Johnson = Redwood

von MAO!!, 18.01.07.

  1. MAO!!

    MAO!! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 18.01.07   #1
    Hi.

    Ich spiele seit längerer Zeit beim Proben mit Band einen Bass, den der Gitarrist bei Ebay für 150 € erworben hatte. Ich suchte im Internet nach diesem Bass, da ich wissen wollte wie viel dieser wirklich wert ist und stieß auf Folgenden

    REDWOOD Modern Action J-Style Black - 4 Saiter Bässe BÄSSE Musik-Schmidt Frankfurt

    Der Redwood, sah so aus wie der "Proberaum bass" hatte ebenfalls EMG Pickups, einer davon schief, die Kopflatte war identisch.. ich war mir sicher ich spiele beim Proben genau diesen Redwood J-Style..

    Bei der nächsten Probe also mal genauer hingeschaut, und was sehe ich? Es handelt sich nicht um einen Redwood, sondern um einen Bass der marke Johnson. Die Bässe sind äußerlich aber komplett identsisch !!
    Auch der Schriftzug der beiden Marken

    MEINE FRAGE: Weiß jemand ob es einen Unterschied zwischen diesen beiden Bässen gibt?
    Der Johnson aus dem proberaum hört sich nämlich dank der EMGs richtig fett anund ich überlege gerade, falls es sich bei diesem Redwood für € um den "selben" handelt, ob ich mir den zulege und ihn als fretless umbaue da ich denke für den preis hört sich der redwood (falls meine hoffnung aufgeht) besser anhört als die preislich vergleichbaren Harley Benton Bässe, auf die ich eigentlich die ganze zeit fixiert war.

    Somit komme ich zur Zweiten Frage: Der Johnson hat ein , soweit ich mich erinnern kann, ziemlich dickes Griffbrett. Mir gefallen Fretless bässe mit Bundstrichen nicht wirklich und meine Frage wäre, ob man Bässe, die ein etwas dickeres Griffbrett haben, nicht einfach soweit abschleifen kann, bis die eigentlich auszufüllenden Bundstriche weggeschliffen wären...

    wäre das durchaus möglich? oder müsste man evtl zu viel abschleifen?

    viele grüsse max
     
  2. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 18.01.07   #2
    Es kann durchaus sein das es die gleichen Bässe sind. In den unteren Preisklassen ist der größte unterschied eigentlich nur der Name der auf dem Headstock steht. Wegen dem Griffbrett kann ich dir leider nicht Helfen.
     
  3. Plassi

    Plassi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    136
    Erstellt: 18.01.07   #3
    hmm, das klingt für mich verdächtig nach tochterfirma - also ist jetzt zwar nur ne vermutung, aber liegt doch nahe, wenn die beiden bässe so identisch sind und abgesehen davon gibts sowas ja auch oft

    fender - squier
    gibson - epiphon
    ibanez - cimar
    ...
     
  4. MAO!!

    MAO!! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 19.01.07   #4
    Wenn deine Vermutung stimmen würde:

    Welche der Beiden ist denn die bekanntere, Grössere Firma.. bzw welches wäre die tochterfirma?

    ich kenn mich nämlicj bei johnson und redwoos nich besonders gut aus
     
  5. Ghoulscout

    Ghoulscout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    1.811
    Ort:
    Ingelheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    355
    Erstellt: 19.01.07   #5
    Redwood ist die Hausmarke von Musik Schmidt und Johnson sicherlich bekannter. Glaube kaum, dass Redwood eine Tochterfirma ist, sondern einfach, dass Musik Schmidt sich mit denen Chinaladungen an Bässen teilt :D Ist doch genauso wie diese Jack & Danny Sachen vom Musicstore, das sind doch acuh nur umgelabelte Chinabässe.
     
  6. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 19.01.07   #6
    Die ganzen Spade-Bässe gibt's auch unter anderem Namen zu kaufen... schaut mal bei ebay, da gibt's die manchmal.
     
  7. MAO!!

    MAO!! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 19.01.07   #7
    könnte ich von einer vergleichbaren qualität ausgehen?
    die pick ups sind ja wie gesagt beide emg...

    und der johnson klingt schon sehr sehr schön.. wenn man bedenkt dass er nich sonderlich teuer war...
     
