe.
Ich hoffe du/ihr könnt damit was anfangen und bei Fragen kann ich derzeit nicht Regelmäßig antworten (könnte paar Tage dauern)
Viel Erfolg und Zahlenchaos;)
 

Anhänge

  • 20210528_043450.jpg
    20210528_043450.jpg
    84,2 KB · Aufrufe: 62
  • 20210528_043502.jpg
    20210528_043502.jpg
    79,2 KB · Aufrufe: 61
  • 20210528_043514.jpg
    20210528_043514.jpg
    107,7 KB · Aufrufe: 62
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
MichiK
MichiK
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
18.01.06
Beiträge
699
Kekse
5.699
Ort
Wildwood
Das sind Widerstände die man zur Messung des Ruhestroms der Röhren eingebaut hat. Jeweils einen für ein Paar EL34.
Die sind ab Werk normalerweise nicht verbaut deshalb findest du die auch nicht im Schaltplan.
Der Eingebaute wird einfach mal ins Blaue geraten vermutlich 2W order 3W Belastbarkeit haben.
An deiner Stelle würde ich das Gerät zu einem Amp-Tech bringen, der muss sehen das Sache ist und wenn alles passt das neue Quartett Röhren auch einmessen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F
fendermike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
08.07.13
Beiträge
38
Kekse
162
uiii ... jetzt kommt Licht ins Dunkel!
Vielen Dank.
Ich hab den Amp damals gebraucht gekauft.
Mir kams echt spanisch vor, warum da was drin is, was im Plan nicht existiert.
Das heisst ich könnte die beiden R's rausbauen, und hätte wieder den Originalzustand ...oder?
Einmessen kann ich die Röhren selber, ich hab einen Adapter.
 
Medronio
Medronio
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
21.12.11
Beiträge
987
Kekse
1.383
Ort
Essen
So ist es, aber normalerweise baut man da 1 Ohm Widerstände ein ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
F
fendermike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
08.07.13
Beiträge
38
Kekse
162
... das wäre auf jeden Fall logischer ... also - raus damit.
Hab vielen Dank für deine Zeit!

... und vielen Dank an alle die geholfen haben ... ihr seid cool.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.446
Kekse
54.473
Ort
Burglengenfeld
Ein weiteres Beispiel warum ich keine permanent eingebauten Bias Widerstände mag, da bricht so ein Ding oder die Röhre hat nen Kurzen und es brennt in der Bude, also Pin 8 bitte direkt auf Masse, ebenso Pin1.
Allerdings ist das was da der Arc angerichtet hat schon massiv, da scheint es auch nebenliegende Leitungen erwischt zu haben => bitte checken und auch sicherheitshalber mal die beiden primären Wicklungshälten auf in etwa den selben Widerstand überprüfen sowie die Masse der Lautsprecherbuchse weil ggf ist das ganze Feuerwerk ein Folgeschaden eines Betriebs ohne Last der bei diesen Amps auch ganz gerne verursacht durch eine suboptimale Masseanbindung der Lautsprecherbuchsen.
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 4 Benutzer
F
fendermike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
08.07.13
Beiträge
38
Kekse
162
wow ... super- vielen dank für den Tip.
Das mach ich.
Du hast absolut recht ... ein Draht wurde etwas angeschmort - den tausch ich aus.
... du würdest die Wicklungen vom AÜ vergleichen, hab ich das richtig verstanden?
 
Stratspieler
Stratspieler
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
19.09.21
Registriert
04.03.09
Beiträge
6.868
Kekse
64.430
Ort
Ländleshauptstadt
... du würdest die Wicklungen vom AÜ vergleichen, hab ich das richtig verstanden?
Nicht vergleichen, sondern messen. Und zwar den hundsordinären DC-Widerstand jeweils von den Anoden zum Center Tap, um abschätzen zu können, ob ein Wicklungsschluß vorliegt. Die DC-Widerstände sollten in etwa gleichgroß sein, wie blues schrieb. Bitte im spannungslosen Zustand messen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
F
fendermike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
08.07.13
Beiträge
38
Kekse
162
... passt, so hab ichs verstanden.
ich dank dir für deine hilfe.
 
F
fendermike
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.08.21
Registriert
08.07.13
Beiträge
38
Kekse
162
Hallo miteinander,
alles erledigt.
Den AÜ hab ich durchgemessen, er war nicht das Problem und auch nicht in Mitleidenschaft gezogen.
Diese Sch.... Messwiderstände hab ich rausgeschmissen.
Neu Röhren drin und sauber eingemessen.
"Il monstro nero" lebt wieder.
Habt nochmal alle vielen Dank.
Ich glaub es war Lemmy von Motörhead, der's gesagt hat: "old Marshalls never die"
;-)
 
Bagnolet59
Bagnolet59
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.09.21
Registriert
19.03.21
Beiträge
65
Kekse
2.404
Ort
Meilen
... mit der Taschenlampe betrachtet sind es die Farben:
braun, schwarz, schwarz, gold...
Ich sehe da rot-schwarz-schwarz und Gold: das ist ein 20 Ω Widerstand mit 5% Toleranz, gemäss E6 Reihe. Braun sollte richtig Erdbraun sein. Rot kann durch Erwärmung dunkler werden. Aber nicht braun. Wenn ich mir die Farbe der Kabel ansehe, dann scheint mir der Widerstand rot-schwarz-schwarz zu sein, und nicht braun-schwarz-schwarz (siehe Kabel rechts oben im Bild).
Der Widerstand sieht aus wie ein 3W Typ, aber man müsste dessen Ausmasse kennen um das genau zu sagen.
Wenn du am nicht verbrannten 10 Ω gemessen hast, dann ist der auch futsch.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben