JCM800 + HiGain?

von Killigrew, 27.02.04.

  1. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 27.02.04   #1
    Ich wollte mal fragen ob man mit geeigneten Hilfsmitteln aus nem JCM800 50W Head brauchbare clean und higain Sounds raushohlen kann, also auch sagen wir mal modernere Sounds.
    An Hilfsmitteln hatte ich z.b. an nen Tech21 GT2 oder der geichen gedacht.
     
  2. Lost Prophet

    Lost Prophet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    23.04.15
    Beiträge:
    1.726
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    3.482
    Erstellt: 27.02.04   #2
    da gibts doch jede menge effektpedale, kannst auch nen eq als booster benutzen dann wirste auch was.
     
  3. Tibor

    Tibor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    1.391
    Ort:
    Halle/S.
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    3.755
    Erstellt: 27.02.04   #3
    nen Amptuner bemühen dir ne weiter Vorstufenröhre einzubauen...und das ganze fußschaltbar zumachen...

    Kosten?

    Ich empfehle www.amptechnik.de

    Modifikation an z.B Marshall JCM 800 Amps

    Clean- Kanal mit Klangregelung

    129,00

    Lead- Kanal mit optimierter Klangregelung

    119,00

    Crunch / Leadkanal, gemeinsamer Klangregler

    149,00

    Crunch/Leadkanal, getrennte Klangregler

    219,00

    Paketpreis für Clean& Lead Kanal + Effektweg

    319,00

    Zusätzlicher Master-Volume

    70,00

    Depht-Regler für die Endstufe (Amp macht mehr Druck !)

    65,00
     
  4. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 27.02.04   #4
    BOSS METAL ZONE (90 Euro)
     
  5. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 27.02.04   #5
    hm der Frank Finkhäuser von Amptechnik ist nen ganz netter Typ... die Modifikationen von dem sollen ganz gut sein, was ich bislang so gehört hab. Reparaturen auch...
     
  6. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 27.02.04   #6
    Na ja, so richtig modern wird der 800 nie klingen. Das geht schon mal wegen des typischen hohe-Mitten voicings von Marshalls net. Die Endstufe wird auch nie so ultra-tight sein wie bei nem "echten" High-Gain Amp.

    Trotzdem kann man damit mehr als brauchbare High-Gain Sounds machen. Sogar ne Death-Metal Band wie Entombed spielt 800er. Normalerweise nimmt man für High Gain nen Booster oder nen Overdrive und bläst damit dem Amp richtig an. Ein SD-1 oder TS-9 genügt eigentlich schon völlig.

    Was Clean Sounds angeht mach Dir mal keine großen Hoffnungen: brauchbar ja aber niemals glasig wie ein Fender.

    Die Sache mit dem Tuning ist etwas heikel: erst mal isses nicht ganz billig und zweitens verliert der Amp dadurch an Wert. Ausnahmen sind höchstens Tunings von sehr bekannten Tunern. Das Geld für Wertverlust + Umbau wär in nem anderen Verstärker evtl. besser angelegt.

    Falls Du den Amp mal verkaufen willst sag mir bescheid, wär cool! Ich hatte nen 2204 und hab ihn verkauft, eben weil er nur einen einzigen guten Sound hat. Mittlerweile ärger ich mich aber, so nen Marshall Sound wie der 800 liefert nicht mal mein Engl Savage. Dafür ist der in jeder anderen Hinsicht besser :D
     
  7. Killigrew

    Killigrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 27.02.04   #7
    Ok, vieleicht hätte ich es dazuschreiben sollen,
    Ich plane mir nen 800er selbst zu bauen, da er einer der wenigen AMPs ist, die erstens mit wenigen Röhren auskommen und zweitens ist dessen Schaltplan nicht 10 Seiten lang ;)
    ich wollte es so machen das ich dann nen GT2 in 3 oder 4 Facher ausführung mit in Chassie baue und dann nen Schalter mit dem ich wischen den beiden Preamps wechseln kann.
     
  8. Jarok

    Jarok Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.03
    Zuletzt hier:
    29.12.13
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 27.02.04   #8
    baust du als nächstes auch mal nen Orange? Der hat auch keinen seitenlangen Schaltplan... :D
     
  9. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 27.02.04   #9
    Also wenn's Dein erster Amp ist, dann bau lieber was einfaches. Ein 800 ist nicht so einfach zu bauen, wie es aussieht. Bau lieber erst mal nen kleinen SE Amp oder so, es gibt z.B. einen Bausatz von www.madamp.de. Hab den auch schon gebaut. Eine 50 Watt push-pull Endstufe ist einfach nix für den Anfang, es sei denn Du hast schon Erfahrung mit Elektrotechnik und die nötigen Geräte (Oszi, Funktionsgenerator).
    Eins muss Dir aber klar sein: durch selbst bauen wirst Du nix sparen, bei nichtgefallen kannst Du ihn auch nicht verkaufen.
    Sowas macht man vor allem aus Spaß (Suchtgefahr! ;)), um was zu lernen und weil es toll ist einen selbstgebauten Amp zu spielen :D Dafür geht allerdings ne Menge Zeit drauf, auch die Bauteile, das Gehäuse und die Übertrager sind nicht ganz einfach zu organisieren.
    Ich will Dich nicht entmutigen: es ist zwar nicht einfach einen Amp zu bauen, aber machbar. :)
    Frag am besten mal in den einschlägigen Foren rum.
     
  10. Killigrew

    Killigrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 27.02.04   #10
    Jo das is mir schon klar, ich bin ja auch gerade dabei zu klären ob es sich lohnt ;) Momentan baue ich gerade eben die oben genannte Vorstufe die auf dem GT2 bassiert, ich hab mir halt jetzt einfach mal gedacht wie es wäre das Teil mit nem JCM800 in eine Chassie zu packen.
    Ich wollte es halt so machen das man einmal die JCM Vorstufe alleine Spielen kann, dann die 3 oder 4 Kanal GT2 vorstufe alleine, oder die GT2 Vorstufe in die JCM Vorstufe und diese praktisch als master EQ laufen zu lassen, hab aber keinen Plan wie das klingen wird und ob sich das dann wenigstens den Sound bringt den ich will.
    Also Möglichkeiten nen Chassie herzustellen hab ich und e-kenntnisse auch und mein Vadder hat sowas früher auch schon gemacht vondaher sollte es schon klappen ;)
    Wie unterscheided sich eigentlich der Klang des 800ers vom 900er weil son bissie Peppers Sound und Papa Roach kann man mit dem 900er ja machen, das käme mir schon sehr entgegen.
    Ich finde Röhren heilt allgemein nen bissie unpraktisch wegen wechslen usw, deshalb kommt für mich nen "größerer" AMP nicht in Frage.
     
  11. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 28.02.04   #11
    Irgendwie kam mir killigrew bekannt vor, dann fiel's mir wieder ein:
    Von hier

    Bitte versteh mich nicht falsch. Evtl. hattest Du ja auch einfach nen Sinneswandel in den letzten zwei Wochen, ist ja okay. Aber ich werd das Gefühl nicht los, dass Du Dich da in was reinstürzen willst, von dem Du nicht viel Ahnung hast. Das kann teuer werden und ist auch nicht ganz ungefährlich. Ich geb Dir den ernstgemeinten Rat erst anzufangen, wenn Du genau weisst was Du willst. Was nützt Dir beste 800 Nachbau wenn es nicht Dein Sound ist? Bitte sei nicht Beleidigt, ich will Dich wirklich nur vor nem Fehler bewahren.
    Finanziell: nein. Die Kosten für die kleinen Bauteile sind nur ein Klacks. Gute Übertrager sind teuer und unentbehrlich für einen guten Sound. Dazu kommen noch die großen Elkos, das Gehäuse. Andere Kleinteile (boards, Befestigungen, Schrauben, Stecker), Lötspitzen, Lötzinn, Kabelbinder, Kabel, Schrumpfschlauch. Holz für's Gehäuse. Bezugstoff. Kofferecken. Gummifüsse, Röhren. Griff. Versandkosten für mehrere Bestellungen. usw.usw. Glaub mir, das läppert sich. Mit nem gekauften 800 in den Du einen Loop einbaust um Dein GT-2 reinzuhängen kommst Du sicher nicht viel teurer weg. Mein Tipp wenn's Dir ernst ist: kauf Dir einen Lanrey AOR (spottbillig) und modifizier den. Ist fast die selbe Schaltung wie im 800.
    Wenn Du einen Amp bauen willst, der sich mit einem komerziellen Produkt messen kann wird es teuer.
    Wenn ein 800er Marshall nicht ein größerer Amp ist, dann weiss ich's auch nicht :rolleyes: Nochmal: wenn Du keinen Röhrenamp willst, warum dann einen bauen? Wenn Dir schon ein Röhrenwechsel alle paar Jahre zu viel ist (den könntest Du dann als Ampbauer ja auch selbst machen), dann wirst Du am Selberbauen nicht viel Spaß haben...
     
  12. Killigrew

    Killigrew Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 28.02.04   #12
    Also ich wills mal so sagen, in der Vergangenheit waren für mich Röhren AMPs wegen dem Preis und den Unterhalts kosten einfach zu teuer.
    Ich hab zwischen Zeitlich nen Transen Peavey Combo gespielt der scheisse klang, dann hab ich nen GT3 gekauft, das war dann schon arsch geil im Vergleich.
    Mitlerweile hab ich meinen Ibanez Halfstack mit dem ich auch eigentlich meistens ganz zufrieden bin, natürlich hat man manchmal so Tage wo man am liebsten alles ausm Fenster schmeißen würde aber das geht ausm Keller so schlecht ;)
    Da ich mich schon immer fürs bauen interressiert habe sei es mit 6 für Lego, mit 10 für Plastik Modelle, mit 14 für Verngesteuertes oder jetzt für Git Equipment. Momentan bin ich wiegesagt dabei nen 3 Kanaligen Preamp zu bauen der auf dem GT2 bassiert.
    Das ganze liegt halt in der Familie weil mein Vater auch sehr viel baut und wir wirklich alles hier rumstehn haben was man so braucht ;)
    Ich hab mir halt überlegt was ich bauen könnte wenn ich nächtes jahr Zivi mache, da hat man ja nen bissie Zeit, man muss ja nix für die Schule oder so machen. Da ist mir halt der JCM800 ins auge gefallen, da er nur 5 Röhren hat, fällt er für mich in den Brereich der kleineren AMPs die großen ham ja schon bis zu 5 im Preamp dann noch 4 in der Endstufe und dann noch welche für Gleichrichtung usw.
    Es ist auch recht schwierig nen Schaltplan aufzutreiben der von vorne bis hinten zu entziffern ist und wo auch alles drinsteht.
    Für den 800er hab ich alles.
    Meine Sorge war halt, wie der Thread Name sagt das er mir vom Sound her nicht zusagen könnte, deshalb werd ich ihn wohl vorher mal antesten gehen.
    Da ich aber meine GT2 Vorstufe mit verwenden will hab ich da weniger Sorgen, die hat ja auch Recto und Fender Sounds drinne.
    Mitlerweile ist mir schon klar das es sich Finanziel wohl kaum lohnen wird aber die Erfahrung die man dabei macht ist halt schon einfach was wert.;)

    zu meinen Kommentaren bezüglich Röhren = Schlecht, ich denke halt vorallem aus dem was mir mein Vater gesagt hat, das es Technisch möglich ist mit Tranistoren den gleichen Sound herzustellen, Tech21 macht das ja ganz gut. Aber auch Digital ist es denk ich mitlerweile ganz gut machbar wie Vox mit dem Valvetronix oder Line6 mit dem Vetta zeigt.
    Auf diesem Konzert von dem ich gesprochen habe war es halt so das das GT3 viel lauter war und man den Marshall schlecht gehöhrt hat, auf dem Vorrigen Konzertt war es z.B. andersherum und das GT3 war total schrill usw. es kommt halt auch immer drauf an wie man zu dem AMP steht, also räumlich bezogen. Für mich sind halt Röhren AMPs nicht mythisches oder so mir ist es egal ob ich über nen Digi AMPs spiele oder über Röhre solang es gut klingt.

    Leider kann ich solche AMPs nicht nachbauen, deshalb will ich halt nen kompromiss machen.
    Ich hab mir natürlich scho überlegt mir einen der o.g. AMPs zu kaufen aber was mach ich dann in meiner Freizeit ;) ausser Git spielen.
    Und wenn ich nen Transen AMP baue dann ist das vieleicht einfacher aber es klingt dann vieleicht wieder nicht so wie ich will.

    So ich hoffe ihr könnt mich verstehn :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping