Kabel InEar für Gesang

von DSTK, 20.10.08.

Sponsored by
QSC
  1. DSTK

    DSTK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.08
    Zuletzt hier:
    17.04.11
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.08   #1
    Hallo,
    ich würde gerne im proberaum mein Gesang über inear hören, da mit die pa einfach zu leise ist und ich dann dazu neige zu sehr zu drücken, das schockt nicht. Ich suche jetzt eine billige lösung damit ich mich gut höre, am besten kabelgebunden. Wir haben ein behringer mischpult, da is ja schon n Kopfhörer verstärker drin, ob man den wohl erstmal nehmen kann? Wichtiger ist allerdings die frage nach den geeigneten Hörern, da nur der gesang über die dinger laufen soll, der rest(bass gitarre keyboard und schlagzeug) soll wie immer in mein ohr gelangen, welche dämpfung brauch ich denn da? ich glaub ich hab jetzt ohrstöpsel mit 12db oder so...hatte an die shure SCL2-CL gedacht...aber weiß nicht welche dämmung die haben und ob man da die anderen sachen von "aussen" noch gut hören kann? Oder habt ihr sonst empfehlungen...das budget ist sehr begrenzt, für die hörer so 70 -80 euro.

    danke schonmal

    Jan
     
  2. maetze

    maetze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    11.07.13
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Schaffhausen
    Kekse:
    252
    Erstellt: 20.10.08   #2
    Im Prinzip kannst du ganz normale kopfhörer auf den eingebauten kopfhöhrerverstärker nehmen. Schlagzeug und Bass kommen "von aussen" noch genug rein denke ich. Keyboard solltest du ja auch ohne probleme ans mischpult schliessen und auf die kopfhörer geben können, falls du dieses zu wenig hörst. Wenn du dann noch zuwenig gitarre hörst, musst du halt diese auch irgendwie aufs mischpult bringen (am besten amp mit mikro abnehmen). Probier doch einfach mal die aus die du hast. Ich benutze die hier und das klappt prima ;)

    Cheerio
    M@ze
     
  3. DSTK

    DSTK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.08
    Zuletzt hier:
    17.04.11
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.10.08   #3
    also das is n ganz normaler kopfhörer, dem ich klanglich nicht soviel zutrauen würde, ausserdem hat der glaub ich so gut wie keine aussen dämmung. für 19 euro kann man denke ich auch nicht wirklich viel erwarten.

    was ist denn mit den shure in ear, hat die jemand und kann berichten?
     
  4. maetze

    maetze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.08
    Zuletzt hier:
    11.07.13
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Schaffhausen
    Kekse:
    252
    Erstellt: 21.10.08   #4
    Habe mit dem Shure keine Erfahrungen, denke aber schon das der gut (und auch preiswert) sein könnte. Ich würde dir aber trozdem einmal anraten, einfach die kopfhöhrer zu nehmen, die du hast... Schlimmer als beschissen tönen kanns ja nicht ;)

    Noch ein kleiner Tipp: Probier auf die Kopfhörer (oder auch PA) etwas Hall auf dein Gesangs-Mic zu geben. Ich kann mich mit bissl Hall besser höhren, und irgendwie vermittelt es auch einen Hauch von Live-Feeling :rock:

    cheerio
    M@ze
     
  5. firegarden

    firegarden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    17.02.13
    Beiträge:
    516
    Kekse:
    2.835
    Erstellt: 21.10.08   #5
    Die shure SCL2-CL sind als günstige inears für Gesang absolut o.k.. Kopfhörer fürs inear Monitoring sind eigentlich alle ohrabschliessend und dämpfen entsprechend. Da dein Gesangsmikro nebenher aber auch den Krach im Proberaum überträgt, dürfte die Dämpfung in diesem Fall keine Ausschlusskriterium sein. Ob das o.k. für dich ist, musst du selbst entscheiden. Einfach die Kopfhörer und einen Packen Schaumpassstücke beim Versender deines Vertrauens bestellen. Die Schaumteile sind Verbrauchsmaterial, so kannst du, bei nicht gefallen, die Hörer als ungebraucht wieder zurück schicken.

    Trotzdem würde ich dir empfehelen, auch noch mal über einen Studiokopfhörer nachzudenken. Muss ja jetzt kein billiger sein. Aber für rund 70,- € bekommst du schon sehr gute Qualität. Die Dämpfung ist je nach Konstruktion wählbar und man hat nicht das Problem mit dem Verrutschen der Hörer im Ohr.

    Toni
     
  6. DSTK

    DSTK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.08
    Zuletzt hier:
    17.04.11
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.08   #6
    die gesangsmikros nehmen bestimmt noch die anderen sachen im raum mit auf...aber wenn ma singt wird da nicht mehr viel von zu hören sein...
    ich denk mal ich werd die shure einfach mal ausprobieren...mit studioköpfhörer würd ich mich nicht wohlfühlen.
     
  7. DSTK

    DSTK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.08
    Zuletzt hier:
    17.04.11
    Beiträge:
    18
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.10.08   #7
    Hall und kompressor müssen sowieso rauf meiner meinung, sonst klingts grützig. ;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping