Johnson JT50 defekt

von wary, 24.07.06.

  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 24.07.06   #1
    Hi,

    habe hier einen Johnson JT50 Modellingamp stehen (kennt den jemand), leider zu Zeit nicht funktionstüchtig.

    Beim Einschalten leuchten (wie es sein soll) alle LED´s kurz auf, danach ist das Gerät scheinbar wieder aus, bzw. nicht mehr bedienbar (eine gesonderte Power-Anzeige gibt es nicht, aber auf Knopfdruck sollten einige Tasten eigentlich mit dem leuchten der entsprechenden LED reagieren, ist aber nicht mehr der Fall).

    Sound kommt keiner.

    Wenn ich das Gerät wieder ausschalte und dann direkt wieder an, leuchten teilweise nur noch einige der LED´s, manchmal auch garkeine, wenn ich so 10-15sek vor dem erneuten einschalten warte blinken wieder alle kurz auf.

    Vermutlich ist das Netzteil dann wohl defekt, oder könnte das Problem noch wo anders liegen (ok; das kann es natüürlich theorethisch immer, aber ist das auch wahrscheinlich ?)

    Was könnte ich durchmessen, um die Fehlersuche zu beginnen, bzw. woher bekomme ich im Zweifelsfall ein neues Netzteil? Hat eventuell jemand einen Schaltplan für das Gerät? Anfrage bei Johnson war bisher erfolglos :(


    Vielen Dank und einen schönen Gruß,
    Matthias
     
  2. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 24.07.06   #2
    hi wary!

    dein amp dürft der auf dem bild sin ja?

    [​IMG]

    um eins gleich vorweg zu nehmen: es ist schwer auf entfernung einen defekt eindeutig zu lokalisieren. es kommen sowohl netzteil, unterbrechungen als auch die restliche steuerlektronik in frage. ein evtl. defektes netzteil lässt sich nicht wie bei einem pc als eigenständige einheit einfach austauschen, da es in der regel in die restliche schaltung integriert ist. überprüfen kannst du ohne großartige erfahrung kaum was. selbst wenn du ihn aufschraubst wirst du den fehler kaum optisch erkennen können. der beste tip hier ist bring das ding zum techniker deines vertrauens und laß ihn durchsehen.
     
  3. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 24.07.06   #3
    Hallo,

    erstmal danke für die Antwort. Das eine Fehlerdiagnose aus der Ferne immer schwer ist, entspricht natürlich der Wahrheit, hätte ich auch selber geschrieben :p

    Das Netzteil ist seperat aufgebaut, ist somit also austauschbar. Selbst wenn es auf der Hauptplatine wäre, würde ein Austausch nicht unmöglich sein. Die Sichtkontrolle ist zwar immer der erste Schritt, aber natürlich nicht der letzte, ich kann duchaus auch ein par Bauteile durchmessen. Bin aber eher Hobybastler als Elektroniker (aber mit gesundem Respekt vor Strom, keine Angst ;)), deswegen brauche ich eben Input um mit der Reparatur weiter zu kommen.

    Eventuell hat schon jemand den selben Fehler bei dem Amp gehabt, bzw. eventuell kann man mit hoher Wahrscheinlichkeit auf ein Bauteil schließen. Das Netzteil ist defintiv austauschbar, nur weiß ich nicht welche Werte benötigt werden. Nur mal als Beispiel, als ich mal einen defekten DVB-S Receiver repariert habe, tat es da ein PC-Netzteil. da lediglich +5 und + 12V benötigt wurden... wenn ich hier wüßte was ich brauche, lies sich eventuell auch Ersatz beschaffen. Techniker ist bei mir eher die letzte Lösung, bisher habe ich fast alles noch selber basteln können, nur bei dem teuren Equiqment lasse ich lieber den Fachmann ran. Vielleicht kann ja auch jemand mal seinen funktionierenden JT50 durchmessen (die Stromversorgung).



    ach ja, der Amp ist der auf dem Bild
     
  4. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 24.07.06   #4
    tja schaltplan währe für den anfang schon mal nicht schlecht. ansonsten vesuchen soweit es eben geht das netztteil durchzumessen (sekundärseitig) evtl. elkos checken auf unterbrechungen achten. selber fehler muß nicht unbedingt selbes bauteil sein. dann schon lieber sauber rausmessen als auf verdacht hin was zu tauschen.
     
  5. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 25.07.06   #5
    Schaltplan wäre in der Tat gut, weiß aber leider nicht woher ich ihn bekommen kann.

    Das Netzteil werde ich durchmessen, aber ich kann so dann nur feststellen ob das Netzteil eine konstante Leistung liefert, nicht aber ob die Leistung (noch) die benötigte ist.
     
  6. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 28.07.06   #6
    aalso... es scheint in der Tat das Netzteil zu sein. Beim einschalten liefert es manchmal kurz eine Spannung, dann nicht mehr und brummt nurnoch leise vor sich hin. Wie bekomme ich jetzt raus was für ein Netzteil das ist, bzw wodurch ich es eventuell ersetzen kann. Johnson schweigt sich bis jetzt aus, und mit messen ist da halt nüschts . :(
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 28.07.06   #7
    Die Daten müssten doch eigentlich irgendwo an dem Ding draufstehn.
    Die werden ja ab Werk mit den Daten als Aufdruck/Prägung geliefert, die Verstärkerhersteller bauen die ja nur ein.
    Also ma ausbauen (musste ja eh machen) und rumgucken.

    [e] Alternativ holste dir n Netzteil was sich stufenlos regeln lässt, fängst bei 0 an und guckst, bei wieviel Volt der Verstärker so funktioniert wie er soll.
    Dann kaufste mit der Information n neues Netzteil und baustes ein.
     
  8. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 28.07.06   #8
    Leider steht nicht drauf, was das Netzteil liefert. Hier mal die gesamte Beschriftung

    Technical Devices of N.A., Inc
    P/N 26-0272-A
    Pri. : 100/120/230/240 VAC 50/60 HZ
    9917
    CA 110990

    ein regelbares Netzteil ist natürlich keine verkehrte Idee, aber das Netzteil liefert ja scheinbar mehrere verschiedene Spannungen.
     
  9. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 28.07.06   #9
    Ja, das tuts dann wenn man da unterschiedliche Spannungen anschließt :]

    Was soll das eigentlich für ne spacki-Idee sein, NUR die primärspannung draufzuschreiben? Son Gedöns.
    Ich interpretier das jetzt eigentlich nur so, dass man da halt die ganzen Spannungen anschließen kann, wenn man will. Kommt halt hinterher immer was anderes raus.
    Weil n Trafo ja immer n Verhältnis einhält...
    Ach, machs mitm Regelbaren Netzteil, das müsste gehn.
     
  10. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 28.07.06   #10
    ich reg mich auch gerade drüber auf !!

    Die wollen wohl nicht das man den Verstärker reparieren kann...


    Vielleicht stehe ich gerade auf der Leitung, aber wie soll das genau gehen. Ich meine ich benötige ja offenbar mehrere unterschiedliche Spannungen um den Amp zu betreiben ( es gehen 2 rote, 1 Orange, 2 Gelbe, 2 Blaue und 1 Braunes(hoffentlich masse:)) Kabel zu der Platine).

    Mal eine gaaanz blöde Frage : Die Verwendung der Farben lässt keinen Rückschluss auf die Spannung zu, oder? Weil bei vielen Netzteilen (PC´s und anderen Elektronokartikeln) gilt

    orange +3,3 V
    rot +5 V
    gelb +12V
    blau -12V
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 28.07.06   #11
    Achsooo, das is so n Mehrfachding.
    Ne, dann gehts nich.

    Dann musste das irgendwie anders machen. Vorzugsweise beim Technik-Vertrieb/Reperaturabteilung anrufen und fragen.
     
  12. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 28.07.06   #12
    da hilft wohl wirklich nur warten bis/ob Johnson sich meldet... :(

    danke auf jeden Fall für deine Hilfe
     
  13. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 28.07.06   #13
    Hab ja nix gemacht :o

    Trotzdem viel Glück noch.
     
  14. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 31.07.06   #14
    grpfml


    gerade ist die mail von Johnson gekommen...

    Der einzige Inhalt der Nachricht ist, das es keine Ersatzteile für den JT50 in Europa mehr gibt.
    na DANKE

    Der Amp ist hier 1999 auf den Markt gekommen.

    Muss ich den Amp jetzt entsorgen? Oder soll ich jetzt etwa die Wicklungen am Trafo zählen

    so ein blödes Bauteil muss doch zu erstetzen sein...

    was passiert eigentlich wenn ich ein Netzteil das Gleichspannung liefert anschliesse, die Gleichrichtung aber erst nachher auf der Platine geschieht? Das weiß ich nämlich noch nicht, ob das Netzteil Gleichspannung liefert oder Wechselsspannung der dann auf der Hauptplatine umgewandelt wird.

    Schadet das dann den Bauteilen, ?
     
  15. SoЯRoW

    SoЯRoW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    645
    Ort:
    pirk
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    388
    Erstellt: 31.07.06   #15
    hm versuch nen 2. mit nem anderen defekt zu bekommen und dann: "aus 2 mach 1" oder einfach ab damit auf ebay für bastler.
     
  16. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 01.08.06   #16
    das wäre natürlich ne Möglichkeit, nur erstmal einen kriegen...

    es ärgert mich einfach, das die nicht draufschreiben konnten, was für Werte das Netzteil hat...
     
Die Seite wird geladen...

mapping