  8. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
    Erstellt: 19.01.07   #8
    Redwodd ist eine Musik-Schmidt Marke? Ich glauben ich habe die auch schon auf anderen Seiten gesehen.
    Aber ich denk auch nicht das die Marken in irgendeinem zusammenhang stehen. Die ganzen billig Hersteller lassen ihre Instrumente meistens in den gleichen Werken (China, Indonesien usw.) wie z.B. Yamaha Fender usw. Herstellen.
     
  9. Klotz_der_Barbar

    Klotz_der_Barbar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.07
    Zuletzt hier:
    29.11.12
    Beiträge:
    306
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    448
    Erstellt: 19.01.07   #9
    zu deinem Griffbrett: Müsstest du da nicht schleifen wie ein Bekloppter um da gleichmäßigalles runterzuholen?
    Ich hab mir das mal bei meinem Bass angesehen und die dinger gehen doch bestimmt 3mm oder so ins Holz. Und bei so einer Menge holz hättest du dann auch Probleme das Ganze eben hinzubekommen ...oder?
    Ich glaube diesen Aufwand zu betrieben lohnt sich nicht ganz.. du könnest versuchen die füllmasse für die entstandenen fugen irgendwie einzufärben wäre meine idee.

    Viel Glück
     
  10. Hellfire

    Hellfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.04
    Zuletzt hier:
    11.11.12
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.173
    Erstellt: 19.01.07   #10
    Hat Johnson nicht diese Fake-EMGs verbaut, die so viele glauben lassen, es würde sich um Pickups der Firma EMG,inc. handeln? Denn auf der Musik-Schmidt Homepage steht die PU-Konfiguration ja noch extra fettgedruckt. Das wäre ziemlich dreist.
     
  11. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.01.07   #11
    u.u. steht dann emg by johnson oder so drauf. nichtsdestotrotz hatte ich schon mal einen recht gut verarbeiteten in der hand, der mit abstrichen durchaus jazzig klang und seine rd. 160,00 mehr als wert war. muss man m.e. auf größere serienstreuung gefasst sein.
     
  12. MAO!!

    MAO!! Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.06
    Zuletzt hier:
    7.10.11
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 19.01.07   #12
    ja bei dem johnson den ich spiele steht emg by johnson drauf...
    der gitarrist is ganz stolz drauf , das es emgs sind.. muss ich ihn mal belehren :rolleyes:

    ja des mit dem griffbrett is halt so ne sache.. wie gesagt ich bin nur an dem bass interessiert weil ich nen fretless will.. und ich mich ihn den johnso bverliebt hab..
    nen dritten normal bass wär unnötig..
     
  13. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 19.01.07   #13
    oder ihn die illusion lassen. das ganze ist immer noch ehrlicher als z.b. möchtegern-highend-hifi-boxen für elektronikmärkte zu fertigen und dann den guten namen zum dreimal reduzierten "spottpreis" im schundprospekt wiederzufinden :mad:
    ist das der j- oder p-type? eigentlich wurst. ggf. gebraucht kaufen und (wie schon vorher gesagt): entgräten, hals geradestellen (stahllineal), auffüllen (epoxidharz? da gibt es hier threads, nicht ´rumsauen ;) ), schleifen und griffbrett behandeln je nach holzart.
    falls ich unsinn erzähle, bitte korrigieren. ich hab´s noch nicht selbst gemacht.
     
  14. Khayman

    Khayman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    5.04.11
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 19.01.07   #14
    ...Johnson ist eine AMI Tochter ★ AMI Musical Instruments GmbH ★ ,
    Zum Teil haben die recht brauchbarte Instrumente, ich habe ne Les Paul aus der Profi' Serie, die ist vom Preis/Leistungsverhältnis hervorrragend...
    Redwood steht bei AMI nicht mit im Programm...was im Grunde nicht viel sagt, Schmidt und AMI können ja in der gleichen Firma fertigen lassen...;)

    Khayman
     
  15. affenmann

    affenmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.717
    Erstellt: 30.01.07   #15
    jap so ists
    mein bassschüler (3 mal s yeah!!) hat einen
    ist ne modernisierte form eines jazzbasses
    pu ist EMG by Johnson

    trotz der fake EMGs ist der sein geld auf jeden fall wert
    der sound ist ok (besser als manch anderer bass der preisklasse) und die optik ist toll
    ganz in schwarz und mattschwarze mechaniken lecker :-)
     
  16. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 14.05.07   #16
    In meinem Hohner sind "Select, Designed by EMG" am werkeln und glaub man nicht das die schlecht sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping